Schweich spielt Flutlichtremis gegen Mayen

Der 15.Spieltag brachte Mosella Schweich ein Remis gegen den TuS Mayen. In einer umkämpften Rheinlandligapartie hatten es die Hausherren gegen bissige Mayener schwer. Für die Tabelle bedeutet das nicht viel: Schweich bewegt sich weiterhin im stabilen Mittelfeld, Mayen bleibt in der Abstiegszone.

SchweichEisbachtal7Es bleibt dabei: Mosella Schweich ist im heimischen Winzerkeller nur schwer zu besiegen. Heute hieß der Herausforderer TuS Mayen, für die die bisherige Saison alles andere als gut verläuft. Recht überraschend finden sich die Mayener derzeit im Tabellenkeller wieder. Abstiegskampf anstatt einer Rückkehr in die Oberliga ist angesagt. Und das merkte man auf dem Platz. „Mayen hat mich überrascht“, meinte der Schweicher Trainer Eric Schröder nach Spielende. „Sie waren sehr bissig in den Zweikämpfen und immer nah am Mann. Sie sind viel besser als es der Tabellenplatz aussagt.“

Dementsprechend entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein eher schwaches Rheinlandligaspiel, beide Teams verwickelten sich oft in Mittelfeldduelle. Zwar hatte die Mosella mehr Ballbesitz, doch die Hausherren waren im Spielaufbau zu fehlerhaft um Kapital daraus zu schlagen. Ungewohnt viele Fehlpässe produzierten die Hausherren. „Das hat mich geärgert“, sagte Mosella-Coach Eric Schröder. Ausgerechnet nach der ersten gefährlichen Spielsituation fiel die Führung der Gastgeber. Stephan Schleimer schickte Florian Beaudouin mit einem gut getimten langen Ball über die rechte Seite. Dann zeigte Beaudouin seine ganze Klasse: Gegenspieler Tom Stulla hatte im Sprintduell keine Chance. Obendrein tunnelte der Schweicher Offensive den Mayener Tormann Dariusz Motazed eiskalt (25.).

Schweich-LüxemAnschließend ergaben sich auch für den TuS Chancen. Tobias Jakobs testete Torhüter Dario Mock mit einem drallreichen Schuss aus halbrechter Position (33.). Mit dem letzten Angriff vor dem Pausentee konnte der Gast aus der Vulkaneifel schließlich ausgleichen. Ein langer Ball landete bei Herve Louloulaga, der seinen Gegenspieler robust abschüttelte und Dario Mock keine Chance ließ. Es war bis zu diesem Zeitpunkt ein leistungsgerechtes Remis im Schweicher Winzerkeller.

Im zweiten Durchgang verspürte man deutlich mehr Biss von beiden Mannschaften, wobei die Mayener nun das Heft in die Hand nahmen, Schweich hingegen bekam auch in der zweiten Halbzeit nicht genügend Zugriff zum Spiel. Um ein Haar wären sie folgerichtig nach Wiederanpfiff in Rückstand geraten, als Tobias Jakobs die Abwehr mit einer schnellen Drehung narrte, dann aber seinen Schuss einen Tick zu weit links platzierte. Daraufhin entwickelten sich mehrere Halbchancen auf beiden Seiten, die aber alle für keine nenneswerte Gefahr sorgten.

Richtig rund ging es nur in den zehn Schlussminuten. Für die Mosella konnte Florian Beaudouin aus dem Gewühl einen Schuss abfeuern, den Motazed jedoch parieren konnte (81.). Auf Mayener Seite feuerte der eingewechselte Niclas Ring einen Flachschuss ab, doch wieder war beim starken Schweicher Keeper Dario Mock Endstation.

„Nach dem Gegentor waren wir sehr dominant“, analysierte Ali Maddi, Trainer der Vulkaneifeler. „Es war ein sehr intesives Spiel, in der zweiten Halbzeit hatten wir viel Ballbesitz und ein Sieg wäre durchaus drin gewesen. Auf der anderen Seite ist Schweich sehr heimstark, dann ist ein Punkt gut.“ Eric Schröders Meinung war ähnlich. „Wenn du Pech hast dann verlierst du das Spiel am Ende noch. Jetzt haben wir 23 Punkte auf dem Konto, das ist gut!“

Statistik:

Mosella Schweich: Mock – Lambrecht, Bickelmann, Quary, Bjelanovic – Omayrat, D.Casel (79.Keller), M.Casel, Beaudouin – Schabo (73. Oltmanns), Schleimer

TuS Mayen: Motazed – Stulla, Wingerath, Daub, Berresheim- Unterbösch (57.Ring), Grober, Jenke, Marx (85.Uhrmacher) – Louloulaga, Jakobs

Tore: 1:0 (25.) Beaudouin, 1:1 (44.) Louloulaga

Schiedsrichter: Bernard Petry (Frankreich)

Zuschauer: 100

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln