Konzert zum Jahreswechsel in St. Paulin

Silvester: Auch in diesem Jahr findet das traditionelle Konzert zum Jahreswechsel statt.

Traditionell öffnen sich seit über zwanzig Jahren an jedem 31. Dezember um 20 Uhr die Portale der barocken Basilika St. Paulin in Trier für den Klassiker am Silvesterabend im Trierer Konzertleben, dem Konzert zum Jahreswechsel.

Auf dem Programm stehen mit Joseph Haydn, Georg Philipp Telemann und Dietrich Buxtehude Komponisten aus Barock und Klassik mit festlichen und feierlichen Werken für Vokalsolisten, Chor und Orchester.

Höhepunkt des Konzertes wird die Theresienmesse von Joseph Haydn sein. Haydns Messvertonung ist ein Werk, bei dem eine tiefgehende musikalische Umsetzung von Textaussagen und Glaubensaussagen eine glückliche Synthese mit formaler Ausgewogenheit, hoher satztechnischer Kunst und – nicht zuletzt – einer beträchtlichen Klangschönheit eingegangen ist.

Die Kantate ‚Nun danket alle Gott‘ von Georg Philipp Telemann zeichnet sich musikalisch durch zwei schwungvolle, trompetenverstärkte Chorsätze aus, die ein Tenor-Bass-Duett und eine Alt-Arie umrahmen. Telemann hat eine pracht- und schwungvolle Kantate komponiert.

Mit der Kantate ‚Das neugeborne Kindelein‘ des norddeutschen barocken Meisters Dietrich Buxtehude wird nicht nur das „herzliebe Jesulein“ begrüßt, sondern auch das neue Jahr ausdrücklich gepriesen. Die fast tänzerische Musik stimmt ein, sich auf das neue Jahr zu freuen.

Bei diesem würdigen Abschluss des Jahres 2013 in der Basilika St. Paulin in Trier wirken neben den Vokalsolisten der Basilikachor und das Vokalensemble St. Paulin mit, die vom Basilikaorchester unter der Leitung von Volker Krebs begleitet werden.

Karten für das Konzert gibt es über Ticket Regional und im Pfarrbüro St. Paulin Trier (Palmatiusstr. 4; Tel. 0651/270850).
Weitere Informationen: www.paulin-kirchenmusik.de.tl

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln