Nachrichten: 20-jährige Frau an helllichten Tag in Konz überfallen

Eine 20-Jährige wurde am Montagmittag, 9. Januar, von einem Unbekannten in ihrem Fahrzeug mit einem Messer bedroht und massiv sexuell bedrängt. Als sie sich zur Wehr setzte, ließ der Mann von ihr ab und suchte das Weite. Zuvor raubte er noch den Fahrzeugschlüssel und das Handy der Frau. Die Polizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Der ersten Ermittlungen zufolge war die junge Frau kurz vor 13 Uhr zu ihrem in der Güterstraße in Konz abgestellten Fahrzeug gegangen. Bei dem Wagen handelt es sich um einen blau-metallic farbenen Opel Corsa, Typ C, mit TR – Kennzeichen. Sie hatte sich gerade in den Wagen gesetzt, als plötzlich ein unbekannter Mann auftauchte, ihr ein Messer vorhielt und sie aufforderte, auf die Beifahrerseite rutschen. Dieser Aufforderung kam sie nach. Der Unbekannte setzte sich ans Steuer und steuerte den Wagen einige Meter weiter in Richtung der dort aufgestellten Glascontainer.

Hier forderte er sein Opfer auf, sich auszuziehen. Als die Frau sich weigerte, drückte er ihr das Messer an den Hals und zerrte an ihrer Kleidung. Die junge Frau schrie und wehrte sich so heftig, dass der Mann von ihr abließ und das Weite suchte. Zuvor hatte er ihr noch das Handy abgenommen und den Schlüssel abgezogen. Beide Gegenstände nahm er mit und verlangte von seinem verängstigten Opfer das Fahrzeug nicht vor 13.30 Uhr zu verlassen.

Kurz darauf wurde die Polizei über Notruf verständigt und eine Fahndung eingeleitet.

  • Der Täter soll ca. 40 bis 50 Jahre alt sein. Er hat einen dunklen, sonnengebräunten Teint und spricht akzentfrei deutsch.
  • Er dürfte aktuell in der linken Gesichtshälfte Kratzwunden aufweisen, die ihm die 20-Jährige beigebracht hat.

Die sofort ausgelöste Fahndung erbrachte bis jetzt keine Hinweise auf den Täter. Beamte der Polizeiinspektion Saarburg und der Polizeiwache Konz haben die Ermittlungen aufgenommen. Das Fahrzeug der 20-Jährigen wird derzeit spurentechnisch untersucht, um Hinweise auf den unbekannten Täter zu erlangen.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

Wer kann Hinweise zur Identität des Täter geben, der sich möglicherweise schon vor dem Angriff auf die Autofahrerin im Bereich Paul-Magar-Platz bzw. Güterstraße aufgehalten hat?

Zeugen, die der Polizei bei den Ermittlungen helfen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Saarburg, Telefon 06581/9155-0, in Verbindung zu setzen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln