Neuer Miezen-Kader nimmt Form an: Gutierrez und Derbach bleiben

Die Planungen für die kommende Zweitliga-Saison laufen bei den Miezen weiter auf Hochtouren. Ein Großteil des letztjährigen Erstligateams bleibt dabei weiter in Trier, darunter nun auch offiziell Cristina Gutierrez und Judith Derbach. Lena Zelmel wird dagegen zum FSV Mainz 05 wechseln.

Die spanische Spielmacherin Cristina Cabeza Gutierrez bleibt bei den Trierer Miezen. Die 36-Jährige ist mit ihrem großen Erfahrungsschatz zur wichtigen Schlüsselfigur geworden und wird auch in Zukunft große Verantwortung übernehmen. Die Spanierin war im vergangenen Jahr an die Mosel gekommen und fühlt sich in Trier sichtlich wohl. Das ist für die gebürtige Triererin Judith Derbach selbstverständlich. Die 26-Jährige ist seit der Jugend eine Mieze und bleibt dem Bundesligisten auch in der Saison 2013/14 treu.

Zelmel kehrt zurück in die Heimat

Anders liefen die Gespräche mit Lena Zelmel: Die Miezen hatten Ihr in mehreren Verhandlungen sehr gute Rahmenbedingungen unterbreiten können, doch am Ende entschied sich Zelmel für eine Rückkehr in das elterliche Mainz: „Wir finden es schade, dass Lena sich nach den für sie erfolgreichen Jahren bei uns, erst in der dritten, und dann in der ersten Liga, so entschieden hat. Aber wir müssen das akzeptieren. Wir wünschen Lena alles Gute für ihre Zukunft“, so Miezen-Vorstandsmitglied Jürgen Brech.

Damit sind nun alle Verhandlungen mit der letztjährigen Mannschaft abgeschlossen. Bleiben werden aus dem Kader somit nun die Torfrauen Flöck und Kockler, die Kreisläuferinnen Czanik und Solic, die Außen Derbach und Vallet, sowie die Rückraumspielerin Nathalie Adeberg und die spanischen Spielmacherin Cristina Cabeza Gutierrez. Als Neuzugänge stehen Katrin Schneider und Esther Mohr bereits fest.

Der Neue Kader umfasst somit aktuell bereits zehn Spielerinnen: „Wir freuen uns über diese Konstanz“, erklärt Brech: „Wir haben bereits einige interessante Kontakte zu potenziellen Neuzugängen. Gemeinsam mit den bestehenden Spielerinnen sind wir damit schon auf einem ganz guten Weg.“

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln