Regionale Firmen präsentieren sich auf dem European Job Day

Anmeldung jetzt möglich!

Am 9. Mai findet in Trier zum vierten Mal der European Job Day in der europäischen Kunstakademie statt. Die internationale Jobmesse wirbt um ausländische Fachkräfte für den Trierer Arbeitsmarkt und berät zu Beschäftigungsmöglichkeiten in der Großregion.

Der Wirtschaftsraum in der Region Trier ist durch die Grenznähe zu Luxemburg geprägt. Viele regionale Unternehmen akquirieren Aufträge im Nachbarland und erwirtschaften dort einen Teil ihres Umsatzes. Gleichzeitig strahlt der luxemburgische Arbeitsmarkt eine große Attraktivität aus. Fachkräfte wandern ab. Rund 28.000 Menschen von Mosel, Eifel und Hunsrück sind im Großherzogtum beschäftigt. Für regionale Unternehmen steigt damit die Herausforderung, qualifizierte Mitarbeiter zu finden.

Eine Möglichkeit, internationales Personal zu rekrutieren, bietet der vierte European Job Day am 9. Mai. Die Messe, die zum ersten Mal in der Europäischen Kunstakademie stattfindet, widmet sich dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt in der Großregion. Sie berät Arbeitssuchende zu den Beschäftigungsmöglichkeiten auf den verschiedenen Seiten der Grenze und wirbt bei internationalen Besuchern für den Trierer Arbeitsmarkt. Für regionale Betriebe, die in Deutschland und im grenznahen Ausland tätig sind, stellt der European Employment Service (EURES) der Arbeitsagentur kostenlose Ausstellerplätze zur Verfügung.

Im letzten Jahr waren 40 Unternehmen und 1.500 Besucher am Start. Betriebe können somit den direkten Kontakt zu qualifiziertem Personal mit internationalem Bezug knüpfen, das eigene Profil präsentieren und freie Stellen anpreisen. Dementsprechend gut seien die Chancen, passende Mitarbeiter zu finden, meint Organisator Mirko Löhmann, EURES-Berater bei der Agentur für Arbeit Trier: „Die Erfahrung zeigt, dass viele Frauen und Männer mit den unterschiedlichsten beruflichen Hintergründen zur Messe kommen. Diejenigen unter ihnen, die bereits Erfahrung in der Grenzregion gesammelt haben, kennen sich mit den Gepflogenheiten im Nachbarland aus. Sie wissen, was hinter Begriffen wie Mobilität, Sprachkompetenz und interkultureller Fähigkeit steckt.“

Darüber hinaus werden in diesem Jahr auch erstmals ausländische Fachkräfte – zum Beispiel aus Belgien – auf die Veranstaltung aufmerksam gemacht: „Wir arbeiten sehr eng mit unseren Partnerverwaltungen auf luxemburgischer, belgischer und französischer Seite zusammen“, erklärt Löhmann. „Da in den Bezirken unserer Nachbarstaaten die Arbeitslosigkeit häufig sehr viel höher ist als bei uns, versuchen wir dort qualifizierte Kräfte ausfindig zu machen und für den Arbeitsmarkt in unserer Region zu begeistern. Auf dem European Job Day können sie dann deutsche Unternehmen kennenlernen und sich auf freie Stellen bewerben.“

Der European Job Day steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der Europawoche vom 5. bis zum 11. Mai.

Interessierte Unternehmen können sich unter Trier.Eures@arbeitsagentur.de oder 0651/ 205 3003 anmelden.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln