Konz hofft auf Klassenverbleib – SVM misslingt Generalprobe

Rheinlandliga: Zusammenfassung zum 34. Spieltag

Die Saison 2014/15 der Rheinlandliga ist beendet. Am vergangenen Samstag trugen die 18 Klubs den 34. und damit letzten Spieltag untereinander aus. Karbach steht als Meister bereits seit letzter Woche fest. Verfolger Mehring vergab auf der Lay einen möglichen Sieg bei der Generalprobe für die anstehende Aufstiegsrelegation gegen den TuS Mayen mit 1:2. Der FSV Trier-Tarforst rutschte in Malberg mit einer 0:2-Niederlage doch noch aus den Topfive der Liga und verpasste damit haarscharf das Saisonziel. Schweich und Trier II mussten Niederlagen gegen die Teams aus Koblenz einstecken, während Morbach gegen Absteiger Oberwinter nicht über ein 3:3-Remis hinauskam. Derweil hofft man in Konz durch einen 3:2-Sieg über Bad Breisig weiterhin auf den Klassenverbleib, ist dabei jedoch auf Schützenhilfe aus Mehring angewiesen. 5vier gibt einen Überblick zum Abschluss der Runde. 

SV Mehring – TuS Mayen 1:2 (1:0)

Natürlich ging es für Mehring in der Rheinlandliga um nichts mehr. Schon im Vorfeld war klar: Für die Truppe von Frank Meeth geht es in die Playoffs um den Oberligaaufstieg. Allerdings wollten die Blau-Weißen die Partie keineswegs wie ein Spiel mit Freundschaftsspielcharakter ansehen, sondern mit einem Sieg selbstsicher in die Relegationsspiele gehen.

Bereits nach zwei Minuten schien das Team auf der Lay dabei auf dem besten Wege zu sein, nachdem Meliani Saim seine Farben in Führung geköpft hatte. Es war bereits sein 18 Saisontor. Zwei Treffer fehlten ihm nur noch, um den vereinsinternen Torschützenwettkampf gegen Kumpel Marc Willems zu gewinnen. Doch nicht nur Saim, sondern auch sein Sturmkollege Willems hätten vor der Pause noch einen zweiten Treffer gegen die passiven Gäste nachlegen können. Doch wie bereits bei den zwei Niederlagen zuvor, konnten die Mehringer ihr Übergewicht in der Offensive nicht so recht nutzen. Das muss in rund einer Woche in der Relegation anders laufen.

Stattdessen kippte das Spiel im zweiten Abschnitt. Wohl auch, weil der SVM mit dem Kopf wohl bereits nicht mehr so ganz bei der Sache war. Zunächst sorgte Nicola Reichert für den Ausgleich (67.). Knapp fünf Minuten vor Schluss erzielte Lukas Mey dann den Endstand (86.). Mehrings siebte Niederlage und bereits die dritte in Folge. Randnotiz: Marc Willems sicherte sich mit 20 Toren die Torjägerkanone der aktuellen Saison.

Das Ziel Wiederaufstieg soll realisiert werden. Dass dafür in der Relegation möglichst keine Niederlage mehr hinzukommen soll, ist klar.

 SV Konz – SG Bad Breisig 3:2 (1:1)

Konz

Bekommt der SV Konz Schützenhilfe aus Mehring? Foto: 5vier-Archiv

Zwar war für Konz schon vor der Partie gegen Bad Breisig die Ausgangslage klar, der 3:2-Sieg im letzten Heimspiel der Saison sorgte allerdings zum Jubelsturm der rund 200 Zuschauer. Die werden in den kommenden Tagen vom Jubeln zum Hoffen umschwingen, denn sollte das Team aus Mehring tatsächlich die Relegation für sich entscheiden und den Aufstieg in die Oberliga schaffen, dürfte der SV Konz auch im kommenden Jahr in der Rheinlandliga an den Start gehen und somit die Klasse halten.

Doch zurück zum Spiel: Nachdem man gegen die Gäste nach sieben Minuten durch Dzenis Ramovic‘ Treffer in Rückstand geraten war, glich Stefan Becker noch vor der Pause zum verdienten 1:1-Ausgleich aus. Nach dem Seitenwechsel boten die Gastgeber den Zuschauern ein Spektakel, das man in den letzten Wochen vom Aufsteiger nur selten zu sehen bekommen hatte. Zunächst verwandelte Becker mit seinem zweiten Treffer einen berechtigten Foulelfmeter zur 2:1-Führung (57.). Wenig später dezimierten sich die Gäste aufgrund einer Schiedsrichterbeleidigung selbst und spielten fortan nur noch zu zehnt (60.).

Konz nutzte dies, um knapp zwanzig Minuten vor Schluss mit Jason Thayparans Treffer den Deckel drauf zu machen und sich so den ersten Heimsieg im neuen Jahr sicherte (65.)! Dagegen nutzte auch der Anschlusstreffer durch Bad Breisigs Labinot Prenku wenig später wenig (75.). Die Gäste beendeten die Partie sogar nur mit neun Mann, aufgrund einer Tätlichkeit in der Nachspielzeit.

SG Malberg – FSV Trier-Tarforst 2:0 (1:0)

In Tarforst kann man trotz der Niederlage und dem dadurch bedingten Ausrutscher auf Platz sechs, auf eine erfolgreiche Runde zurückschauen. Bereits im Vorfeld gab der Verein bekannt, dass die beiden Offensivspezialisten, Dominik Weirich und Patrik Kasel, ab Ende Mai den FSV verlassen werden. Damit kehren die beiden torgefährlichsten Spieler der Saison dem Trierer Höhenstadtteil den Rücken. Gemeinsam markierten sie 30 Treffer und erzielten damit fast die Hälfte der 70 Saisontore des FSV in der abgelaufenen Saison.

Dass in Malberg an diesem Nachmittag keine weiteren Treffer hinzukamen, lag vor allem an den Problemen vor des Gegners Tor. Erst 21 Tore gelangen auswärts – wedr Weirich (17), noch Kasel (13) konnten einen weiteren Treffer hinzusteuern. Vielmehr erwischte Letzterer einen unrühmlichen Abgang im roten Trikot: Wegen Nachtretens war sein Abschiedsspiel bereits nach 66 Minuten vorzeitig beendet.

Zwei Unachtsamkeiten in der Defensive bestraften Robin Graf (32.) und Marcel Quast (91.), die für die Gastgeber trafen.

TuS Oberwinter – SV Morbach 3:3 (2:2)

Morbach tritt am 29. Spieltag auf den FC Karbach (Foto: 5vier-Archiv)

Nur 3:3 beim Schlusslicht für den SV Morbach (Foto: 5vier-Archiv)

Zum Ende nochmal ein Torschützenfest. Dabei hätte es gar nicht soweit kommen dürfen. Wer Rainer Nalbach kennt, der weiß, dass der Coach der Hunsrücker wie in jedem anderen Spiel auch die Partie beim Schlusslicht ernsthaft angehen und unbedingt einen Sieg davon tragen wollte. Umso ärgerlicher, dass seine Mannschaft gegen die Rote Laterne der Liga oft unkonzentriert agierte und die letzte Konsequenz in einigen Szenen vermissen ließ.

So verspielte der Vorjahresvize gleich zweimal in der ersten Hälfte eine Führung. Jan Brandscheids frühe Führung (2.), glichen die Gäste wenig später durch Philipp Ruthsch aus (14.). Auch auf Marco Graefs erneuten Führungstreffer (25.) hatte der Absteiger eine schnelle Antwort parat (38.). Entsprechend bedient ging es für Nalbach und seinen  SVM in die Kabine.

Im zweiten Abschnitt agierten die Hunsrücker konsequenter, mussten jedoch nach knapp einer Stunde sogar einen Rückstand gegen die Gastgeber hinnehmen. Erst Heiko Webers Ausgleichtreffer nach 72 Minuten glättete die Wogen und sorgte für den 3:3-Endstand in einer Partie, die einer Achterbahnfahrt gleich kam.

RW Koblenz – Eintracht Trier II 6:1 (3:0)

Bei der Zwoten muss sich in der kommenden Saison einiges ändern. Vorausgesetzt, der Verein plant weiterhin mit der U23. Dabei bekleckerte sich diese beim 1:6 bei RW Koblenz erneut nicht mit Ruhm und ging – erneut ohne Auswechselspieler – auch im letzten Saisonspiel wieder als klarer Verlierer vom Platz. Knut Budzisch und Daniel Lingfeld spielten dabei erneut 90 Minuten durch, um einer Spielabsage zu entgehen. Nachdem auch Nino Sehovic angeschlagen vorzeitig den Platz verlassen musste, nahmen auch die Koblenzer einen Spieler aus der Partie. Eine äußerst sportliche Szene, die den Rot-Weißen aus Fairplaysicht hoch anzurechnen ist.

Wie die Planungen des SVE II in der kommenden Saison aussehen, wird vermutlich wieder erst kurz vor Rundenstart in der Bezirksliga West feststehen.

TuS Mosella Schweich – TuS Koblenz II 1:4 (0:1)

Das Saisonziel ist erreicht und Schweich hält als 15. der Tabelle erneut die Klasse in der Rheinlandliga. Dabei gelang in der Rückrunde mit 22 Punkten eine beeindruckende Aufholjagd die am Ende zu 36 Punkten führte. Die reichen, um auch im kommenden Jahr am Winzerkeller Rheinlandligafussball zusehen. Gegen Koblenz II waren einige der Spieler wohl mit dem Kopf schon im wohlverdienten Urlaub, denn gegen den Dritten vom Deutschen Eck verlor man mit 1:4.

Zunächst war die Partie relativ ausgeglichen. „Den Zuschauern noch einmal etwas bieten und zurückgeben für die Unterstützung“, so lautete das Motto in Schweich. Doch spätestens nach Joshua Marx‘ Führungstreffer für die Gäste in der 38. Minute, fiel bei den Schweichern die Anspannung der letzten Monate ab und damit auch die Konzentration. So folgten im zweiten Spielabschnitt noch drei weitere Treffer. Auch Florian Beaudouins Ehrentreffer änderte nichts mehr an der Niederlagen, die in Schweich so ziemlich jedem egal sein wird…

Der 34. Spieltag

  • Spfr Eisbachtal – SG Mendig 9:1
  • FV Engers – FC Karbach 1:1
  • SG Mülheim-Kärlich – SG Kyllburg 2:1

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln