Polizeimeldungen vom Wochenende

Trier: Werbevitrinen beschädigt, Zeugen gesucht

In der Zeit vom 12. bis 20. Februar wurden die beiden Werbevitrinen, die rechts und links der Kohlenstraße in Höhe der Abzweigung zur Domäne Avelsbach stehen, beschädigt. Die Glasscheiben wurden zertrümmert und eines der Werbeplakate entwendet. Wer kann Angaben über Tatzeitraum und Täter machen.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Trier, Tel. 0651-9779-3200.

+++++

Trier: Verkehrsunfallflucht in der Windmühlenstraße

Am Freitag, 22. Februar, gegen 19.25 Uhr, ereignete sich in der Windmühlenstraße, Höhe St. Irminen, ein Verkehrsunfall, bei dem sich der Unfallverursacher anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernte.

Ein am rechten Fahrbahnrand parkender schwarzer PKW der Marke VW Polo wurde durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug am Aussenspiegel beschädigt. Laut eines Zeugen soll es sich bei dem Verursacher um einen roten Kleinwagen der Marke Peugeot gehandelt haben.

Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Trier unter der 0651/9779-3200 in Verbindung zu setzen.

+++++

Trier: Verkehrsunfallflucht in der Saarstraße 

Am Freitag, 22. Februar, zwischen 14.30 Uhr und 17.15 Uhr, kam es in der Saarstrasse (in der Höhe Nr. 44) zu einem Verkehrsunfall beim Einparken zwischen einem silberfarbenen VW Polo, der am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß parkte und einem unbekannten Verursacher, der sich anschließend unerlaubt vom Unfallort entfernt hat.

Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Trier, Tel.: 0651/9779-3200 in Verbindung zu setzen.

+++++

Trier: Sachbeschädigung durch Graffiti

 

Am Donnerstag 21. oder Freitag, 22. Februar, kam es zwischen 8 und 13 Uhr in der Karl-Marx-Straße zu einer Sachbeschädigung durch Graffiti. Unbekannte Täter sprühten einen großen Schriftzug auf eine private Hauswand.

Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Trier, Tel.: 0651/9779-3200 in Verbindung zu setzen.

+++++

Trier, Erlemannstraße: Dreister Diebstahl aus Rohbau

Zu einem dreisten Diebstahl aus einem Rohbau in der Erlemannstraße kam es in der Nacht von Freitag, 22. auf Samstag, 23. Februar.

Aus dem Gebäude, in dem 117 Appartements entstehen und welches sich kurz vor der Fertigstellung befindet, entwendeten unbekannte Täter aus fast allen Appartements die Armaturen von Waschbecken, die Brausen der Duschen und Siphonteile. Der Gesamtschaden konnte zunächst nicht abschließend beurteilt werden, dürfte sich aber deutlich über 10.000 Euro belaufen.

Den Tätern kam es offensichtlich nur auf Metallteile an. Sie betraten das Gebäude vermutlich durch ein Fenster der Tiefgarage und konnten von dort ins gesamte Gebäude und sämtliche Appartements gelangen. Die Tat dürfte längere Zeit in Anspruch genommen haben.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Trier, Tel.: 0651/9779-3200, in Verbindung zu setzen.

Möglicherweise könnten die Täter versuchen, das Diebesgut an diverse Metallentsorgungsunternehmen oder anderweitig zu veräußern, weshalb die Polizei Trier diesbezüglich einen Warnhinweis gibt und um erhöhte Sensibilität beim Ankauf entsprechender Ware bittet.

+++++

Trier: Polizei sucht Zeugen

Gleich zu mehreren Verkehrsverstößen kam es am Freitag 22. Februar, gegen 13 Uhr in der Luxemburger Straße sowie im Bereich der Römerbrücke in Trier.

Der Fahrer eines dunkelgrauen PKW der Marke Ford, Typ Fiesta mit TR-Kennzeichen und auffällig neongrünen Radzierblenden befuhr zunächst die Luxemburger Straße aus Zewen kommend in Fahrtrichtung Konrad-Adenauer-Brücke. In Höhe der Einmündung zur Diedenhofener Straße warf der Fahrer des Wagens zunächst eine CD aus dem PKW, wodurch ein anderer Verkehrsteilnehmer auf der parallelen Fahrspur geschädigt wurde.

Im Bereich der nachfolgenden Ampel, in Höhe der Einmündung zur Konrad-Adenauer-Brücke, überholte der Fahrer während der Rotphase rechts mehrere haltende Fahrzeuge auf der Sperrfläche. Im weiteren Verlauf fuhr der Fahrzeugführer auf der Römerbrücke, aus Richtung Westen kommend, über die durchgezogene Linie auf die Gegenfahrbahn und anschließend im Bereich der Kreuzung Römerbrücke/Johanniterufer/Karl-Marx-Straße über die rot anzeigende Lichtzeichenanlage.

Mögliche Zeugen sowie eventuell weitere Geschädigte bzw. gefährdete Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich mit der zuständigen Polizeiinspektion Trier, Tel.: 0651/9779-3200 in Verbindung zu setzen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln