Rheinlandliga: Spannung im Keller – VORSCHAU

Nachdem Salmrohr es bereits am vergangenen 30. Spieltag geschafft hat, den Aufstieg in trockene Tücher zu packen, sind alle Augen am kommenden Wochenende auf die Vorgänge im Tabellenkeller gerichtet. Der SV Dörbach, der sich mit einer Aufholjagd immer näher an die Nichtabstiegsränge heranpirscht, kann sich mit einem Sieg gegen den Vorletzten Ellscheid weiter Luft verschaffen und gar den 13. Tabellenplatz anpeilen. Salmrohr kann hierbei gegen den VfB Linz Schützenhilfe leisten, während sich Mehring, Morbach und Tarforst weiter im Kampf um die noch zu vergebenden Spitzenplätze hinter dem designierten Meister beweisen müssen.

Für das Team von Trainer Harry Koch geht es an diesem Spieltag um alles oder nichts.

SV Mehring – FC Karbach (Freitag 06.05., 20 Uhr)

Kann Mehring weiter Boden gut machen?

Nachdem mit dem 1:0 Sieg gegen den direkten Konkurrenten Morbach letzte Woche Big-Points für eine Spitzenplatzierung eingefahren werden konnten, sollen für den SV Mehring am Freitag nun möglichst weitere Punkte folgen. Der Gegner FC Karbach , der gegen Kellerkind Ellscheid nicht über eine Unentschieden hinaus kam, wird um Wiedergutmachung bemüht sein und liebäugelt noch mit den Spitzenrängen. Für beide Mannschaften gilt wohl das gleiche: ein Sieg soll her, vor allem da die direkten Konkurrenten sich gegenseitig die Punkte wegnehmen. Es darf also ein spannendes Spiel erwartet werden. Das Hinspiel endete 1:1 unentschieden.

SG Bullay/Zell – SV Morbach (Samstag 07.05., 18 Uhr)

Morbach will nach Vorne.

Wieder geht es für die SG aus Bullay gegen eine Mannschaft aus der Spitzengruppe. Nach der knappen Niederlage gegen Tarforst sollte an diesem Spieltag ein Sieg her, um im Abstiegskampf nicht an Boden zu verlieren, doch Gegner Morbach wird da noch ein Wörtchen mit zu reden haben. Denn nachdem Mehring im direkten Duell Boden gutmachen konnte, gilt es für die Morbacher erst Recht gegen das Kellerkind, zumal der Konkurrent Koblenz II mit drei Punkten Vorsprung in Schlagweite ist und mit Mülheim-Kärlich im Spitzenspiel eine schwere Aufgabe vor der Brust hat. Im Hinspiel setzte sich Morbach durch Tore von Andre Petry, David Thieser und Marco Graef klar mit 3:1 durch.

FSV Salmrohr – VfB Linz (Samstag 07.05., 17 Uhr)

Für die eine Mannschaft geht es um nichts mehr, für die andere hingegen um alles oder nichts. Während Spitzenreiter Salmrohr letztes Wochenende bereits den Aufstieg klarmachen konnte und so eine souveräne Saison schon fünf Spieltage vor Schluss krönte, steckt der VfB aus Linz immer noch mitten im Abstiegskampf. Sollten die designierten Meister noch zu sehr in Feierlaune sein, könnte dies jedoch anderen Mannschaften mehr als ungelegen kommen, so kann der SV Dörbach mit einem eigenen Sieg bei gleichzeitiger Niederlage der Linzer auf den rettenden 13. Tabellenplatz vorstoßen und auch Wirges kann Boden gutmachen. Beide Mannschaften hoffen sicherlich auf eine ähnliches Ergebnis wie den 2:0 – Sieg des FSV im Hinspiel, doch der VfB wird alles daran setzen seine gute Ausgangsposition zu verteidigen.

TuS Mosella Schweich – FSV Trier-Tarforst (Samstag 07.05., 18.30 Uhr)

Ein Spitzenspiel und zugleich ein Trierer Derby steht am Samstag im Schweicher „Stadion am Winzerkeller“ auf dem Programm. Die Gäste befinden noch in unmittelbarer Schlagweite zu den oberen Tabellenrängen und werden so an den Sieg am letzten Wochenende anknüpfen wollen.

Derbyzeit in Schweich

Die Mosella hingegen steht mit 44 Punkten auf einem gesicherten Mittelfeldrang und kann so mit aller Ruhe in das Spiel gegen die unter Zugzwang stehenden Tarforster gehen und versuchen, die besser Platzierten zu ärgern. In der Vorrunde gelang dies bereits, als die Schweicher auf fremdem Platz mit Hilfe eines Tores von Andreas Schneider mit 1:0 die Punkte aus Tarforst entführten.

SG Ellscheid – SV Dörbach (Sonntag, 08.05., 17 Uhr)

Wer hätte das gedacht? Trainer Harry Koch nähert sich mit seinem Team mit großen Schritten der Nichtabstiegszone. Konnte man mit dem wichtigen Sieg am letzten Wochenende an Wirges vorbeiziehen, ist Platz 13 nun in greifbarer Nähe. Die Aufgabe scheint gegen den Vorletzten SG Ellscheid machbar und zudem haben die Dörbacher mit dem Gegner aus Ellscheid nach der 0:5 – Klatsche im Hinspiel noch eine Rechnung offen. Die Ausgangsposition vor dem Spiel ist für den SV optimal, gerade weil der direkte Konkurrent VfB Linz mit dem Spiel gegen den FSV Salmrohr den schweren Gang zum Tabellenführer vor sich hat.

Weitere Begegnungen

Samstag, 7. Mai 2011

Spvgg Burgbrohl – TuS Mayen (16.30 Uhr)

FV Engers – SG Eintracht Lahnstein (17 Uhr)

Sonntag, 08.05.2011

Spvgg. EGC Wirges I – ISG Kyllburg (14.30 Uhr)

TuS Koblenz IISG 2000 – Mülheim-Kärlich (14.30 Uhr)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln