RL West: Die Lage der Liga – An der Spitze wird es eng

Gerade einmal vier Punkte liegen nach dem am Wochenende absolvierten achten Spieltag der Regionalliga West zwischen dem Spitzenreiter Schalke 04 II und dem aktuellen Tabellensiebten Eintracht Trier. Kein Wunder, konnte doch keiner der vormals „oberen Drei“ der Liga einen Dreier einfahren. Während die kleinen Königsblauen zumindest ein 1:1-Unentschieden gegen Verfolger Preußen Münster sichern konnte, setzte es sowohl für die SV Elversberg als auch für die Eintracht aus Trier bittere Niederlagen – die Saarländer gingen daheim gegen Borussia Mönchengladbach II mit 1:4 unter, die Eintracht unterlag beim neuen Tabellendritten aus Lotte mit 0:2. Gewinner des Spieltags ist eindeutig der SC Verl, der mit seinem 3:1-Auswärtserfolg bei Bayer Leverkusen II bis auf den zweiten Tabellenrang vorrücken konnte. Ganz so rosig sieht es bei Drittliga-Absteiger Wuppertaler SV nicht aus, kommen die Bergischen doch nach wie vor nicht richtig in Tritt – das 2:2 gegen Tabellenschlusslicht Bochum ist hierfür eindeutigstes Indiz.

Zuschauer in der Regionalliga - am 8. Spieltag ein Bild mit Seltenheitswert

ZUSCHAUER

Insgesamt 4.838 Zuschauer wollten die neun Begegnungen sehen – im Schnitt sind dies gerade einmal 538 pro Begegnung. Mit 1.050 Anhängern war das Spitzenspiel Schalke II – Preußen Münster das meistbesuchte am vergangenen Wochenende. Da die erste Mannschaft von Borussia Dortmund allerdings parallel zum Spiel der zweiten Elf auf St. Pauli mit 3:1 gewann, werden viele der ansonsten so zahlreichen Anhänger der jungen Borussen der Partie gegen Düsseldorf ferngeblieben sein – nur 259 Zuschauer wollten diese Begegnung verfolgen. Die Auswärtspartien der in der Zuschauergunst sonst oben stehenden Trierer (in Lotte, 964 Zuschauer) und Wuppertaler (in Bochum, 620) hatten ebenfalls Anteil am schlechten Zuschauerschnitt, der von der Begegnung Leverkusen II – SC Verl, bei der nur knapp 100 Zuschauer anwesend waren, noch unterboten worden ist.

AUSBLICK

SC Verl – FC 08 Homburg sowie Wuppertaler SV – SC 2000 Wiedenbrück sind die einzigen Partien des neunten Spieltages ohne Beteiligung einer zweiten Mannschaft, während sich in drei Begegnungen Zweitvertretungen direkt gegenüberstehen werden (Kaiserslautern II – Leverkusen II, Dortmund II – Mainz II, Düsseldorf II – Gladbach II). Tabellenführer FC Schalke 04 II reist zum Auswärtsspiel nach Trier an, während es Verfolger Preußen Münster daheim mit Kellerkind VfL Bochum II zu tun haben wird.

 Foto: Anna Lena Bauer

Stichworte:

Kommentare (2)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. frank sagt:

    Man soll nie nie sagen. Vielleicht klappts ja mit dem Aufstieg.

  2. muuselindianer sagt:

    Die Regionalliga ist toter wie tot. So wenige Zuschauer ist ja wohl peinlich. Und man hat keine Chance da jemals rauszukommen.

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln