Olewiger Straße: Junger Mann brutal zusammengeschlagen

Am Samstagmorgen gegen 3 Uhr wurde ein 21-jähriger Mann aus Trier von einem bislang unbekannten Täter in der Olewiger Staße brutal zusammengeschlagen und ausgeraubt.

Der junge Mann, welcher sich auf dem Nachhauseweg befand, wartete in Höhe des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums auf einen Bus, als es zum Streit mit einer anderen männlichen Person kam. Diese schlug dann unvermittelt zu und raubte dem Verletzten auch noch das Bargeld. Der verletzte junge Mann musste sich mit Gesichtsblessuren in ärztliche Behandlung begeben. Der Täter flüchtete, er war ca. 16 bis 20 Jahre alt.

Zu dem Vorfall sucht die Polizei Trier (Tel. 0651/9779-3200) Zeugen, welche Angaben zum Täter und den Geschehnissen machen können.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln