Ömer Kahayaoglu bleibt bei Eintracht Trier

Nächstes Eigengewächs der U19-Meistermannschaft bleibt an Bord

Nach Felix Fischer und Aaron Engeldinger hat ein weiteres Mitglied der U19-Meistermannschaft einen Vertrag bei Eintracht Trier unterschrieben. Außenbahnspieler Ömer Kahyaoglu unterzeichnete einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2018 und wird in der kommenden Saison die Oberliga-Mannschaft des SVE verstärken. Der 18-Jährige läuft bereits seit 2014 für die Jugendteams der Blau-Schwarz-Weißen auf.

Trier. „Ich freue mich sehr für Ömer! Er gehört zu den Spielern, die im letzten Jahr den größten Sprung gemacht haben. Er war schon immer ein ganz feiner Techniker, der sich zuletzt auch in Sachen Physis und Dynamik toll weiterentwickelt hat“, lobt Daniel Paulus, aktuell noch Kahyaoglus Trainer in der U19 und in der kommenden Saison Cheftrainer der ersten Mannschaft, die Entwicklung seines Schützlings.

In der noch laufenden Saison, in der die U19 noch um den Sieg im Rheinlandpokal und den Bundesliga-Aufstieg kämpft, zählt Kahyaoglu zu den Leistungsträgern im Team. Der 18-Jährige kommt meist auf der linken Außenbahn zum Einsatz, kann sowohl den defensiveren Part spielen, als auch in der Offensive für Gefahr sorgen. „Er kann auf der linken Seite beide Positionen spielen, hat einen tollen linken Fuß und schießt außerdem brandgefährliche Standards“, beschreibt Trainer Paulus die Stärken des 18-Jährigen. Nach Felix Fischer, Aaron Engeldinger und Jan Brandscheid ist Ömer Kahyaoglu bereits der vierte Akteur, der in der kommenden Saison neu zur ersten Mannschaft des SVE stoßen wird. Das Eigengewächs spielt bereits seit 2014 für Eintracht Trier und durchlief seitdem die verschiedenen Jugendmannschaften an der Mosel.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln