Regionalliga Südwest Splitter

U.a. Schiedsrichter wird zum Retter

Schiedsrichter wird zum Retter: Dramatische Szenen spielten sich in der Regionalliga Südwest in den Schlussminuten des Hessenderbys zwischen dem KSV Hessen Kassel und Kickers Offenbach (1:0) ab. Beim Siegtreffer, den KSV-Stürmer Sebastian Schmeer (90.) im Nachsetzen erzielte, hatte dessen erster Schussversuch den Offenbacher Torhüter und Kapitän Daniel Endres so schwer am Hals getroffen, dass der 31-Jährige bewusstlos auf dem Boden liegen blieb. Zum Retter wurde Schiedsrichter Tobias Fritsch (Bruchsal). Was zunächst für die meisten Besucher im Auestadion im Torjubel des KSV Hessen oder in der Enttäuschung der OFC-Fans unterging, erkannte der 26-jährige Unparteiische sofort. Fritsch, der auch in der 3. Liga zum Einsatz kommt, reagierte blitzschnell und kümmerte sich um den regungslosen Endres, der seine Zunge verschluckt hatte. Der Referee leistete vorbildlich Erste Hilfe, legte Endres in die stabile Seitenlage, fixierte die Zunge und rief Unterstützung herbei. Dr. Thomas Krause, Mannschaftsarzt von Hessen Kassel, übernahm mit weiteren Betreuern die Behandlung.

 

Reck schont Endres: Beim Südwest-Regionalligisten Kickers Offenbach wird es in der heutigen Partie gegen den TSV Steinbach ab 19:30 Uhr einen Wechsel im Tor geben. Nachdem Stammtorhüter und Kapitän Daniel Endres im Spiel bei Hessen Kassel (0:1) kurzzeitig bewusstlos war und ins Krankenhaus gebracht werden musste, wird sein Vertreter Alexander Sebald gegen Steinbach im OFC-Tor stehen.

 

SVW besucht Schule: Der SV Waldhof bietet interessierten Schulklassen die einmalige Gelegenheit ausgewählte Spieler zu sich an die Schule zu holen. Im Vorfeld zum Spiel gegen die Stuttgarter Kickers am Samstag, den 12.11.2016, haben Schulklassen die Möglichkeit von Spielern ihrer Wahl besucht zu werden. Neben einer Autogrammstunde und einer offenen Fragerunde wird die komplette Klasse zusätzlich zum Spiel gegen die Stuttgarter Kickers eingeladen.

 


 

Weiteres TV-Live-Spiel: Die Partie des 18. Spieltags am Dienstag, den 01.11.2016 (Feiertag) zwischen Eintracht Trier und den Stuttgarter Kickers wird von Sport 1 live im Free-TV übertragen. Um dies zu realisieren, musste die Anstoßzeit des Spiels von 18:00 Uhr auf 16:00 Uhr vorverlegt werden.

 

Ticket-Aktion beim OFC: Die Offenbacher Kickers laden zum Heimspiel gegen den SSV Ulm 1846 Fußball am Samstag, den 22. Oktober, alle Kinder und Jugendliche ins Sparda- Bank-Hessen-Stadion am Bieberer Berg ein. „Eintritt frei – sei dabei“ lautet das Motto des Tages.

„New Kids on the Block“ mischten Ende der 90er-Jahre die internationale Popszene auf und sorgten weltweit für einen riesigen Hype. Einen kleinen regionalen Hype, was die Resonanz bei Kindern und Jugendliche angeht, möchten gerne die Kickers entfachen. Der OFC geht neue Wege und lädt alle Kinder und Jugendliche bis einschließlich 16 Jahren zum Heimspiel gegen den Traditionsclub SSV Ulm 1846 Fußball ein. Unter dem Motto „Eintritt frei – sei dabei!!!“ können sich Kids & Teenager gegen Vorlage des Ausweises an der Tageskasse ein kostenloses Ticket für einen Sitz- oder Stehplatz nach Wahl (solange Vorrat reicht) aushändigen lassen und das Feeling Bieberer Berg genießen.

 

Die Termine der Regionalliga Südwest-Vereine im Landespokal:

 

Datum Spielpaarung Landespokal Runde
19.10.16, 19:00 Uhr DJK Bildstock – FC 08 Homburg Saarland 5. Runde
19.10.16, 19:00 Uhr SG Saarlouis-Beaumarais – SV Elversberg Saarland 5. Runde
19.10.16, 19:00 Uhr FC Palatia Limbach – 1. FC Saarbrücken Saarland 5. Runde
19.10.16, 19:30 Uhr SC Vallendar- TuS Koblenz Rheinland Achtelfinale
19.10.16, 19:30 Uhr TuS Mayen – Eintracht Trier Rheinland Achtelfinale
26.10.16, 19:00 Uhr TSV Schott Mainz – Wormatia Worms Südwest Halbfinale
29.10.16, 14:00 Uhr SSV Ehingen-Süd – Stuttgarter Kickers Württemberg Achtelfinale
01.11.16, 13:30 Uhr TSG Weinheim – Waldhof Mannheim Baden Viertelfinale
23.11.16, 19:00 Uhr TSV Steinbach – FSV Frankfurt Hessen Viertelfinale
10.12.16, 13:00 Uhr FV Ravensburg – SSV Ulm 1846 Fußball Württemberg Achtelfinale
Noch nicht terminiert N.N. – FC Nöttingen Baden Halbfinale
Noch nicht terminiert N.N. – FC-Astoria Walldorf Baden Halbfinale

 

 

 

 

Die aktuelle Tabelle der Regionalliga Südwest:

 

Pl. Verein Spiele G U V Tore Diff. Pkt.
1. SV Elversberg 15 8 6 1 21:7 14 30
2. 1. FC Saarbrücken 14 9 2 3 22:13 9 29
3. Waldhof Mannheim 15 7 5 3 20:11 9 26
4. TSV Steinbach 13 8 2 3 22:14 8 26
5. TSG Hoffenheim II 14 7 4 3 34:11 23 25
6. Wormatia Worms 14 5 5 4 14:11 3 20
7. Stuttgarter Kickers (A) 15 4 7 4 23:22 1 19
8. FC 08 Homburg 14 6 1 7 13:17 -4 19
9. SSV Ulm 1846 Fußball (N) 14 5 3 6 20:19 1 18
10. Hessen Kassel 13 5 3 5 15:18 -3 16
11. TuS Koblenz (N) 14 4 4 6 12:13 -1 16
12. Teutonia Watzenb.-Steinb. (N) 14 4 4 6 15:18 -3 16
13. FC-Astoria Walldorf 14 4 4 6 15:20 -5 16
14. VfB Stuttgart II (A) 14 4 4 6 17:25 -8 16
15. Eintracht Trier 15 4 3 8 18:20 -2 15
16. FK Pirmasens 14 4 3 7 14:27 -13 15
17. *Kickers Offenbach 13 5 5 3 15:12 3 11
18. 1. FC Kaiserslautern II 13 3 2 8 16:23 -7 11
19. FC Nöttingen 14 3 1 10 17:42 -25 10

* Die Offenbacher Fußball Club Kickers 1901 GmbH hat am 25.05.2016 Insolvenzantrag beim

Amtsgericht Offenbach gestellt. Gemäß § 6 Nr.6 der DFB-Spielordnung wurden den Offenbacher Kickers

daher neun Gewinnpunkte für die Saison 2016/2017 aberkannt.

Ausblick Nachholspiele:

Klettert Steinbachs auf den 2. Tabellenplatz?

 

Seit nunmehr acht Partien in Folge ist der TSV Steinbach in der Regionalliga Südwest unbesiegt. Zuletzt fegte das Team von Trainer Matthias Mink die U 23 der VfB 4:0 vom Platz und kletterte auf Tabellenrang vier. Zuhause ein Macht (sechs Siege, zwei Remis), konnte der TSV in der Fremde von den bisherigen fünf Partien erst zwei für sich entscheiden (drei Niederlagen).

 

Der OFC verharrt nach der Last-Minute-Niederlage am letzten Spieltag im Hessen-Derby gegen Kassel im Tabellenkeller. KSV-Akteur Sebastian Schmeer besiegelte in der Nachspielzeit der Partie die Pleite für die Offenbacher, die somit das zweite Mal in Folge den Platz als 0:1-Verlierer verlassen mussten. Im Sparda-Bank-Hessen-Stadion ist die Reck-Truppe in dieser Spielzeit bisher jedoch noch unbesiegt und kann mit einem Heimerfolg den Abstand auf Platz 16 verkürzen. „Wir haben jetzt zwei Heimspiele, also müssen wir das gleiche in die Waagschale legen, wie heute Hessen Kassel und das werden wir dann probieren.“, blickte Reck nach der Derby-Niederlage nach vorne.

 

FCK II erwartet Hessen Kassel

 

0:1 verloren die Pfälzer am Wochenende gegen den FC-Astoria Walldorf – für die roten Teufel bereits die vierte Niederlage in Serie. Nach der Pleite bleibt die Moser-Truppe im Tabellenkeller, weiterhin nur ein Punkt vor Schlusslicht Nöttingen.

 

Die Löwen hatten am Wochenende allen Grund zur Freude: In letzter Sekunde siegte das Cramer-Team gegen die Offenbacher Kickers und kletterte somit auf Platz zehn der Tabelle. „Wir hatten heute wieder das Quäntchen mehr Spielglück auf unserer Seite und deswegen bin ich sehr froh, dass wir diese drei Punkte heute eingefahren haben.“, zeigte sich der Kassel-Trainer nach dem Sieg sichtlich zufrieden. Auf fremdem Geläuf holte der KSV bisher sieben Punkte aus sechs Begegnungen.

Nachholspiele vom 9. und 14. Spieltag

 

Dienstag, 18. Oktober, 19:00 Uhr

 

1. FC Kaiserslautern II Hessen Kassel  
* Kickers Offenbach TSV Steinbach  

* Anstoß 19:30 Uhr

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln