Rheinlandliga: Spitzentrio im Gleichschritt, Befreiung für Morbach

Das Spitzentrio der Rheinlandliga gab sich am 23. Spieltag keine Blöße. Neben Spitzenreiter Rot-Weiss Koblenz (4:0 gegen Stadtkyll) und den Sportfreunden Eisbachtal (4:2 gegen Mayen) siegte auch der SV Mehring souverän mit 4:0 gegen die SG Badem. Den ersehnten Heimerfolg gegen den FV Engers gab es für den SV Morbach, der 2:0 gewann. Schweich erkämpfte in einem turbulenten Spiel ein 3:3 in Linz. Eine deutliche Schlappe musste dagegen der FSV Trier-Tarforst hinnehmen. Der Spieltag im Überblick.

Endlich gab es auch für den SV Morbach (hier beim Erfolg in Mehring) wieder etwas zu jubeln!

SV Mehring – SG Badem 4:0

Jubel in Mehring, aber der Abstand auf Rot-Weiss Koblenz bleibt bei fünf Punkten

Einen letztendlich ungefährdeten 4:0-Heimerfolg konnte der SV Mehring gegen die abstiegsbedrohte SG Badem feiern. Begünstigt wurde der Erfolg durch eine Gelb-Rote-Karte gegen Badems Christian Esch kurz nach Beginn der zweiten Hälfte. Zu diesem Zeitpunkt führte Mehring durch ein Tor von Domenik Kohl aus der 19. Minute lediglich mit 1:0, danach war das Spiel für Badem mehr oder weniger gelaufen. „Wir haben insgesamt gut begonnen“, fasste Mehrings Trainer Michael Schmitt das Spiel kurz zusammen, „doch nach der Führung wurden wir etwas leichtsinnig und der Gegner kam besser ins Spiel. Doch nach dem Platzverweis drehte sich das Spiel wieder klar in unsere Richtung.“ Weitere Tore waren nur eine Frage der Zeit. Erneut Kohl in der 57. Minute und ein sicher verwandelter Elfmeter von Michael Fleck in der 63 sorgten für die beruhigende 3:0-Führung. In der 70.Minute sorgte der wieder genesene Christoph Eifel für den 4:0-Endstand. Verzichten musste Mehring auf den zuletzt enorm starken Ahmed Boussi, der sich im Derby gegen Schweich einen Muskelbündelriss zugezogen hatte und noch einige Wochen pausieren muss.

SV Morbach – FV Engers 2:0

Erleichterung in Morbach, der Pflichtsieg gegen den Vorletzten der Tabelle aus Engers wurde geschafft. Mit 2:0 gewann die Mannschaft von Trainer Rainer Nalbach letztendlich ungefährdet und schaffte es so, sich im gesicherten Teil des Mittelfelds weiter zu festigen. Gegen die verunsicherten Gäste trafen Andre Petry (18.) und Roman Theise (55.) für die Hunsrücker, die sich gegen den Außenseiter aber schwer taten, defensiv aber gut standen. Der FV Engers hat nach nun sieben Niederlagen in Folge die Notbremse gezogen und sich unmittelbar nach der Partie von Trainer Juri Kling getrennt. Doch mit erst 15 erspielten Punkten wird der Abstand zum rettenden Ufer für die Rheinländer immer größer. Morbach dagegen liegt mit 32 Punkten weiter auf Platz neun und muss am kommenden Sonntag (15 Uhr) am Schweicher Winzerkeller antreten.

VfB Linz – TuS Mosella Schweich 3:3

In einer turbulenten Rheinlandligapartie trennten sich die Tabellennachbarn aus Linz und Schweich am Ende mit 3:3. Schweich musste erneut auf der Torwartposition improvisieren, da neben den verletzten Harald Emmrich und Mathieu Casel nun auch die Nummer drei Dario Mock verhindert war. In die Bresche sprang Andreas Mörschbacher, der sonst vor allem in der dritten Mannschaft in der Kreisliga C zum Einsatz kommt. „Der Junge hat seine Sache super gemacht“, lobte Trainer Hans Schneider den Torwart nach der Partie, „er hat alles gehalten, was zu halten war.“

Die Mosella verschlief die Anfangsphase völlig und lag nach Toren von Sascha Freymann (5.) und Wilson Lotutala (24.) früh mit 0:2 zurück. Doch man zeigte Moral und fand in die Partie zurück. Kurz vor der Pause erzielte Carsten Reis den Anschlusstreffer, Eugen Keller verwandelte einen Freistoß in der 57. Minute zum Ausgleich. „Da ist man als Trainer natürlich schon sehr zufrieden, dass man gegen einen kompakten Gegner, der sehr schwer zu spielen ist, einen 0:2-Rückstand noch drehen kann.“ Schweich war nun im Spiel und ging durch Carsten Reis nach schöner Vorarbeit von Andreas Schneider sogar in Führung (62.). Doch wie so oft sorgte eine Unkonzentriertheit für den Ausgleich. Direkt nach dem Anstoß überraschte Faton Sejdija die Schweicher Defensive und sorgte für den 3:3-Endstand. Trotz des unglücklichen Ausgleichs konnte Hans Schneider mit dem Ergebnis leben: „Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein, gegen einen direkten Konkurrenten haben wir auswärts nicht verloren, das war uns wichtig. Jetzt wollen wir am Sonntag gegen Morbach aber auf alle Fälle drei Punkte holen!“

Dreimal gejubelt, am Ende reichte dies für die Mosella für einen Punkt

FSV Trier-Tarforst – TuS Koblenz II 0:3 (zum Spielbericht)

WEITERE SPIELE

SG 2000 Mülheim-Kärlich – SG Malberg 1:1
Sportfreunde Eisbachtal – TuS Mayen 4:2
FC „Blau-Weiß“ Karbach – Spvgg. EGC Wirges II 6:1
TuS Rot-Weiss Koblenz – SG Stadtkyll 4:0
SG Bad Breisig – Spvgg. Burgbrohl 5:0

Mittwoch, 14. März (Nachholspiel)

FC „Blau-Weiß“ Karbach – Spvgg Burgbrohl (19.30 Uhr)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln