Rheinlandliga: SV Mehring mit Teamwork zum Aufstieg / VIDEO

Aus Polch berichten
Christian Kramer (Text), Andreas Gniffke (Fotos, Interviews und Redaktion) und
Holger Görgen (Video) 

Der SV Mehring hat das Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Oberliga gegen die Sportfreunde Eisbachtal 1:0 gewonnen. Ahmed Boussi schoss in Polch vor 1.350 Zuschauern in der 67. Spielminute das einzige Tor in einer Partie, die bis zum Ende offen war. Nach dem Schlusspfiff feierten die Spieler des SV Mehring gemeinsam mit ihren zahlreich angreisten Fans ausgelassen den Aufstieg.

Die Fans aus Mehring (und Griechenland?) verbreiteten eine sensationelle Stimmung!

Polch. Es war die Minute, in der sich alles entschied. Michael Fleck nimmt einen langen Abwurf von Torwart Thomas Hank auf und sucht eine Anspielstation in der Spitze. Er sieht, dass die Eisbachtaler Abwehrspieler Ahmed Boussi nicht eng decken. Fleck spielt einen langen Pass auf seinen Sturmpartner, der auf Höhe des 16-Meter-Raums nur noch den rausgelaufenen Eisbachtaler Torwart Johann Heinz vor sich hat. Er spielt den Schlussmann aus, indem er sich den Ball scharf nach links vorlegt, läuft mit dem Ball am Fuß in den leeren Strafraum rein und schiebt den Ball lässig ins Tor. Die Mehringer Spieler sind erleichtert, über das erlösende 1:0 Führungstor und die Fans des SVM jubeln mit dem Torschützen ausgelassen auf der Tribüne. Der Aufstieg in die Oberliga ist jetzt zum Greifen nah.

Freundschaftliche Umarmung zwischen den Trainern Dirk Hannappel (Eisbachtal, links) und Michael Schmitt (Mehring, rechts)

Die Sportfreunde Eisbachtal konnten an diesem Tag auf einen prominenten Unterstützer zählen. Der Bundesligatorhüter Roman Weidenfeller, der vor nicht allzu langer Zeit mit Borussia Dortmund Deutscher Meister und Pokalsieger geworden ist, war gekommen, um seinen alten Kumpel und ehemaligen Trainer Dirk Hannappel zu sehen und um sich das entscheidende Spiel von dem Verein anzuschauen, bei dem er in seiner Jugend das Fußballspielen gelernt hat: „Aus alter Verbundenheit zu Eisbachtal und vor allem zu meinem ehemaligen Trainer bin ich hier. Ich habe ihm während der Saison das Versprechen gegeben, wenn ihr am Ende der Saison Erster seid, dann komme ich auf das entscheidende Spiel.“

Erbittert wurde in Polch um den Aufstieg gekämpft

Er sah eine erste Halbzeit, in der der SV Mehring klar überlegen war. Die Mannschaften waren zunächst darauf bedacht, sich kein Gegentor einzufangen und kontrolliert nach vorne zu spielen. Daher dauerte es bis zur 24. Minute bis der SV Mehring die erste gute Möglichkeit hatte, ein Tor zu erzielen. Andre Weinberg fiel eine missglückte Kopfballabwehr vor die Füße, aber sein Schuss ging am Tor vorbei. Eine Minute später hatte er erneut eine Chance. Diesmal wurde er von Michael Fleck bedient und zog aus zehn Metern Torentfernung ab, aber Johann Heinz verhinderte mit einer tollen Parade, dass seine Mannschaft in Rückstand geriet. Weitere Chancen hatte Mehring in der 27. Minute durch einen Schuss von Stephan Schwarz und einen strammen Freistoßschuss aus 30 Metern von Sebastian Ting. Eisbachtal hatte dann in der 40. Minute eine gute Chance durch einen Volleyschuss aus kurzer Distanz von Lyudmil Ivanov Kirov in Führung zu gehen. Doch der Schuss des Eisbachtaler Mittelfeldspielers war etwas zu unplatziert. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Mehring noch eine Riesenmöglichkeit. Doch Stephan Schwarz schoss aus acht Metern freistehend über das Eisbachtaler Tor.

Die Gäste kamen nach dem Halbzeitpfiff besser ins Spiel und erspielten sich mehrere Torchancen. Die Beste hatte in der 66. Minute Marco Reifenscheidt, der aus kurzer Distanz einen Ball volley aufs Tor hämmerte, der jedoch von Thomas Hank mit einem unglaublichen Reflex in Oliver Kahn-Manier geklärt wurde. Dann kam die 67. Spielminute, in der sich Ahmed Boussi mit seinem sensationellen Tor zum 1:0 in Mehring unsterblich machte. Ein Tor von dem Mehringer als Großeltern noch ihren Enkeln erzählen werden.

Der entscheidende Moment. Ahmed Boussi netzt ein zum 1:0!!!

Die Eisbachtaler Mannschaft ließ nach dem Gegentor den Kopf nicht hängen, sondern gab nach noch mal richtig Gas und kam zu einigen guten Chancen. In der 73. Minute kam nach einem Schussversuch von Marco Reifenscheidt Dominic Reusch aus kurzer Distanz frei zum Schuss. Thomas Hank bekam mit einem unglaublichen Reflex noch eine Hand an den Ball und lenkte den Ball mit einer Glanzparade über die Latte. Die Mannschaft von Trainer Hannappel kämpfte unerbitterlich bis zum Schluss und erspielte sich einige gute Tormöglichkeiten. Martin Schönke fehlte bei seinem Distanzschuss aus 16 Metern in der 82. Minute das nötige Quäntchen Glück. Er überwand zwar Thomas Hank, aber die Latte rettete für den Mehringer Torhüter.

Trainer Michael Schmitt zeigt es an: Es geht nach oben!!

Die Eisbachtaler warfen in der Schlussphase alles nach vorne, um noch den Ausgleich zu erzielen. Dadurch hatte der SV Mehring Platz zum Kontern. In der Schlussminute bekam Sebastian Ting freistehend den Ball zugespielt. Er rannte mit dem Ball am Fuß los, hängte alle Gegenspieler ab und hatte nur noch den Torwart vor sich. Doch anstatt den Ball aus kurzer Distanz zur sicheren 2:0-Führung ins Tor zu schießen, legte er den Ball uneigennützig auf den kurz zuvor eingewechselten Patrick Noske ab, der den Ball am leeren Tor vorbei ballerte. Doch als wenig später der Schlusspfiff ertönte, kannte der Jubel auf Mehringer Seiten keine Grenzen.

Vor der jubelnden Mehringer Fankurve bekamen die Mehringer Spieler ihre Medaillen und Kapitän Thomas Werhan den Rheinlandliga-Meisterschaftspokal überreicht. Die Spieler skandierten gemeinsam mit ihren Fans Aufstiegslieder, wie „Oberliga! Oberliga! Hey! Hey!“ und feierten den Aufstieg mit Sektduschen und Freudentänzen, während die Eisbachtaler Spieler enttäuscht in ihrer Teamzone saßen. Doch dann bildeten sie plötzlich einen Mannschaftskreis und der Trainer, der wie viele Spieler die Eisbachtaler nach diesem Spiel verlassen wird, hielt eine Ansprache, in der er wohl die richtigen Worte fand und seinen Spielern sagte, dass sie stolz auf sich sein könnten und den Zusammenhalt lobte. Dann stimmten auch die Eisbachtaler Spieler Lieder über ihren Verein ein.

BILDER VON DER FEIER DES SV MEHRING!

Enttäuschte Eisbachtaler nach dem Spiel

Dirk Hannappel stand noch lange nach Spielende mit seinem langjährigen Freund Roman Weidenfeller und anderen Bekannten auf dem Spielfeld und unterhielt sich. Beide freuten sich sichtlich über das Wiedersehen. Der Torwart des Deutschen Meisters wird sicher noch das ein oder andere aufmunternde Wort für den Eisbachtaler Trainer gefunden haben, von dem er in seiner Jugend die Grundlagen des Fußballspielens beigebracht bekommen hat, denn der zeigte sich in der Gesellschaft seines Kumpels wieder bestens gelaunt.

Die gute Laune des Eisbachtaler Trainers zeigt auch, dass er inzwischen die Enttäuschung darüber, dass sein Vertrag in Eisbachtal von der Vereinsführung nicht verlängert wurde und er daher nicht weiter mit der Mannschaft zusammen arbeiten kann, die er fünf lange Jahre mal mehr, mal weniger erfolgreich als Trainer betreut hat, verarbeitet hat. Der 44-Jährige wird bereits in der Sommerpause seinen neuen Trainerjob beim hessischen Gruppenligisten RSV Weyer aufnehmen.

Die Sportfreunde Eisbachtal, denen im Entscheidungsspiel das nötige Quäntchen Glück gefehlt hat, werden in der nächsten Saison mit ihrem neuen Trainer Norbert Reitz in der Rheinlandliga wieder ein Wörtchen im Kampf um den Aufstieg mitreden wollen. Reitz ist in Eisbachtal ein alter Bekannter, da er bisher äußerst erfolgreich die A-Jugendmannschaft des Vereins als Trainer betreut hat, die unter ihm in dieser Saison die Rheinlandmeisterschaft gewonnen hat.

Der SV Mehring muss in der nächsten Saison dagegen zeigen, dass er auch in der Oberliga mithalten kann. Die Mehringer Fans sind auf jeden Fall eine Bereicherung für die Oberliga und die Mehringer Mannschaft hat im Entscheidungsspiel angedeutet, dass sie über das nötige Potential verfügt, um in der Oberliga zu bestehen. Die Mehringer Spieler werden aber bevor sie sich mit der nächsten Saison beschäftigen, mit ihren Fans zusammen den Aufstieg in die Oberliga ausgelassen feiern und in Mehring die Nacht zum Tage machen.

STATISTIK

SV Mehring (Trainer Michael Schmitt):
Thomas Hank (Torwart), Florian Lorenz, Tobias Lorig, Thomas Werhan, Stephan Schwarz, Andre Weinberg, Domenik Kohl, Jon Becker, Sebastian Ting, Michael Fleck (85. Philipp Schuh), Ahmed Boussi (90. Patrick Noske)

Sportfreunde Eisbachtal (Trainer Dirk Hannappel):
Johann Heinz (Torwart), Christian Groß, Dirk Freudendahl (46. Marco Reifenscheidt), Manuel Schräder (68. David Roehrig), Timo Schlag (46. Christian Kaes), Pascal Heene, Martin Schönke, Lyudmil Ivanov Kirov, Dominic Reusch, Thomas Weinand, Tobias Schuth

Tore:
1:0 Ahmed Boussi (67.)

STIMMEN

Dirk Hannappel (Trainer SF Eisbachtal): „Ich gratuliere Mehring zum Aufstieg. Ich habe großen Respekt vor der Leistung unseres Gegners. Sie sind eine starke Mannschaft. In der ersten Mannschaft war uns Mehring klar überlegen. Nach der Halbzeitpause haben wir besser ins Spiel gefunden und müssen dann eigentlich durch Marco Reifenscheidt in Führung gehen, aber Thomas Hank kommt irgendwie noch an den Ball. Wir hatten einige Chancen, sind aber oft an Hank gescheitert und zwei Mal treffen wir die Latte. Wenn der Keeper nicht so überragend hält, dann gewinnen wir. Aber so ist Fußball halt.“

Martin Schönke (Mittelfeldspieler SF Eisbachtal):  „Die Niederlage heute ist echt bitter. Mehring war zwar in der ersten Halbzeit klar überlegen, aber dann fangen wir uns und kämpfen uns ran. Reifenscheidt hat in der Anfangsphase der 2. Halbzeit die Riesenchance das 1:0 für uns zu machen, aber der Torwart lenkt den Schuss noch an die Latte. Dann fällt fast im direkten Gegenzug das 1:0 für Mehring. Wir haben gute Möglichkeiten, den Ausgleich zu machen. Doch Thomas Hank hat heute richtig stark gehalten, und wenn er nicht seine Finger an den Ball bekam, dann haben wir Pech und der Ball geht an die Latte, so wie bei meinem Schluss kurz vor Spielende.“
Thomas Hank (Torwart des SV Mehring): „Das war eine sensationelle Leistung von uns. Während der Saison wurde unsere Abwehr häufig kritisiert, aber heute haben wir zu null gespielt. Es ist ein hammerhartes Gefühl den Aufstieg gepackt zu haben und es ist einfach riesig, mit der Mannschaft und unseren tollen Fans zu feiern.“

Ahmed Boussi (Stürmer des SV Mehring, Schütze des 1:0 Siegtors): „Ich freue mich riesig. Das ist ein tolles Gefühl in die Oberliga aufzusteigen. Das ist so ein geiler Tag heute, das kann man gar nicht beschreiben. Den Sieg heute haben wir uns alle als Team erarbeitet. Deshalb fühle ich mich nicht als Matchwinner. Wir wollten den Sieg heute unbedingt und haben alles dafür gegeben als Sieger vom Platz zu gehen.“

WEITERE STIMMEN UND SPIELSZENEN

WEITERE BILDER

Stichworte:

Kommentare (2)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. klaus-peter sagt:

    Glückwunsch

  2. Manfred Becker sagt:

    Stimmt alles, was im Artikel steht. Aber auf etwas möchte ich noch hinweisen, was heute absolut nicht selbstverständlich ist und ich es deshalb erwähnen möchte.

    Obwohl es für beide Mannschaften um ganz viel ging und viele Emotionen drin waren, war es ein absolut faires, sportliches Spiel, von beiden Mannschaften! Das zeigte sich vor allem kurz vor Schluss, als – obwohl der Schiedsrichter nach einem Kopfballduell Einwurf für Mehring gab – der Mehringer Spieler das berichtigte und von sich aus sagte, dass er zuletzt am Ball war und bei dem anschließenden Eckball umgekehrt der Eisbachtaler Spieler die Eckballentscheidung korrigierte und er sagte, dass er zuletzt am Ball war. Und das Alles zu einem Zeitpunkt, als das Spiel noch absolut auf der Kippe stand!

    Ich finde es wichtig, dass solches Fair Play erwähnt wird und sich viele Profispieler daran ein Beispiel nehmen könnten!

    Und das tolle verhalten der Fans beider Mannschaften paßte auch dazu!

    Von daher das Spiel in jeder Hinsicht eine Werbung für den Fußball!!

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln