Regionalliga Südwest: 17. Spieltag

U.a. Spektakel beim Saar-Derby in Homburg

Rückblick 17.Spieltag:

Der FC 08 Homburg hat es trotz zwischenzeitlicher 3:1-Führung verpasst, das Saarderby gegen den 1. FC Saarbrücken für sich zu entscheiden. Die Partie endete vor 5.908 Zuschauern 3:3 (1:1). Patrick Schmidt (18.) hatte Saarbrücken mit seinem 13. Saisontor zunächst in Führung gebracht. Durch ein Eigentor von Dominic Rau (44.) kamen die Gastgeber kurz vor der Pause zurück in die Partie. Thierry Steimetz (53.) und Timo Cecen (56.) sorgten dann für einen Zwei-Tore-Vorsprung der Homburger. Aber Saarbrücken kam noch einmal zurück. Daniel Doringer (77.) und Kevin Behrens (90.+2) retteten dem von Ex-Bundesligaspieler Dirk Lottner trainierten FCS das Remis.

 

Homburg wurde interimsweise von Co-Trainer Pascal Bach betreut, weil Cheftrainer Jens Kiefer krankheitsbedingt ausfiel. In der Tabelle steht für den FCH weiter der siebte Platz zu Buche. Saarbrücken rutschte auf Rang fünf ab, hat aber nur einen Punkt Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz, der zur Qualifikation zu den Aufstiegsspielen in die 3. Liga berechtigt.

 

Ex-Lauterer Patrick Freyer schockt FCK

 

Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge ist der FK Pirmasens am 17. Spieltag in der Regionalliga Südwest in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Das Derby bei der U 23 des 1. FC Kaiserslautern entschied der von Peter Tretter trainierte FKP 3:1 (1:0) für sich, verlängerte damit die Negativserie der Gastgeber auf sieben Spiele ohne Sieg.

 

Bereits in der Anfangsphase hatte Dominik Rohracker (7.) die Gäste am Betzenberg in Führung gebracht. Nach dem Seitenwechsel machte ausgerechnet der frühere Lauterer Patrick Freyer (49./61.) mit zwei Treffern für Pirmasens alles klar. Für den Anschlusstreffer des FCK hatte Jungprofi Maximilian Dittgen (58.) gesorgt.

 


 

Hoffenheim II bleibt oben dran

 

Mit einem 3:2 (2:0)-Heimsieg gegen Eintracht Trier kletterte die U 23 der TSG 1899 Hoffenheim auf den dritten Tabellenplatz. Für die Tore der Sinsheimer waren TSG-Profi Marco Terrazzino (6.) und Joshua Mees (18.) bereits in der Anfangsphase sowie U 20-Nationalspieler Philipp Ochs (81.) kurz vor Schluss verantwortlich. Im zweiten Durchgang erzielten der erst kurz zuvor eingewechselte Muhamed Alawie (48.) und Sebastian Szimayer (90.+2) die Tore für Trier.

 

Hoffenheim blieb bereits zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen (fünf Siege, ein Unentschieden). Trier hat es dagegen verpasst, die Abstiegsplätze zu verlassen. 15 Zähler hat die Mannschaft von Eintracht-Trainer Oscar Corrochano auf dem Konto, ging erstmals nach drei Spieltagen ohne Niederlage nach einem spielfreien Wochenende wieder leer aus.

 

Elversberg setzt sich etwas ab

 

Die SV 07 Elversberg bleibt in der Regionalliga Südwest das Maß aller Dinge. Durch den 6:1 (3:1)-Heimerfolg gegen Aufsteiger SC Teutonia Watzenborn-Steinberg am 17. Spieltag bleibt die Mannschaft von SVE-Trainer und Ex-Bundesligaprofi Michael Wiesinger Spitzenreiter und baute den Vorsprung auf vier Zähler aus.

 

Bemerkenswert: Bereits nach 20 Minuten hatte die SVE 3:0 geführt. Marco Kehl (9.) und zweimal Moritz Göttel (13./20.) waren vor 1.250 Zuschauern für Elversberg erfolgreich. Denis Weinecker (38.) markierte den Anschlusstreffer für die Gäste, die jetzt seit vier Spielen auf einen Sieg warten. Die Schlussphase mussten die Gäste in Unterzahl über die Bühne bringen. Vaclav Koutny (66.) handelte sich wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein.

 

In Überzahl schraubte Elversberg das Ergebnis durch Tore von Ex-Bundesligaprofi Edmond Kapllani (77./82.) und Max Oesterhelweg (90.) in die Höhe. Kapllani (80.) scheiterte außerdem noch mit einem Foulelfmeter an Watzenborns Schlussmann Yannik Dauth.

 

Ulm besiegt im schwäbischen Derby den VfB II

 

Beim 4:2 (0:1)-Heimerfolg des SSV Ulm 1846 Fußball gegen die U 23 des VfB Stuttgart wurde Angreifer Thomas Rathgeber zum Matchwinner. Vor 1.899 Zuschauern gelang dem ehemaligen Bundesligaprofi des VfL Bochum ein Dreierpack. Zunächst waren die Gäste durch ein Eigentor von Johannes Reichert (23.) erfolgreich. Christian Sauter (51.) egalisierte das Ergebnis. Rathgeber (55./70., Foulelfmeter/87.) brachte sein Team auf die Siegerstraße. Für Stuttgart reichte es durch das Tor von Max Besuschkow (68.) nur noch zum zwischenzeitlichen 2:2.

 

Auf Ulmer Seite musste Ndriqim Halili (90.+2) kurz vor Abpfiff wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte hinnehmen. Während Ulm sich mit dem Sieg auf den achten Rang verbesserte, sind die Stuttgarter auf Platz 15 weiter in Abstiegsgefahr.

 

Steinbach bleibt in Lauerstellung

 

Der TSV Steinbach gehört auch nach dem 17. Spieltag zur Spitzengruppe. Die Mannschaft von TSV-Trainer Matthias Mink besiegte die Pokalhelden vom FC-Astoria Walldorf, die am Mittwoch durch einen 1:0-Heimerfolg gegen Bundesligist SV Darmstadt 98 ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen waren, vor 1.073 Zuschauern 4:0 (2:0).

 

Dino Bisanovic (37.), Sargis Adamyan (39.), Daniel Reith (48.) und Velimir Jovanovic (80.) trugen sich für Steinbach in die Torschützenliste ein. Auf Rang vier befindet sich der TSV fünf Zähler hinter Tabellenführer Elversberg in Lauerstellung.

 

Walldorf kommt dagegen in der Liga nicht Fahrt. Der FC-Astoria, der Anfang Februar gegen den Zweitligisten Arminia Bielefeld seine sensationelle Pokalgeschichte weiterschreiben will, gewann nur eines der zurückliegenden acht Spiele (1:0 bei der U 23 des 1. FC Kaiserslautern). In der Tabelle steht Rang 14 zu Buche.

 

Koblenz beendet Negativserie gegen Offenbach

 

Aufsteiger TuS Koblenz hat seine Niederlagenserie von sechs Spielen beendet. Gegen die Offenbacher Kickers behielt die Mannschaft von Ex-Bundesligatrainer Petrik Sander vor 1.960 Besuchern 2:1 (1:0) die Oberhand. Andreas Glockner (37.) und Michael Stahl (71.) trafen für Koblenz. Der OFC kam durch ein Tor von Maik Vetter (89.) nur noch zum Anschluss. Die Schlussphase musste Offenbach in Unterzahl über die Bühne bringen. Serkan Göcer (65.) handelte sich wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein.

 

Meister Mannheim jetzt Zweiter

 

Meister SV Waldhof Mannheim ist nach dem 3:0 (2:0)-Heimerfolg gegen Schlusslicht FC Nöttingen erster Verfolger von Spitzenreiter SV 07 Elversberg. Der Rückstand beträgt weiterhin vier Punkte. Vor 3.715 Zuschauern hatten Philipp Förster (5.), Giuseppe Burgio (18.) und der ehemalige Bundesligaprofi und spielende Co-Trainer Michael Fink (83.) die Tore für den SV Waldhof erzielt.

 

Kassel bleibt in der Erfolgsspur

 

Der KSV Hessen Kassel setzte mit dem 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen den VfR Wormatia Worms seinen Aufwärtstrend fort. Seit sechs Begegnungen hat Kassel nicht mehr verloren. Marco Dawid (82.) sorgte vor 1536 Zuschauern für den entscheidenden Treffer der Gastgeber. Worms wartet auswärts seit vier Partien auf einen Sieg.

 


 

Freitag, 28. Oktober, 19:00 Uhr

 

TSG Hoffenheim II Eintracht Trier 3:2
1. FC Kaiserslautern II FK Pirmasens 1:3

 

Samstag, 29. Oktober, 14:00 Uhr

 

TuS Koblenz Kickers Offenbach 2:1
SSV Ulm 1846 Fußball VfB Stuttgart II 4:2
Hessen Kassel Wormatia Worms 1:0
TSV Steinbach FC-Astoria Walldorf 4:0
FC 08 Homburg 1. FC Saarbrücken 3:3
SV Elversberg SC Teutonia Watzenborn-Steinberg 6:1
Waldhof Mannheim FC Nöttingen 3:0

 

Spielfrei: Stuttgarter Kickers

 

 

Die aktuelle Tabelle der Regionalliga Südwest:

 

Pl. Verein Spiele G U V Tore Diff. Pkt.
1. SV Elversberg 17 10 6 1 28:8 20 36
2. Waldhof Mannheim 17 9 5 3 24:11 13 32
3. TSG Hoffenheim II 16 9 4 3 39:14 25 31
4. TSV Steinbach 16 9 4 3 28:16 12 31
5. 1. FC Saarbrücken 16 9 4 3 28:19 9 31
6. Hessen Kassel 16 7 4 5 19:20 -1 25
7. FC 08 Homburg 16 7 2 7 17:20 -3 23
8. SSV Ulm 1846 Fußball (N) 16 6 3 7 26:24 2 21
9. Wormatia Worms 16 5 6 5 15:13 2 21
10. Stuttgarter Kickers (A) 16 4 7 5 24:24 0 19
11. TuS Koblenz (N) 16 5 4 7 14:15 -1 19
12. FK Pirmasens 16 5 3 8 17:29 -12 18
13. Teutonia Watzenb.-Steinb. (N) 16 4 4 8 16:25 -9 16
14. FC-Astoria Walldorf 16 4 4 8 15:25 -10 16
15. VfB Stuttgart II (A) 16 4 4 8 20:31 -11 16
16. *Kickers Offenbach 16 6 6 4 19:16 3 15
17. Eintracht Trier 16 4 3 9 20:23 -3 15
18. 1. FC Kaiserslautern II 16 3 4 9 21:30 -9 13
19. FC Nöttingen (N) 16 4 1 11 19:46 -27 13

* Die Offenbacher Fußball Club Kickers 1901 GmbH hat am 25.05.2016 Insolvenzantrag beim Amtsgericht Offenbach
gestellt. Gemäß § 6 Nr.6 der DFB-Spielordnung wurden den Offenbacher Kickers  daher neun Gewinnpunkte für die
Saison 2016/2017 aberkannt.

 

mspw/sdo/31.10.2016

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln