Matthiasstraße: Handtaschenraub – Zeugen gesucht

Zwei unbekannte Männer beraubten am Dienstag, 8. Oktober, eine Frau in der Matthiasstraße in Trier. Nach Vorhalten eines Messers entrissen sie ihr die Handtasche. Die Frau wurde nicht verletzt.

Die schwerbehinderte Frau stand gegen 17 Uhr an einer Bushaltestelle in der Matthiasstraße. Plötzlich standen zwei Männer vor ihr. Einer der beiden habe sie mit einem Küchenmesser bedroht und ihre Handtasche gefordert. Der zweite Mann habe ihr die Tasche, die sie am rechten Arm trug, entrissen. Anschließend seien die Unbekannten in einen VW-Bus oder Transit gestiegen und davongefahren.

Am Mittwoch erstattete die glücklicherweise unverletzte 29-Jährige Anzeige bei der Polizei.

Sie beschreibt die beiden Täter wie folgt:

  • Der Wortführer südlichen Aussehens sei ca. 35 Jahre alt, mollig und 1,70 Meter groß. Er habe kurzes Haar mit leicht grauem Schimmer und einen Vollbart. Er habe mit „türkisch-deutschen Dialekt“ gesprochen.
  • Den zweiten Täter schätze sie auf ca. 25 Jahre und etwas größer als der Wortführer. Er war schlank, fast dürr und hatte blondes an den Seiten rasiertes Haar. Bekleidet war er mit einer Latzhose.

Da die 29-jährige Geschädigte nach der Tat geschrien hat, geht die Polizei davon aus, dass Zeugen die Tat bemerkt haben dürften. Diese werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Trier in Verbindung zu setzen – Telefon: 0651/9779-2290.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln