Rheinlandliga: Erste Pleite für den Spitzenreiter, Dörbach tief im Keller

Von Andreas Gniffke

Der vorletzte Spieltag der Rheinlandliga-Hinrunde hatte es in sich. Nach dem Sieg im Pokal konnte der SV Morbach drei Tage später auch das Ligaspiel gegen Tabellenführer Salmrohr für sich entscheiden. Da bereits am Freitag der FSV Trier-Tarforst TuS Koblenz II mit 1:0 schlagen konnte, rückt Morbach auch in der Tabelle weiter vor und zeigt im Moment eine bestechende Form. Viel Pech hatte die Mosella aus Schweich, die wie schon häufiger in dieser Saison durch ein Tor in letzter Minute das Spiel in Karbach verlor. Noch tiefer im Tabellenkeller befindet sich der SV Dörbach, der durch einen umstrittenen Elfmeter zum 2:2 in der Nachspielzeit den Sieg gegen die SG Bullay-Zell aus der Hand gab. Mehring kam zu einem respektablen Auswärtspunkt in Kyllburg, die immerhin die stärkste Heimmannschaft der Liga stellen.

Foto: Morbachs Sascha Fuhr erzielte den entscheidenden Treffer gegen Salmrohr.

SV Morbach – FSV Salmrohr 3:2

Beide Mannschaften hatten noch die 120 Minuten der Pokalschlacht vom Mittwoch in den Beinen, die Morbach mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Und auch das Ligaspiel hielt alles, was man von einem absoluten Spitzenspiel erwarten kann. Der Tabellenführer wollte die Pokalniederlage natürlich nicht auf sich beruhen lassen und setzte früh das erste Ausrufezeichen. Ein schnell ausgeführter Freistoß überraschte die noch etwas schläfrige Morbacher Abwehr und der wieder genesene Dino Toppmöller ließ sich die Gelegenheit frei vor Morbachs Torhüter Kevin Greweling nicht entgehen und vollstreckte in der sechsten Spielminute eiskalt zur frühen 1:0-Führung. Mit dem Selbstbewusstsein von sechs Ligasiegen in Folge, zeigte sich Morbach vom Rückstand gänzlich unbeeindruckt. Nur zwei Minuten nach der Gästeführung köpfte Jörg Jenke nach Eckball von Artem Sagel zum vielumjubelten Ausgleich ein. Salmrohrs Defensive war komplett neu formiert und so fehlte die gewohnte Sicherheit bei Standardsituationen. Es entwickelte sich nun ein packendes und hart umkämpftes Rheinlandligaspiel mit guten Torgelegenheiten auf beiden Seiten, auch wenn das Tempo gegenüber der Pokalpartie nicht ganz so hoch war. Kurz vor der Pause war es dann aber wieder ein Eckball von Sagel, der die Führung für die Gastgeber einleitete. Die Salmrohrer Abwehr verlor Morbachs Toptorjäger Eloy Campos aus den Augen, der völlig freistehend zum 2:1 einschieben konnte. Auch in der zweiten Hälfte dominierten die Gastgeber die Partie, dennoch kam der Tabellenführer zum Ausgleich. In der 55. Minute konnte die Morbacher Defensive eine der gefährlichen Salmrohrer Standardsituationen nicht richtig klären. Der schon gegen Tarforst überragende Tim Köhler fasste sich ein Herz und erzielte ein Traumtor aus 25 Metern. Morbach spielte weiter voll auf Sieg und die Mühen wurden belohnt. Eloy Campos verlängerte einen Freistoß mit dem Kopf in die Spitze und Sascha Fuhr lupfte geschickt über Torwart Kieren, bevor er den Ball in der 70. Minute mit dem Kopf im Tor versenkte. Die Gastgeber ließen nun nichts mehr anbrennen und feierten einen verdienten Sieg über den Tabellenführer. Morbachs Trainer Thorsten Haubst freute sich natürlich über die sensationelle Woche seiner Mannschaft: „Es war ein verdienter Erfolg, denn wir waren die aktivere Mannschaft und waren auch spielerisch besser. Wir haben bis zum Winter aber noch schwere Aufgaben vor uns, verstecken müssen wir uns aber ganz sicher nicht.“ Auch Friedhelm Rach, sportlicher Leiter des FSV Salmrohr erkannte den Sieg der Hunsrücker an: „Morbach hat den Sieg vielleicht etwas mehr gewollt, wir haben einfach zu wenig investiert. Letztendlich hat uns auch etwas die Kraft gefehlt und wir konnten die zahlreichen Verletzten vor allem in der Defensive nicht kompensieren. Acht Punkte Vorsprung vor Morbach sind aber immer noch ein sehr gutes Polster.“ In der kommenden Woche trifft Morbach im nächsten Spitzenspiel in Koblenz auf die zweite Mannschaft der TuS. Salmrohr spielt zuhause gegen den FC Karbach.

Foto: Nach seiner langen Verletzungspause gleich wieder mit einem Treffer: Dino Toppmöller

Videos der Morbacher Tore auf der Website des SV.

FC Karbach – TuS Mosella Schweich 2:1

Eine außerordentlich unglückliche Niederlage musste die Mosella aus Schweich in Karbach hinnehmen. Auf dem sehr schwierig zu bespielenden ‚Acker‘ in Karbach ging die Mannschaft von Trainer Hans Schneider in der 65. Minute durch Eugen Keller verdient in Führung. Danach setzte Karbach, immerhin seit elf Spielen ungeschlagen, zu einem Sturmlauf an und drängte Schweich weit in die eigene Hälfte zurück. Die Gastgeber brauchten jedoch ein Traumtor durch Tim Puttkammer, um in der 84. Spielminute zurück ins Spiel zu finden. Aus 30 Metern hämmerte er den Ball von der linken Seite ins Tor der Mosella. Trainer Schneider hatte die Schweicher Innenverteidigung vor dem Spiel umgestellt und konnte mit der Defensive insgesamt durchaus zufrieden sein. Durch einen groben individuellen Fehler musste man in der Nachspielzeit dennoch den Siegtreffer der Karbacher hinnehmen: Torwart Harald Emmrich, sonst ein Fels in der Brandung, zeigte Nerven und ließ einen Ball direkt vor die Füße von Sven Schindel fallen, der das Geschenk dankend annahm und zum glücklichen 2:1 vollstreckte. Schneider war bedient: „Das zieht sich ja schon durch die ganze Saison, dass wir es nicht schaffen, die Konzentration über 90 Minuten aufrecht zu erhalten. Und letztendlich bringen uns unerklärliche Fehler immer wieder um Punkte, die wir uns eigentlich verdient hätten. Wir müssen nun auf jeden Fall unser Heimspiel gegen Dörbach gewinnen. Dann haben wir 21 Punkte in der Hinrunde geholt und sind im Soll. Im Winter werde ich unser Spielsystem versuchen umzustellen, dann kommen wir hoffentlich gestärkt aus der Pause.“

SG Kyllburg – SV Mehring 1:1

Einen verdienten Punkt nahm der SV Mehring aus der Eifel mit an die Mosel. Bei der  heimstarken SG Kyllburg machte die Mannschaft von Trainer Wolfgang Hoor ein ordentliches Spiel und erarbeitete sich sogar leichte Vorteile. Gute Torchancen von Florian Lorenz, Stefan Wagner und Michael Fleck konnten jedoch nicht genutzt werden oder wurden vom sehr guten Kyllburger Torwart Markus Plei pariert. Kurz vor der Pause hatten aber auch die Gastgeber durch Mike Schwandt eine sehr gute Chance, die von Mehrings Torhüter Heiko Witt hervorragend abgewehrt wurde. Nach der Pause verlegte Kyllburg sich vermehrt auf Konter, dennoch gingen die Gastgeber in der 70. Minute durch Timo Heinz in Führung. Mehring zeigte eine sehr gute Reaktion und kam wenig später zum verdienten Ausgleich. Florian Lorenz passte den Ball nach innen, Philipp Schuh verlängerte und Stefan Wagner hatte keine Probleme, den Angriff zu vollenden. Kurz vor dem Ende der Partie hatte Mehring noch einmal Glück, als die Gastgeber nur den Pfosten trafen. Letztendlich geht das Unentschieden völlig in Ordnung. Auch Trainer Hoor war mit dem Ergebnis und der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: „Das Ergebnis ist gerecht. Wir hatten zwar spielerische Vorteile, aber der Gegner war aggressiv und immer wieder gefährlich. Gegen Lahnstein stehen wir jetzt natürlich in der Pflicht, da müssen drei Punkte geholt werden und das erwarte ich auch von meiner Mannschaft. Bis zur Winterpause hatte ich zehn Punkte als Ziel ausgegeben, vier haben wir schon, bei noch drei ausstehenden Spielen gegen Mannschaften, die wir auf jeden Fall schlagen können.“

SV Dörbach – SG Bullay-Zell 2:2 siehe Sonderbericht

FSV Trier-Tarforst – TuS Koblenz II 1:0 siehe Kurzbericht

WEITERE ERGEBNISSE

SG 2000 Mülheim-Kärlich – TuS Mayen 0:2

VfB Linz – Spvgg Burgbrohl 1:1

SG Eintracht Lahnstein – SG Ellscheid 0:0

Spvgg. EGC Wirges II – FV Engers 3:1

Fotos: Anna Lena Bauer

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln