Polizeipräsident übergibt Spendenerlös nach Adventskonzert

Der stolze Betrag von 3.200 Euro kam an Spenden nach dem traditionellen Adventskonzert des Polizeipräsidiums Trier im Trierer Dom zusammen.

Mit dem Geld unterstützt die Polizei diesem Jahr zwei Organisationen. Zum einen die Mutter-Kind-Einrichtung Annastift des Sozialdienstes katholischer Frauen. Sie bietet Hilfe für Schwangere und Mütter an, die sich aufgrund ihrer persönlichen und familiären Verhältnisse in einer Notlage befinden. Die Einrichtung feierte in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen.

Ein weiterer Teil der Spenden kommt dem Projekt „Rückenwind“ der Caritas zugute. „Rückenwind“ ist die bundesweit erste Besucherkontaktstelle für Familienangehörige von Inhaftierten in Wittlich und vermittelt Hilfen am Wohnort, Informationen und Gespräche sowie Kinderbetreuung.

Am 20. Dezember trafen sich Vertreter beider Organisationen im Polizeipräsidium Trier zur symbolischen Spendenscheckübergabe.

Sowohl Jutta Kirchen von der Caritas als auch Melanie Bonifas und Projektleiter Hans-Peter Pesch vom Projekt „Rückenwind“ freuten sich über die unverhoffte Zuwendung.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln