Rheinlandpokal: Schweich souverän in Runde 3, Morbach gewinnt knapp

2:7-Niederlage für Ehrang, Morbach gewinnt 1:0 in Konz

Von Florian Schlecht und Alexander Heinen 

In der zweiten Runde des Rheinlandpokals unterlag der A-Ligist SG Ehrang gegen den zwei Klassen höher spielenden TuS Mosella Schweich 7:2. In der ersten Halbzeit konnte Ehrang noch gut mithalten, in der zweiten setzte sich die spielerische Klasse der Mosella durch.

SG Ehrang/Pfalzel – TuS Mosella Schweich 2:7 (0:3)

Zwei wussten ganz genau, Pokalsensationen funktionieren. Rudi Thömmes und Eric Schröder lehrten in der DFB-Pokal-Saison 97/98 namhaften Erstligisten mit Eintracht Trier das Fürchten. Nun standen sie sich als Konkurrenten gegenüber. Rudi Thömmes zog in der ersten Halbzeit mit 44 Jahren die Strippen im Ehranger Mittelfeld, Eric Schröder steht nun schon im zweiten Jahr an der Seitenlinie der Mosella.

Ehrang-Schweich

Und in der ersten Halbzeit gab es durchaus Möglichkeiten, das Pokalspiel eng zu gestalten. Die erste gute Chance konnten die Hausherren verbuchen, als nach einer Flanke von Rudi Thömmes Marc Zingen zu frei zum Kopfball kam, jedoch direkt in die Arme von Torhüter Dario Mock köpfte (12.). In der Folge gewannen die Schweicher ein leichtes Übergewicht und konnten dieses prompt in Tore ummünzen. Nachdem zunächst Florian Beaudouin über die rechte Seite spurtete und Stephan Schleimer bediente, dem der Ball in letzter Sekunde noch abgeluchst werden konnte, besorgte Florian Beaudouin selbst die Führung. Ein Freistoß von Carsten Reis konnte von der Heimdefensive nicht entscheidend geklärt werden, Beaudouin bedankte ich mit einem satten Schuss (21.). Zwei Minuten später klingelte es erneut im Ehranger Kasten. Nun bediente Felix Both Stephan Schleimer, der abgeklärt einnetzte (23.).

Ehrang-SchweichDie Hausherren ließen nun keinesfalls die Köpfe hängen und spielten weiter wacker mit. Sie hätten sogar die Chance gehabt, den Rückstand zu egalisieren. In der 30. Minute spielten Max Lieser und Andreas Huwer die Mosella-Abwehr aus, nur der Abschluss von Max Lieser war einen Tick zu weit rechts platziert. Fünf Minuten später tauchte erneut Max Lieser vor Dario Mock auf, der mit einem tollen Zuspiel geschickt wurde. Sein Schussversuch war jedoch ein paar Zentimeter zu hoch und der Ball klatschte auf die Oberkante der Querlatte. „Hier hat man den Qualitätsunterschied Rheinlandliga zu A-Klasse gesehen. Schweich hatte bis dahin auch zwei Torchancen und sie haben sie reingemacht“, meinte der Heimtrainer Frank Thömmes. Kurz vor der Halbzeit konnten die Gäste noch auf 0:3 erhöhen. Ein Eckball flog halbhoch in den Ehranger Strafraum, Kapitän Patrick Quary musste nur den Fuß dazwischen halten (44.). Der Defensivverbund der Hausherren war nicht immer sattelfest.

Nach Wiederanpfiff drehte sich die Partie komplett zu Gunsten der Schweicher. Stephan Schleimer schoss den vierten Treffer für die Mosella (47.). Zwar konnten die SG Ehrang durch Max Lieser noch zum Ehrentreffer kommen (53.), doch die Gegenwehr war gebrochen. Ab der 55. Minuten musste die Heimmannschaft zudem mit 10 Mann weiterspielen, da Marc Helmrich die rote Karte sah, als er am Boden liegend den Ball an die Hand bekam. Den daraus resultierenden Handelfmeter verwandelte Carsten Reis (55.). Anschließend erspielten sich die Schweicher noch einige Chance, Alexander Schabo (58.) und Markus Oltmanns (74.) konnten das Ergebnis weiter in die Höhe schrauben. Etwas Ergebniskosmetik gelang Thomas Ripp, der einen Foulelfmeter zum 2:7-Endstand einschoss.

„Auch bei einem A-Ligisten kann man sich leicht blamieren, das konnten wir vermeiden“, freute sich Eric Schröder, Trainer von Mosella Schweich. „Wir haben noch einige Chancen ausgelassen und haben sie etwas zu oft vor unser Tor kommen lassen, aber im Großen und Ganzen war das eine gute Vorbereitung für das anstehende Spiel gegen Tarforst.“ Sein Gegenüber Frank Thömmes ärgerte sich über die Gegentore: „Das war lehrreich für die Mannschaft, aber wir haben zwei schöne Tore rausgespielt.“

SV Konz – SV Morbach 0:1 (0:1)

SVEII-MorbachDas Ergebnis war knapp, das Spiel dafür gut, nur mit einem Tor unterschied konnte sich der klassenhöhere SV Morbach in Konz durchsetzen. Florian Knöppel erzielt das goldene Tor in für den SV Morbach (9.). Der Konzer Trainer Stefan Dawen hob besonders die engagierte zweite Halbzeit seiner Elf heraus. „In der ersten Halbzeit haben wir viele Fehlpässe gespielt. Das war auch dem geschuldet, dass Morbach so eine starke Mannschaft ist. Nach der Pause haben wir sehr gut dagegen gehalten und uns einige Chancen herausgespielt.“ Konkret meinte er einen Schuss von Kevin Vehres, der vom klasse reagierenden Morbacher Schlussmann Yannik Görgen pariert werden konnte, später traf Michel Küpper-Stöß nur den Pfosten.

Rainer Nalbach war ebenfalls zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft. „ Das war eine gute Reaktion nach der Klatsche gegen Wirges. Das ist das Gesicht meiner Mannschaft.“ Besonders mit dem ersten Abschnitt war Nalbach zufrieden, der nur die Chancenauswertung bemängeln konnte. „Wenn das Spiel am Ende 8:3 für uns ausgeht kann sich niemand beschweren, wir hätten es vorher entscheiden müssen“. Gleich mehrere Möglichkeiten konnten sich die Hunsrücker herausspielen, doch nur Florian Knöppel netzte ein. „Konz hat eine sehr gute Mannschaft, die absolut verdient an der Tabellenspitze stehen. Außerdem hatten wir Glück, dass unser Torwart zwei Konzer Chancen super herausgefischt hat. Da kann es schnell 1:1 stehen.“

Weitere Ergebnisse:

SG Osburg – SG Badem Kyllburg 2:5

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln