QuattroPole-Preis zum Thema „Leben in meiner Stadt“

Filme zum Videowettbewerb jetzt einreichen

Das Städtenetz QuattroPole vergibt auch in diesem Jahr den Preis für den besten Film zum Thema „Leben in meiner Stadt“ beim Créajeune-Videowettbewerb. 

QuattroPoleDem Sieger winkt ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro. Mitmachen können dabei alle jungen Amateurfilmer aus der Großregion zwischen 19 und 30 Jahre, die Spaß am Filmen und Ideen zum Viererverbund der Städte Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier haben. Mit dem Preis will das Städtenetz junge Menschen einladen, sich mit der Grenzlage und der Zusammenarbeit der vier Städte auseinanderzusetzen. Voraussetzungen: Der Film darf nicht länger als 30 Minuten sein und muss einen inhaltlichen Bezug zum Städtenetz QuattroPole haben. Der Beitrag muss 2012 oder 2013 gedreht worden sein.

Die Städte Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier sind neugierig darauf, wie das Leben ihrer Bewohner aussieht und wie diese wiederum ihre Stadt sehen. Wie gestaltet sich der Alltag eines Metzer Studenten? Was erleben die Trierer Verrücktes? Was macht das Leben in Saarbrücken besonders lebenswert? Und was haben Luxemburger für Eigenarten, die sie so besonders machen? Kann man das Ganze vielleicht sogar musikalisch oder als Animations-Film darstellen? Oder gleich alle vier Städte in einem Film präsentieren?

Beiträge können bis zum 16. September eingereicht werden. Die ausführlichen Teilnahmebedingungen und Anmeldeformular stehen unter www.quattropole.org bereit. Für den besten Film zum Thema „Leben in meiner Stadt“ vergibt eine Jury aus jungen Filmfans aus Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier im Januar 2014 in Luxemburg den Preis.

Weitere Informationen unter www.quattropole.org

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln