Rheinlandliga: FSV Salmrohr dreht Spiel in Mehring

Aus Mehring berichtet
Lena Binz

Das Topspiel des 23. Spieltags der Rheinlandliga zwischen dem SV Mehring und dem FSV Salmrohr konnte der Tabellenführer mit 4:2 für sich entscheiden und bleibt weiterhin auf Aufstiegskurs. Dabei sah es nach der ersten Halbzeit noch ganz anders für die Elf von Robert Jung aus, die auch im Hinspiel nur auf ein 2:2 zu Hause kam. So waren die Gäste durch die beiden Treffer von Florian Lorenz (15.) und Stefan Wagner (37.) in Rückstand geraten. Im zweiten Durchgang bezwang man die bis dato sicher stehende Abwehr der Mehringer  und drehte das Spiel durch vier Tore. Für die Salmrohrer waren Matondo Makiadi (51.), Pascal Meschak (56.), Tobias Baier (70.) und Markus Bauer (81.) erfolgreich.

Wie die ganze Salmrohrer Mannschaft mit einer starken zweiten Halbzeit: Rodalec Souza.

Dass es für den FSV kein leichtes Spiel werden würde, zeigte sich bereits nach vier Minuten, als Christian Mai seinem Mitspieler Wagner das Leder präzise zukommen ließ und dieser erstmals gefährlich vors gegnerische Tor kam. Aber auch die Gäste hatten kurze Zeit später eine ordentliche Chance: Dino Toppmöller passte auf Makiadi, Mai ging jedoch dazwischen und klärte im Sechzehner. Die von Robert Jung trainierte Mannschaft ließ die Dominanz eines souveräner Spitzenreiters vermissen. Irgendwie wirkte das Mannschaftsgefüge der Salmrohrer unsicher, viele Ballverluste prägten das Geschehen und einige Zweikämpfe gingen aufgrund fehlender Aggressivität verloren. Nach einer Viertelstunde rächte sich das Spielverhalten der Gäste. Einen schönen Spielzug der Mehringer schloss Florian Lorenz erfolgreich zum 1:0-Führungstreffer ab, dessen Position ließ jedoch Abseits vermuten.

Michael Fleck (SV Mehring)

In der 22. Minute sorgte ein angebliches Handspiel des Mehringers Torsten Schlag im eigenen Strafraum für Aufregung, doch der Unparteiische entschied nicht auf Handelfmeter, was FSV-Schlussmann Karl-Heinz Kieren derart in Rage brachte, dass er wegen Meckerns den gelben Karton sah. Ein Fallrückzieher von Toppmöller (26.) nach Ecke von Makiadi war zwar schön anzusehen, lieferte jedoch nichts Zählbares. Der Salmrohrer Kapitän musste zehn Minuten später verletzungsbedingt das Feld verlassen, für ihn lief Markus Bauer auf. Die Gäste hatten sich noch nicht neu formiert, da startete Michael Fleck über die linke Außenbahn durch und hatte das Auge für Wagner, der auf 2:0 erhöhte. Mehring sah schon wie der sichere Sieger aus und nahm den Vorsprung von zwei Toren mit in die Kabine.

Im zweiten Durchgang zeigte sich der FSV von einer anderen Seite. Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff sorgte Matondo Makiadi mit einem Sonntagsschuss für den Anschlusstreffer, der den Favoriten aus dem Salmtal wieder ins Spiel brachte und als Initialzündung für dessen Aufholjagd diente. Aber auch Mehring hatte noch eine gute Möglichkeit, doch Stefan Schwarz verzog aus aussichtsreicher Position (54.).

Über die schwache erste Halbzeit wird in Salmrohr noch zu reden sein.

Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Akteure des FSV die Feldhoheit und es gelang ihnen durch Pascal Meschak der Ausgleich (56.). Mit zunehmender Spielzeit kam auch die Sicherheit und Abstimmung zurück, die in der ersten Halbzeit zu wünschen übrig ließ. Besonders über den rechten Flügel mit dem starken Alexander Adrian suchte der FSV den Zug zum Tor. Damit konnten sie den Gegner vehement in die eigene Hälfte drängen. Dennoch setzten die Hausherren vereinzelt Nadelstiche nach vorne, so wurde FSV-Keeper Kieren nochmals geprüft, er lenkte den Kopfball aus Mehringer Reihen indes gekonnt über das Aluminium (60.). Das Team von Wolfgang Hoor hatte dem Offensivdrang der Gäste nur noch wenig entgegen zu setzen. Rodalec Souza machte ebenso ein gutes Spiel im zweiten Durchgang, bediente mehrfach Tobias Baier im Zentrum, dem in der 65. aufgrund einer Glanzparade von SV-Schlussmann Witt das Tor zunächst versagt blieb. Nach einem wunderbaren Steilpass von Bauer auf Baier ließ dieser seinen Gegenspieler stehen und netzte zum 2:3 ein (71.). Bis auf einen Distanzschuss von Mario Kön in der 78. war vom Gastgeber nichts mehr zu sehen. Der Ball lief sicher in den Reihen der Salmrohrer, seitens des Kontrahenten gab es kein Aufbäumen mehr. Schraps passte aus der eigenen Hälfte auf Souza,dieser bediente Bauer, der den Mehringer Abwehrspielern enteilte und zum 2:4-Endstand abschloss (81.). In der Endphase konterte der Tabellenführer nochmals mit dem eingewechselten Adams, der den mit aufgerückten Markus Bauer jedoch nicht sah und den Ball vertändelte.

Der SV Mehring gab nach einer ansehnlichen ersten Halbzeit eine verdiente 2:0-Führung leichtfertig aus der Hand und musste somit die Punkte an den weiterhin souverän  an der Spitze stehenden FSV Salmrohr abtreten. Dieser zeigte eine unnachahmliche Moral in  Durchgang zwei.

Statistik:

SV Mehring

Witt – Schuh – Lorenz – Schlag – Werhan – Schwarz – Wagner – Fleck (53. Boussi) – Mai – Emmerich – Kön

FSV Salmrohr

Kieren – Adrian – Fischer – Hohns – Meschak – Baier – Souza – Hesslein – Makiadi (ab 82. Adams) – Toppmöller  (ab 36. Bauer) – Schraps

Torfolge

1:0 15. Min, Lorenz

2:0 37. Min, Wagner

2:1 51. Min, Makiadi

2:2 56. Min, Meschak

2:3 70. Min, Baier

2:4 81. Min, Bauer

Schiedsrichter

Manuel Biesemann (Wadern)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln