Polizeimeldungen vom Wochenende

Trier: Auffahrunfall fordert drei Verletzte

Trier. Am Samstagnachmittag, 03. März, gegen 14.45 Uhr, kam es in der Straße „In der Reichsabtei“ zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen.

Aufgrund eines Rückstaus konnte ein 39-jähriger PKW Fahrer aus dem Landkreis Trier-Saarburg nicht mehr rechtzeitig bremsen und schob die beiden vorausfahrenden Autos aufeinander auf. Die drei luxemburgischen Insassen (19, 20, 21 Jahre alt) des mittleren Fahrzeuges zogen sich bei dem Aufprall leichte Verletzungen zu. Ihr Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

+++++

Falschfahrer auf der Autobahn A64

Am 3. März, gegen 00.30 Uhr, fuhr ein 39-Jähriger mit einem Kleinbus mit Anhänger von der Total Tankstelle am Grenzübergang Luxemburg entgegen der Fahrtrichtung in Richtung Trier.

Nach ersten Ermittlungen gehörte er zu einer Reisegruppe, die unterwegs nach Bulgarien war. Auf dem Tankstellengelände kam es zum Streit in der Gruppe, woraufhin der Mann das Fahrzeug entwendete, die Gruppe einfach stehen ließ und losfuhr. Das Gespann konnte kurz vor der Anschlussstelle Trier durch die Polizei gestoppt werden. Zu diesem Zeitpunkt war nur Standlicht eingeschaltet.

Nach Zeugenaussagen wurde das Fahrzeug streckenweise ganz ohne Beleuchtung geführt. Nur dem besonnen Verhalten der anderen Verkehrsteilnehmer ist es zu verdanken, dass es nicht zu einem folgenschweren Unfall kam. Ein Atemalkoholtest ergab 2,8 Promille. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde einbehalten.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln