Schweicher Bigpoint und Morbacher Sorgen

Mosella Schweich gelang ein Auftakt nach Maß. Mit 3:0 fegte man die SG Ellscheid vom Platz und verließ die Abstiegsränge. Der SV Morbach ging in Koblenz mit 4:1 baden.

TuS Mosella Schweich – SG Ellscheid 3:0 (0:1)

„Das war das positive Ergebnis, was wir uns alle gewünscht haben“, freute ich Eric Schröder nach Schlusspfiff. Durch den Sieg über die Eifeler machten die Moselstädter einen Satz auf Platz 14, das Punktekonto verbesserte sich auf 22. Der direkte Konkurrent Kyllburg spielte an diesem Wochenende nicht, die Schweicher konnten also vorlegen und vorbeiziehen.

Den Weg zum Heimsieg ebnete Florian Beaudouin mit einem Doppelpack. Obwohl die SG Ellscheid in den ersten 20 Minuten feldüberlegen war, konnten die Hausherren danach das Spiel an sich reißen. Ein langer Einwurf wurde von Ismail Omayrat verlängert, in der Mitte bedankte sich Beaudouin und erzielte das 1:0 (23.). Seinen zweiten Treffer machte „Baude“ zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff brach er die Moral der Eifeler früh. Der kantige Offensivspieler verwertete einen langen Ball zum 2:0. Den Schlusspunkt setzte Stephan Schleimer in der 90. Minute. Der 20-jährige erkämpfte sich im Strafraumgewühl den Ball und donnerte das Leder unter die Latte.

„Wir haben heute in der Offensive sehr gut zusammengspielt“, lobte Schröder seine Mannschaft. „Der Teamgeist hat einfach gepasst, das hat man schon an der Körpersprache gesehen.“ In der nächsten Woche geht es zum Spitzenreiter Burgbrohl, dort erhofft sich der Schweicher Coach Selbstvertrauen durch den gelungenen Start. „Wenn wir dieses Feeling mitnehmen können, dann erreichen wir unser Ziel den Klassenerhalt!“

+++++

TuS Koblenz U23 – SV Morbach 4:1 (2:0) 

SVM-Trainer Dieter Müller war nach dem Spiel geknickt. „Ich kann mir diese Leistung nicht erklären“, sagte ein enttäuschter Coach. Beim ersten Pflichtspiel 2013 bewahrheitete sich einmal wieder eine Weisheit: Testspielergebnisse sind nur Schall und Rauch. „Wir waren mutlos und ängstlich, dabei hatten wir gar keinen Grund dazu. In der Vorbereitung haben wir so gute Leistungen gezeigt.“

Zum Protagonist des Spiels wurde Enrico Köppen. Der 18-Jährige, der im letzten halben Jahr bei der TuS öfters Regionalligaluft schnuppern durfte, drückte dem Spiel mit seinen Toren seinen Stempel auf. In der 13. Minuten brachte der Youngster die Elf vom Deutschen Eck früh in Führung, schuld waren zwei Stellungsfehler in der Morbacher Defensive. „Der TuS haben wir es sehr leicht gemacht, Tore zu schießen“, meinte ein enttäuschter Dieter Müller. Zehn Minuten später erhöhte Delil Abrursu auf 2:0. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten die Hunsrücker die Gelegenheit zum Anschlusstreffer. Nach einem Freistoß vom Andre Thom haben gleich drei Morbacher Akteure die Chance zu schießen, doch keiner bringt den Ball Richtung Tor. „In der zweiten Halbzeit haben wir uns besser angestellt und mehr Zweikämpfe gewonnen“, konstatierte Müller. Nur Enrico Köppen wollte da nicht mitmachen, er erzielte nach einem individuellen Fehler in der Morbacher Hintermannschaft das 3:0(53.). Das Spiel war entschieden, das 3:1 durch Jan-Lukas Weber nur noch Ergebniskosmetik.

„Die Art und Weise wie wir das Spiel verloren haben, die war nicht in Ordnung. Da kann auch unser Kleiner Kader am heutigen Sonntag keine Ausrede sein.“ Durch die Niederlage ist der SV Morbach wieder im Abstiegskampf angekommen. In der nächsten Woche kommt der TuS Mayen in den Hunsrück. „Da müssen wir die Leistung wieder gerade biegen“, fordert Dieter Müller.

+++++

Rheinlandliga: Zöllners Auftaktsieg im Trierer Derby

Das erste Spiel nach der Winterpause verlief für den neuen Tarforster Trainer Patrick Zöllner ordentlich. Auswärts gelang gegen die starke U23 der Trierer Eintracht ein 1:2-Erfolg. Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln