Lampaden: 55-Jähiger bei Baumfällarbeiten getötet

Tragischer Arbeitsunfall

Bei Baumfällarbeiten wurde am Mittwochnachmittag, 29. Januar, ein 55-Jähriger von einem Baum getroffen. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

In einem Waldstück zwischen Lampaden und Obersehr fanden Flurbereinigungsarbeiten statt. Zwei Arbeiter waren damit beauftragt, eine Schneise für einen neuen Weg zu schlagen. Der 55-jährige Polier hielt sich am Nachmittag bei seinen Kollegen auf, als einer der zu fällenden Bäume sich aus der beabsichtigten Fallrichtung heraus drehte. Der Baum traf den 55-Jähigen aus der Verbandsgemeinde Ruwer stammenden Mann am Rücken. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Die beiden Waldarbeiter erlitten einen Schock

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Berufsgenossenschaft ist eingeschaltet.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln