Olewiger Weinfest 2013 – Weitestgehend friedlich

Die Polizei Trier zieht für die ersten beiden Tage Bilanz

Die Polizei Trier verbucht bis auf einige Körperverletzungdelikte für die ersten zwei Tage des Olewiger Weinfestes, dem 2. und 3. August, eine positive Bilanz. Die hochsommerlichen Temperaturen lockten viele Besucher nach Olewig, die in einer „weitesgehend“ friedlichen Stimmung feierten. 

Am Freitag, 2. August, verlief das Weinfest bis auf einen Vorfall friedlich. Gegen 24.00 Uhr vermeldete die Polizei ein Körperverletzungsdelikt, welches sich an einem Bierstand im vorderen Teil der Olewiger Straße ereignete. Die betroffene Person erlitt eine Platzwunde über dem rechten Auge, die ärztlich versorgt werden musste. Das Motiv ist bisher unklar. Eine Täterbeschreibung konnte nicht abgegeben werden.

Zeugen dieses Vorfalles werden gebeten sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0651-97793200 zu melden.

++++++++

Der zweite Tag des Olewiger Weinfestes, Samstag 3. August, verbuchte trotz guter Stimmung vier Körperverletzungsdelikte, die sich in einem Zeitraum von 01.00 und 02.20 Uhr auf dem Festgelände in Olewig ereigneten.

Alle Täter waren augenscheinlich alkoholisiert. Drei von ihnen konnten zunächst unerkannt in der Menge der Besucher untertauchen.

Laut Polizeit rempelte ein Beschuldigter einen Besucher an und gab diesem unvermittelt eine Kopfnuss. Hierbei wurde der Zeuge an der Lippe verletzt. Anschließend beleidigte der aggressive Mann aus Trier eine weitere Besucherin. Er wurde durch die eingetroffenen Polizeibeamten bis zur Ausnüchterung am nächsten Morgen in Gewahrsam genommen. Im Rahmen der Durchsuchung wurden geringe Mengen Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Die Ermittlungen hinsichtlich der Straftaten dauern an.

Polizeibeamte wurden weiterhin drei Mal durch angetrunkene Festbesucher beleidigt, unter anderem durch das Zeigen des ausgestreckten rechten Armes in einer Grundstellung (sogenannter „Hitler-Gruß“). Entsprechende Strafanzeigen wurden eingeleitet.

Zeugen der Vorfälle werden gebeten sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0651-97793200 zu melden.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln