Koreanische Organistin spielt in Konz

Dayong Kang bietet Orgelmusik vom Hochbarock bis zur Moderne

Korea in Konz oder wie die Internationalen Orgelkonzerte Konz notieren: „Konz meets Korea“. Ohne Zweifel ein Spagat zwischen Seoul und der St. Nikolaus-Kirche in der Konzer Martinstraße 22 unterminnt die Organistin Dayoung Kang mit ihrem Konzert am kommenden Sonntag.

Konz. Die Veranstaltungsreihe der Internationalen Orgelkonzerte Konz lädt am kommenden Sonntag, 20. September 2015 um 17 Uhr in der St. Nikolaus-Kirche in Konz zu der nächsten Veranstaltung:
Angekündigt ist die gebürtige Südkoreanerin Dayoung Kang, die zu zu den führenden jungen Orgelvirtuosinnen Koreas zählt.

Sie hat ihre kirchenmusikalische Studien in Korea (Seoul) und Deutschland mit Auszeichnung absolviert und das Solistendiplom im Fach „Künstlerisches Orgelspiel“ abgelegt. Ihre Lehrer waren u.a. an der Hochschule für Musik Saar: Prof. Andreas Rothkopf und Prof. Karl Ludwig Kreutz.
Seit November 2014 ist sie Domorganistin in Seoul und Dozentin für Orgel.
In ihrem Programm am 20. September wird sie Werke von Johann Sebastian Bach – Leipzig Thomaskirche, Maurice Duruflé – Paris St.Étienne-du-Mont, Jacques Boyvin – Kathedrale Rouen und Axel Ruoff – Stuttgart präsentieren und schlägt damit einen Bogen vom deutschen Hochbarock bis hin zur aktuellen Modernen Musik.

Sie zeigt ein großes Klangspektrum, vom zartesten Pianissimo bis zum majestätischsten Fortissimo, das die St. Nikolaus-Orgel aus der Orgelmanufaktur Thomas Gaida, Wemmetsweiler, die zu den modernsten und schönsten Instrumenten der Großregion zählt, zu bieten hat.

Der Eintritt beträgt 8 Euro und für Schüler und Studenten 5 Euro. Parkmöglichkeiten sind bei Schuh- und Sport Holbach sowie bei REWE gegeben. Einlass ist ab 16.30 Uhr – Karten sind bei TICKET REGIONAL und an der Abendkasse erhältlich.

Neugierige, Musikliebhaber oder auch an dem Instrument Orgel und dessen Möglichkeiten interessierte sind herzlich willkommen!


Foto: Internationale Orgelkonzerte Konz (Karl Kreutz)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln