Rheinlandliga: Die Vorschau auf den 10. Spieltag

Das Spitzenspiel zwischen Koblenz und Salmrohr wurde verlegt, trotzdem verspricht es ein spannender zehnter Spieltag zu werden.

FSV Trier-Tarforst – SpVgg EGC Wirges II (Freitag, 8. Oktober, 20:00 Uhr)

Nach dem Auswärtssieg gegen Lahnstein treten die Tarforster, nun zu Hause, mit der Spielvereinigung Wirges erneut gegen ein Kellerkind der Rheinlandliga an. Letztere werden aber wohl auch nicht kampflos auftreten, bringt man doch den Mut aus dem Sieg vom letztem Wochenende gegen den direkten Tabellenkonkurrenten aus Linz mit in den Trierer Höhenstadtteil. Nichts desto trotz muss Tarforst wieder versuchen, dem absoluten Favoritenstatus gerecht zu werden. Eine nicht ganz drucklose Situation, die ein umkämpftes Spiel verspricht.

TuS Mayen – SG Zell/Bullay-Alf (Samstag, 9. Oktober, 16:00 Uhr)

Am Samstag nach dem Unentschieden gegen Tabellennachbar Mehring empfängt der TuS Mayen die SG Zell, die mit einer bitteren 0:3-Heimniederlage im Rücken anreist. Mit erst sieben Zählern auf dem Konto ist man sicherlich hochmotiviert, auch wenn Mayen als klarer Favorit gelten muss. Letztere können mit dem Ergebnis vom letzten Spieltag aber auch nicht zufrieden sein, hat man doch den Anspruch sich im Vorderfeld der Liga zu etablieren. Bei diesem Zusammentreffen zweier fest entschlossener Teams könnte der Heimvorteil der entscheidende Faktor sein.

SG Brohltal/Burgbrohl – Mosella Schweich (Samstag, 9. Oktober, 17:00 Uhr)

Ebenfalls hochmotiviert dürfte Mosella Schweich, trotz der Rolle des Underdogs, beim Tabellenzweiten aus Brohltal anreisen. Gegen einen am Ende glücklichen Sieger aus Koblenz zeigten die Moselaner, dass sie auch gegen die ganz Großen der Liga mithalten können. Doch auch für die Gastgeber ist der Ansporn kein geringerer, als bei einem Sieg die Tabellenspitze, zumindest vorübergehend, zu übernehmen. Weil Koblenz momentan nur qua Torverhältnis erster ist, wäre ein Sieg möglicherweise der Grundstein für die Übernahme des ersten Platzes über den Spieltag hinaus.

Foto: Jubeln, wie hier beim Sieg gegen Lahnstein am 2. Spieltag, will die Truppe aus Schweich am Samstag auch bei der SG Brohltal.

SV Morbach – Eintracht Lahnstein (Sonntag, 10. Oktober, 14:30 Uhr)

Der Tabellenneunte der Rheinlandliga wird bei Heimrecht sicherlich fest entschlossen sein, drei Punkte gegen die Tabellenvorletzten von der Eintracht aus Lahnstein einzufahren. Nachdem man am vergangenen Wochenende die spielerische Überlegenheit gegen Kyllburg nicht nutzen konnte, muss man es diesmal einfach besser machen. Für die Lahnsteiner hingegen kann es nur noch besser werden. Zwar hat man den Druck, in dieser Tabellensituation endlich Punkte einfahren zu müssen, hat aber eigentlich auch nichts zu verlieren und kann deshalb befreit aufspielen. Bleibt zu hoffen, dass es dann, anders als gegen Tarforst, für mehr als nur eine Hälfte auf Augenhöhe reicht, damit sich ein ansehnliches Spiel entwickelt.

Weitere Begegnungen:

SG Mühlheim-Kärlich – SV Mehring (Freitag, 8. Oktober, 19:30 Uhr)

FC Karbach – SG Kyllburg/Badem/Gindorf (Samstag, 9. Oktober, 16:00 Uhr)

SV Dörbach – FV Engers (Samstag, 9. Oktober, 17:00 Uhr)

VfB Linz – SG Alfbachtal (Sonntag, 10. Oktober, 14:30 Uhr)

TuS Koblenz II – FSV Salmrohr (Mittwoch, 27. Oktober, 20:00 Uhr)

Bildnachweis: Anna Lena Bauer, Foto der Redaktion.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln