Gesuchte Luftdruckschützen ermittelt

Mit einem Presseaufruf am 7.1.2013 informierte die Polizei Trier über Personen, die am Freitag, 4. Januar, offenbar mit einer Luftdruckwaffe auf ein Außenlager eines Baumarktes geschossen hatten. Es wurde niemand verletzt. Die Tatverdächtigen konnten nun ermittelt werden.

 

Ermittlungserfolg für die Polizei Trier. Die Beamten des Orts- und Bezirksdienstes und hier insbesondere der örtlich zuständige Bezirksbeamte des Stadtteils Zewen, konnten nach intensiven Recherchen die dargestellte Tat aufklären und die verantwortlichen Schützen ermitteln.

Ein 20-jähriger Mann aus Trier wollte, gemeinsam mit seinem ebenfalls heranwachsenden Freund, eine kurz zuvor erworbene Luftdruckpistole im Bereich eines dortigen Gartens ausprobieren.

Dazu versuchten die beiden, wohl ganz wie man es aus Westernfilmen her kennt, in gewisser Entfernung aufgestellte Dosen zu treffen. Das dies offensichtlich nicht so recht gelang, davon berichtet die Pressemeldung der Polizei vom 7. Januar., denn die Geschosse flogen bis zum Außenlager des betreffenden Baumarktes in Trier- Zewen.

Die beiden jungen Schützen haben ihr Unrecht eingesehen und sich in aller Form bei den Verantwortlichen des Baumarktes entschuldigt.

Die polizeilichen Ermittlungen, unter anderem wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz, sind weitestgehend abgeschlossen. Sie werden in den kommenden Tagen an die Staatsanwaltschaft und die Ordnungsbehörde abgegeben.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln