Mann brutal nieder geschossen – Lebensgefahr

Eskalation

Am gestrigen Abend wurde auf einen Mann in der Region Trier geschossen, nachdem ein Streit eskalierte. Das Opfer schwebt nun Lebensgefahr. Folgende Meldung der Polizeiinspektion erreichte uns am heutigen Abend.

Trier/Verbandsgemeinde Prüm. Nach einem Schuss auf einen 38-Jährigen in der Verbandsgemeinde Prüm nahm die Polizei am frühen Freitagmorgen, 12. Februar, einen 54-jährigen Tatverdächtigen fest. Der Verletzte schwebt in Lebensgefahr. Die Ermittlungen dauern an.

Gegen 23.15 Uhr am Donnerstagabend, 11. Februar, trafen sich eine 20-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Gerolstein und ihr 38-jähriger Lebensgefährte aus der Verbandsgemeinde Prüm mit dem 54-Jährigen an dessen Wohnort. Bisherigen Erkenntnissen zufolge stritten die 20- Jährige und der 54-Jährige im Laufe eines Gesprächs. Als der Lebensgefährte der Frau schlichten wollte, habe der 54-jährige Tatverdächtige unvermittelt eine Waffe gezogen und auf den 38-Jährigen geschossen. Eine Spezialeinheit der Polizei nahm den mutmaßlichen Schützen gegen 5.43 Uhr an seiner Wohnanschrift in der Verbandsgemeinde Prüm fest. Der 38-Jährige wird in einem Krankenhaus medizinisch versorgt. Es besteht Lebensgefahr.

Der Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier am heutigen Tag dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Trier vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln