Oberliga: „Dreckiger Sieg“ im Kellerduell für Mehring

Salmrohr unterliegt gegen Betzdorf

Von Stephen Weber (Text, Fotos)

Der SV Mehring schlug am Sonntag vor 312 Zuschauern den SV Röchling Völklingen mit 2:0 (0:0). Es war der erste Erfolg für Mehring nach sieben sieglosen Spielen in Serie, wodurch sie die Abstiegsregion vorerst wieder verlassen konnten.

IMG_6819

Zurück in der Erfolgsspur: Der SV Mehring

Ahmed Boussi begann wie im Vorfeld angekündigt in der Startformation der Mehringer – eine Rückkehr, die sich sofort bemerkbar machte, wie sein Trainer Dino Toppmöller nach der Begegnung unterstrich: „Boussi hat sich sofort gut ins Spiel eingebracht, sowohl fußballerisch, als auch als Typ. Er ist ein belebendes Element für unser Angriffsspiel.“ Mit bajuwarischen Ballbesitzverhältnissen ließ die Heimmanschaft das Spielgerät in der Anfangsphase gut zirkulieren und kam zeitig zur ersten Gelegenheit. Erwin Bradasch fintierte mit einem feinen Trick seinen Gegenspieler und suchte den direkten Abschluss – der Fernschuss verfehlte das gegnerische Tor jedoch knapp (5.). Aber auch die Gäste aus dem Saarland waren darauf bedacht, aktiv am Spiel teilzunehmen. Marc Hümbert brachte einen gut geschossenen Freistoß aus 24 Meter auf das Mehringer Gehäuse und zwang Schlussmann Philip Basquit zur ersten Glanztat des Tages (11.).

Zuschauer SV Mehring

312 Zuschauer sahen den ersten Mehringer Sieg seit sieben Spielen

Es entwickelte sich in der Folge ein munteres Spiel für die Zuschauer, auch weil sich Mehring die Unsicherheit der vergangenen Wochen nicht anmerken ließ, was weitere Einschusschancen fabrizierte. Zunächst verpasste Bradasch nach einer Flanke von Xavier Alsina Fonts gegen SVR-Keeper Sebastian Buhl, im Nachschuss platzierte Spielertrainer Toppmöller seinen Versuch aus kurzer Distanz zu hoch (20.). Die große Gelegenheit zur Führung. Es sollte jedoch nicht die einzige in der ersten Halbzeit bleiben. Nachdem die Hausherren bei einem verzogenen Schuss von Lars Anton Glück hatten, dass dieser sein Ziel verfehlte (23.), vergab André Weinberg zehn Minuten später die nächste aussichtsreiche Möglichkeit des SVM. Mitspieler Sebastian Ting scheiterte zuerst nach einer hohen Vorlage an Buhl, ehe der zweite Ball Boussi erreichte, der auf Weinberg ablegte. Doch dessen Schuss flog am Völklinger Strickwerk vorbei (33.).

Späte Tore, großer Jubel

SV Mehring - SV VölklingenIn der zweiten Spielhälfte begannen die Gäste schwungvoller. Mit mehr Spielanteilen und gefährlichen Standards setzten sie die Mehringer zusehends unter Druck, die sich selbst immer weiter in die eigene Hälfte zurückzogen. So hatten die Hausherren zwar in einigen Augenblicken Probleme mit den angriffslustigen Saarländer, gleichzeitig eröffnete es aber auch Raum zum Kontern. Toppmöller hob nach Zuspiel von Ting einen schnell vorgetragenen Angriff über den herausgeeilten Buhl, aber auch über das Tor (60.).

Die Partie konnte das gute Niveau des ersten Durchgangs nicht aufrechterhalten. Erst nach einem gefährlichen Freistoß von Bradasch (79.) fasste das Heimteam neuen Mut – und wurde prompt dafür belohnt. Weinberg reagierte nach einer Flanke von rechts eine Fußlänge schneller als sein Bewacher und spitzelte den Ball erfolgreich zum 1:0 über die gegnerische Linie (80.). Großer Jubel auf dem Feld und drumherum. Toppmöller kommentierte den Triumph nach Spielende folgendermaßen: „Wir sind allesamt hochzufrieden mit dem Ergebnis. Es war ein dreckiger Sieg, den wir unbedingt wollten. Man hat zwar gesehen, dass uns über 90 Minuten streckenweise das Selbstvertrauen fehlte, doch umso mehr genießen wir nun den Sieg.“

Sichtlich befreit verwalteten die Gastgeber den Vorsprung und konnten gar in der 86. Minute noch einen weiteren Treffer nachlegen. Der Trainer persönlich verwandelte einen Strafstoß nach Foul an dem eingewechselten Simon Monzel sicher zum 2:0. Es war der finale Höhepunkt und das Ende der seit sieben Spielen andauernden Durststrecke der Mehringer. Durch die drei Punkte konnte die Mannschaft von der Lay die Abstiegsregion verlassen und positioniert sich derzeit mit 15 Zählern auf dem 15. Tabellenrang.

Statistik:

SV Mehring: Basquit – Diederich, Hesslein, Cordier, Alsina Fonts – Bradasch, Schottes (66. Monzel) – Boussi, Ting, Weinberg (82. Meyer) – D. Toppmöller

Tore: 1:0 Andre Weinberg (80.), 2:0 Dino Toppmöller (Foulelfmeter, 86.)

Schiedsrichter: Patrick Kessel (Norheim)
Zuschauer: 312

FSV Salmrohr – SG 06 Betzdorf 1:3 (1:0)

Heimniederlage für den FSV Salmrohr. Nach zuletzt zehn Partien ohne Niederlage in Serie musste sich die Mannschaft von Coach Uwe Schüller am Samstag zu Hause gegen die SG 06 Betzdorf mit 1:3 (1:0) geschlagen geben. Dabei fing die Begegnung für die Salmtaler vielversprechend an, als man in der 38. Minute durch einen erfolgreichen Abschluss von Tobias Baier leistungsgerecht in Führung ging.

In der zweiten Halbzeit drehte dann jedoch der Fahrtwind in Richtung Gastmannschaft. Fabian Stein (49.), Mario Weitershagen (59.) und Fation Foniq (60.) trafen für den Außenseiter, der einen verdienten Sieg in der Fremde nach 90 Minuten bejubeln durfte. Trotz der Pleite verweilen die Salmtaler weiterhin auf dem zweiten Tabellenrang, jedoch schmolz der Vorsprung auf Verfolger Pirmasens auf einen Punkt zusammen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln