Oberliga: FSV Salmrohr verliert im Hit auf der Husterhöhe

Jetzt hat es auch den FSV Salmrohr erwischt: Im Spitzenspiel der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar unterlag der bisherige Tabellenführer beim FK 03 Pirmasens mit 0:2 und fiel auf Platz drei zurück.

Patrick Klyk FSV Salmrohr
Trainer Patrick Klyk bezeichnete die Niederlage als „nicht unverdient“.

„Diese Niederlage hat nicht sein müssen. Wir hatten in der ersten Hälfte die besseren Chancen – das bestätigte mir hinterher auch mein Trainerkollege Peter Tretter“, berichtete FSV-Trainer nach der ersten Pleite im neunten Saisonspiel.

Dino Toppmöller, Christian Schroeder, Gustav Schulz und Alex Adrian, der für Matondo Makiadi in die Startelf gerückt war: Sie alle hatten gute Möglichkeiten, die Gäste aus dem Salmtal vor 772 Zuschauern im Zweitliga reifen Stadion auf de Husterhöhe in Führung zu bringen. Nicht nur die mangelnde Chancenwertung kritisierte Patrick Klyk in seiner Nachbetrachtung, sondern auch zu viele Ballverluste im Spielaufbau.

 

Auf die Verliererstraße geriet Salmrohr in der 66. Minute, nachdem kurz zuvor Dino Toppmöller mit einem raffinierten Heber noch haarscharf das Ziel verpasst hatte: Nach einem Pirmasenser Angriff konnte Andreas Hesslein den Ball zunächst noch klären, der FKP blieb aber dran. Patrick Freyer schnappte sich die Kugel – und schlenzte raffiniert zum 1:0 ins lange Eck. Die „unterm Strich nicht unverdiente Niederlage“ (O-Ton Klyk) des FSV machte Nazif Hajdarovic nach einem langen Ball, den Julian Hohns falsch berechnet hatte, mit dem 2:0 in der 77. Minute perfekt.

„Wir haben weniger Fehler gemacht als Salmrohr“, meinte FKP-Trainer Tretter. Sein Pendant Klyk war zwar enttäuscht ob der Niederlage, sagte aber auch: „Meine Mannschaft ist gefestigt. Dieses 0:2 wird sie sicher nicht aus der Bahn werfen. Aber natürlich müssen wir dieses Spiel aufarbeiten und daraus lernen.“

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln