Music Monday – Blessed Hellride – Album via Crowdfunding

Über CD-Finanzierung, Home Recording und die Trierer Musikszene

Ein Album zu produzieren ist ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor für kleine Bands, der schnell in vierstellige Bereiche vordringen kann. Und selbst für Bands mit Plattenvertrag ist die Finanzierung einer CD oft alles andere als gesichert. Wir haben mit der Trierer Heavy-Rock-Institution „Blessed Hellride“ nicht nur über ihre neue Crowdfunding-Kampagne gesprochen, sondern auch über die Musik-Szene in der Region. Und damit ihr nicht so viel lesen müsst, gibt es das gesamte Interview sogar als exklusives Video!

 

 

Unterstützen könnt ihr „Blessed Hellride“ via https://www.startnext.com/bourbonking

Mehr Infos zu „Blessed Hellride“:

http://www.blessed-hellride.de

https://www.facebook.com/BlessedHellride/

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln