Polizeimeldungen vom Wochenende

Trier: Rosenmontagszug 2013 verlief ohne besondere Vorkommnisse

Bei nasskaltem Winterwetter haben einige Zehntausend Zuschauer den Rosenmontagszug in der ältesten Stadt Deutschlands erlebt. Aus polizeilicher Sicht gab es keine besonderen Vorkommnisse.

Nach erster Schätzung waren weniger Zuschauer als im Vorjahr zu verzeichnen, was sicherlich der unangenehmen Wetterlage mit teilweise Schneefall geschuldet war. Der Rosenmontagszug startete pünktlich um 12.11 Uhr in der Medardstraße. Das Schlussfahrzeug erreichte den Endpunkt in der Herzogenbuscher Straße um 16.10 Uhr. Der Rosenmontagszug verlief aus polizeilicher Sicht ohne besondere Vorkommnisse.

+++++

Trier-Nord: Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten und hohem Sachschaden

In den frühen Morgenstunden des 11. Februar ereignete sich in Trier-Nord ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein 25-jähriger PKW-Fahrer missachtete gegenüber einem anderen Auto die Vorfahrt, wodurch es zu einem schweren Zusammenstoß kam. Ein PKW wurde gegen eine Hauswand geschleudert.

Zwei Personen wurden hierbei leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro.

+++++

Trier: Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss – Fahrer mit mehr als 3 Promille

Am frühen Sonntagabend, gegen 18.30 Uhr, befuhr ein PKW-Fahrer mit seinem Cabrio die Hunsrückstraße in Fahrtrichtung Trier-Irsch. Ca. 200 Meter hinter der Ortslage Olewig fuhr er in einer Linkskurve auf die beginnende Leitplanke auf, sodass das gesamte Fahrzeug von der Fahrbahn abhob. Anschließend wurde das Auto nach rechts auf den Radweg geschleudert, wo der Mann noch ca. 100 Meter weiterfuhr. Ein aufmerksamer Zeuge sah den Unfallschaden und informierte die Polizei. Vor Ort eingetroffen konnte festgestellt werden, dass der Mann erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen; der Führerschein wurde sichergestellt.

Der Gesamtschaden wird auf ca. 7.000 € geschätzt.

+++++

Trier: Fastnachtsumzüge in der Stadt verliefen am Sonntag ruhig

Mehrere Fastnachtsumzüge am vergangenen Sonntages verliefen aus polizeilicher Sicht bei schönem Wetter ruhig. Die Beamten begleiteten die Umzüge in Euren, Zewen und Irsch ohne besondere Vorkommnisse.

+++++

Longuicher Kirchenweg: Einbruch in drei Wohnhäuser

Gleich drei Wohnhäuser wurden am Samstag, 9. Februar, von einem oder mehreren unbekannten Tätern im Longuicher Kirchenweg heimgesucht.

Während in einem Fall „lediglich“ ein Begrenzungszaun um getreten wurde, drängen der oder die Täter über die rückwärtigen Terrassentüren in zwei andere Häuser ein. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

In der Zeit wischen 17 Uhr und 20.40 Uhr müssen der oder die Täter im Kirchenweg in Longuich unterwegs gewesen sein. In einem der betroffenen Häuser erbeuteten sie u.a. einen vierstelligen Bargeldbetrag, ein Samsung Tablet-PC und ein Apple MacBook. In einem anderen Haus wurden zwar Räume und Behältnisse durchsucht, mitgenommen wurde nach bisherigeren Erkenntnissen allerdings nichts.

Die Kriminalinspektion Trier hat die Ermittlungen übernommen und bittet die Bevölkerung um sachdienliche Hinweise. Zeugen, die am späten Samstagnachmittag oder frühen Abend verdächtige Wahrnehmungen zu Personen oder Fahrzeugen in Longuich gemacht haben, die mit den Einbrüchen in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0651/9779-2256 oder -2290 zu melden.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln