Nordallee: 25-Jähriger wird Opfer eines Raubes

Zeugen gesucht

Ein 25-Jähriger wurde am frühen Freitagmorgen, 21. Februar, in der Nordallee Opfer eines Raubes. Der Mann wurde dabei leicht verletzt.

Kurz vor 4 Uhr morgens verließ der Geschädigte einen Club im Bereich der Porta Nigra in Richtung Brüderkrankenhaus. Auf dem Fußweg zwischen dem Städtischen Museum Simeonstift und der Nordallee sei er von drei oder vier Männern unvermittelt angegriffen worden. Die Unbekannten hätten ihm mit einer Glasflasche auf den Kopf geschlagen und anschließend Schmuck sowie Bargeld geraubt.

Gesicherte Angaben zu den Tätern konnten bislang nicht in Erfahrung gebracht werden. Sie wirkten auf den 25-Jährigen türkisch- bzw. arabischstämmig. Einer der Angreifer habe einen Bart und längere Haare gehabt, die jedoch an den Seiten kurz rasiert gewesen seien. Bekleidet war er mit einer schwarzen Lederjacke.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Tätern oder Tat machen können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Telefon: 0651/9779-2290, in Verbindung zu setzen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln