Rheinlandliga: Wolfgang Hoor tritt als Trainer in Mehring zurück

Wie der SV Mehring am gestrigen Donnerstag offiziell mitgeteilt hat, ist Wolfgang Hoor nicht mehr Trainer des Rheinlandligisten. Auf der Vereinswebsite heißt es hierzu:

Wolfgang Hoor hat mit sofortiger Wirkung seinen Rücktritt als Trainer der I. Mannschaft des SV Mehring verkündet. Aus privaten Gründen kann er dieses Amt nicht mehr ausüben.
Der Vorstand des SV Mehring bedauert diesen Schritt, muss dies jedoch akzeptieren.
Wir wünschen Wolfgang Hoor privat und beruflich weiterhin alles Gute.
Der Vorstand

Wolfgang Hoor ist nicht mehr Trainer des SV Mehring

Die Entscheidung kommt alles andere als überraschend. Neben den genannten privaten Gründen, wurde in den vergangenen Wochen die Kritik am Übungsleiter im Umfeld des SV Mehring immer lauter und das Tischtuch zu Teilen der Mannschaft schien zerschnitten. Daneben blieb auch der sportliche Erfolg aus. Der selbsternannte Aufstiegsfavorit liegt zur Winterpause in der Rheinlandliga nur noch auf Rang drei der Tabelle, der Abstand zum Spitzenreiter Rot-Weiss Koblenz beträgt mittlerweile schon sechs Punkte.

Auch 5vier.de bedankt sich bei Wolfgang Hoor für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren!

Stichworte:

Kommentare (2)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. SR sagt:

    herr hoor arbeitet in trier… das ist glaube ich nicht in der nähe von morbach

    Anm.d.Red.: Kommentar angepasst

  2. Storno sagt:

    Naja immerhin haben Sie Ihn verlauten lassen das wäre aus privaten Gründen gewesen, schaun wir mal wer in Mehring landet. Tippe mal auf Paul Linz oder Harry Koch(wobei Linz die bessere Variante wäre!).

    Und Herr Hoor trainiert dann bald Morbach!?(er arbeitet ja auch dort in der Nähe wenn ich mich recht entsinne…

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln