Oberkail: Polizei fahndet mit Fotos nach Bankräubern

Polizei setzt auf Öffentlichkeitsfahndung

Nach dem Banküberfall auf eine Sparkassenfiliale in Oberkail von Mittwoch, 1. Februar, fahndet die Polizei nun öffentlich nach den Tätern. Wer kann Hinweise geben?

Oberkail

(Foto: Polizei Trier)

Oberkail

(Foto: Polizei Trier)

Oberkail

(Foto: Polizei Trier)

Oberkail

(Foto: Polizei Trier)

Zwei Männer hatten am Mittwoch, 1. Februar, gegen 9.23 Uhr den Angestellten der Bank ihn Oberkail mit Pistolen bedroht und waren mit einem fünfstelligen Bargeldbetrag geflüchtet. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Täter flüchteten unerkannt.

Neben der Spurensicherung und Zeugenbefragung haben die Ermittler auch Überwachungsbilder von der Tat ausgewertet und fahndet nun öffentlich nach den Tätern.

Einer der Täter fällt durch einen hellen pelzähnlichen Besatz an der Kapuze seiner Jacke und weiß/schwarzen Turnschuhen ähnlich „Chucks“ auf.

Die Polizei fragt:

Wer kennt die Personen auf den Bildern?

Wem sind die Personen im Vorfeld des Banküberfalls, insbesondere am Montagvormittag, 30. Januar, oder am Mittwochmorgen vor dem Banküberfall selbst im Umfeld der Kreissparkasse in der Wittlicher Straße aufgefallen?

Wer hat die Täter am Mittwochvormittag, 1. Februar, nach 9.23 Uhr auf ihrer Flucht, möglicherweise auf dem Weg zur oder auf der A 60, gesehen?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo in Trier zu melden – Telefon: 0651/9779-2480 oder per E-Mail:kdtrier.hinweisaufnahme@polizei.rlp.de.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln