Nachrichten: Einbrüche in der Region

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch stiegen unbekannte Täter über ein gekipptes Fenster in ein Wohnhaus in Thörnich ein und entwendeten Bargeld und Schmuck in Höhe eines fünfstelligen Betrages, wobei das Anwesen nicht erkennbar nach Diebesgut durchwühlt wurde. Vermutlich waren die Täter schon einen Tag zuvor zum Ausbaldowern in Thörnich unterwegs. Entwendet wurde vornehmlich mit Edelsteinen besetzter Goldschmuck.

Weiterhin wird ein Zusammenhang mit Wohnungseinbrüchen mit ähnlicher Vorgehensweise vermutet. In den Tagen zuvor war in Köwerich in der Zeit vom 29.10.12 bis 11.11.12 und in Föhren in der Zeit von 15.11.12 bis 18.11.12 ebenfalls eingebrochen worden. Hierbei gelangten die Täter durch Aufhebeln in die Objekte.

In beiden Ortschaften wurden die Einbrüche von den Geschädigten erst später festgestellt, da die Wohnungen ebenfalls nicht durchwühlt und von ihnen gezielt Schmuck angegangen wurde. In Köwerich befanden sich die Geschädigten zum Tatzeitpunkt in Urlaub.

Die Polizei Schweich (06502 / 9157-0) bittet um Mitteilung, ob in Thörnich sowie in den Orten Köwerich und Föhren fremde Personen oder Fahrzeuge zum Tatzeitpunkt aufgefallen sind.

In Thörnich wurde eine solche Beobachtung gemacht, ob diese in Zusammenhang mit der Tat steht, ist derzeit unklar. Dort hatte eine jugendliche männliche Person, geschätztes alter 16 Jahre, bei einer Zeugin in Tatortnähe geklingelt und nach Essen gebettelt. Die Person sprach nur gebrochen Deutsch und verständigte sich überwiegend mit Gestik.

+++++

Einbruch in Einfamilienhaus

Neuhütten. Bisher unbekannte Täter brachen am Mittwoch, 21. November, in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Die Tatzeit kann von 18:45 Uhr bis 21:45 Uhr eingegrenzt werden. Die Täter verschafften sich durch Abdrehen des Zylinders Zugang zum Anwesen und durchwühlten die Räumlichkeiten. Sie entwendeten unter anderem einen Tresor mit Wertgegenständen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Trier (Telefon: 0651/9779-2290) oder an die örtlich zuständige Polizeiinspektion.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln