Nachrichten: Diebstahl eines Rettungsbootes – Zeugen gesucht

In der Zeit von Freitag, den 11. Mai, 15:00 Uhr, bis Samstag, den 12. Mai, 19:00 Uhr,  ist, wie die Wasserschutzpolizei gestern mitteilte, von Unbekannten ein Rettungsboot entwendet worden.

Das Rettungsboot befand sich auf dem Dach des Bootes des Marine-Vereins Trier, das an einer gesicherten Steganlage in Höhe des „Estricher Hofs“ festgemacht ist. Das besagte Boot ist ein ehemaliges GFK-Boot der Berufsfeuerwehr Trier. Die Außenseite des Rumpfs ist weiß und die Innenseite rot lackiert. Es trägt deutlich sichtbar den Schriftzug „Berufsfeuerwehr Trier“.

Das Boot wurde am Samstag, den 12. Mai, in intaktem Zustand unterhalb der neuen Saarbrücke bei Konz gesehen. Beim Auffinden am folgenden Tag war der Boden des Bootes total durchgescheuert. Vermutlich ist das Boot hinter einem Quad oder einem Schmalspurschlepper über den Leinpfad oder die angrenzende Wiese gezogen worden. Dadurch ist an dem Rettungsboot ein Totalschaden entstanden.

Zeugen, die in dem Zeitraum von Freitag, den 11. Mai, 15:00 Uhr, bis Samstag, den 12. Mai 2012, 19:00 Uhr auf und an der Mosel im Bereich Trier-Feyen bis Konz Beobachtungen gemacht haben, sollen sich bitte bei der Wasserschutzpolizei Trier unter der Tel.-Nr.: 0651 – 93819 0 oder per E-Mail: wspstation.trier@polizei.rlp.de melden, um eine Zeugenaussage zu machen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln