Mit der Volksbank zu eigenen vier Wänden

Die niedrigen Zinsen verführen Viele zu möglicherweise falschen Entscheidungen

Die Baufinanzierungs-Zinsen sind in den letzten Jahren von etwa 6 Prozent bis auf 1 Prozent gefallen. Das verführt viele Familien dazu, an einen Hausbau oder Hauskauf zu denken. Die Volksbank Trier hat erfahrene Baufinanzierungsberater, die offen und ehrlich eine gemeinsame Empfehlung erarbeiten.

Trier. 5vier.de wollte von der Volksbank Trier ein in vielen Familien heiß diskutiertes Thema beantwortet haben: Nutze ich das niedrige Zinsniveau um mir eine Eigentumswohnung oder gar ein Häuschen anzuschaffen?

Uns wurde Wolfgang Stüber, Baufinanzierungsberater der Volksbank Trier empfohlen. Mit seinem Sitz in Saarburg, dem auch die dortige KulturGießerei wohl bekannt ist (vgl. unsere Berichte), empfing er uns kurzfristig in seinem Büro.

„Auf meiner Visitenkarte steht: Die Kunden erfolgreich und sicher in die eigenen vier Wände zu bringen“, meinte Wolfgang Stüber, nachdem wir eine Tasse Kaffee erhalten haben. „Doch heißt das nicht, dass jeder Preis auch glücklich macht. Das niedrige Zinsniveau blendet, möchte ich fast sagen. Und was ich absolut vermeiden will ist ein Geschäft auf gegenseitiger Unzufriedenheit.“

Wolfgang Stüber reagiert auf unsere fragenden Augen: „Stellen Sie sich vor, Sie würden 500 oder selbst 900 Euro monatliche Miete bezahlen. Kann ich Ihnen dann wirklich raten: ja stürzen Sie sich in das Abenteuer Wohneigentum? Denn die meisten achten nicht darauf, dass zwar die Mietzahlung zur Kredit-Tilgung verwendet werden könnte, doch dass so ein Eigentum Folgen hat. Da ist dieses zu reparieren, da ist jenes zu reparieren. Und da gibt es keinen Vermieter der das kurzerhand regeln kann. Nein, die Zeit und das Geld für Reparaturen belasten den Geldbeutel des Neu-Eigentümers.“

„Was ist dann realistisch?“, wollte 5vier.de wissen. „Wann ergibt sich für mich als Familie – oder auch als Paar – die Möglichkeit, Eigentum, meine vier Wände also, anzuschaffen?“
„Es gibt da eine Faustregel“, meint Wolfgang Stüber. „Ich brauche etwa 20 bis 25 Prozent Eigenkapital, dann lohnt sich eine Abwägung. – Wir von der Volksbank können dann mit einer Zinsbindung für die nächsten 30 Jahre helfen. Da kann dann nichts mehr passieren. Das ist unser Fundament das wir anbieten – genau wie bei einem Neubau – auf dem jede weitere Kalkulation Ihrerseits aufbauen kann.
Wir setzen uns mit Ihnen an einen Tisch um abzuwägen, wie groß das darauf entstehende Gebäude werden kann, um das zu genießen, was darauf entsteht. – Somit erklärt sich auch mein Hinweis: Wir wollen ein Geschäft auf der Basis von gegenseitiger Zufriedenheit abschließen. Und stellen Sie Sich vor, sie sitzen in Ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon und müssen – statt die Sonnenstrahlen zu genießen, oder mit Ihren Kindern einen Schneemann zu bauen – immer wieder überlegen, wie der Monat durchfinanziert werden soll. Da haben Sie keine Freude, und genau das wollen wir vermeiden.“

Wenn auch Sie mit Wolfgang Stüber sprechen wollen, können Sie gerne einen Termin unter 0651 9797-7751 vereinbaren.

Stichworte: