RÖMERSTROM Gladiators Trier treffen auf TEAM EHINGEN URSPRING

"Wir brauchen einen Sieg!"

Am zwölften Spieltag in der 2. Basketball-Bundesliga geht es für die RÖMERSTROM Gladiators Trier nach Ehingen zum Duell mit dem TEAM EHINGEN URSPRING. Sprungball für die Partie gegen den Tabellen-15. ist am Samstag, dem 02. Dezember 2017 um 19:00 in der Sporthalle beim Johann-Vanotti-Gymnasium.

Die RÖMERSTROM Gladiators Trier haben nach dem letzten Spieltag gegen die PS Karlsruhe LIONS ihre siebte Niederlage diese Saison verkraften müssen. Das TEAM EHINGEN URSPRING hat ihrerseits bereits neunmal verloren und konnte sich lediglich gegen Hamburg und Baunach durchsetzen. Beide Teams werden also auf Sieg spielen, um den negativen Trend der Saison zu stoppen.

Die Gladiatoren treffen auf ein im Vergleich zu letzter Saison runderneuertes Team. Bis auf Moritz Noeres steht eine ganz neue Mannschaft in dem Trikot der Ehinger auf dem Parkett. Zwei Neuzugänge müssen das Team nach dem elften Spieltag jedoch schon wieder verlassen. Die Verträge von Power Forward Yasin Kolo und Point Guard Cole Preston wurden aufgelöst. Die Positionen sollen in den nächsten Tagen im Kader wieder ergänzt werden. Topscorer unter Trainer Domenik Reinboth ist Shooting Guard Davonte Lacy mit durchschnittlich 17.4 Punkten im Spiel und 5.2 Assists. Small Forward Seger Bonifant sticht mit seiner sehr guten Dreipunktewurfquote von 55.6% heraus. Im Schnitt erzielt er pro Spiel 14.9 Punkte. Auch Center Bradley Hayes wird es den Gladiatoren mit 10.9 Punkten und 6.6 Rebounds durchschnittlich nicht leicht machen.

Nach der Heimniederlage der RÖMERSTROM Gladiators Trier formulierte Headcoach Marco van den Berg klar: „Bei allem Respekt vor Ehingen: Wir wollen das Spiel auf jeden Falln gewinnen“. Nicht nur weil der Abstand zu den Playoff-Plätzen ansonsten zu groß wird, sondern auch, damit das Team das nötige Selbstbewusstsein wieder erlangt. „Wir dürfen uns nicht vom Druck beherrschen lassen. Wir müssen den Kopf frei davon kriegen. Das Team hat sehr viel Qualität und um das abzurufen brauchen wir am Ende ein positives Zusammengehörigkeitsgefühl. Wir wollen gemeinsam daran arbeiten die Situation zu verbessern“, erklärt van den Berg deshalb.

Die RÖMERSTROM Gladiators können derzeit, bis auf die Langzeitverletzten Kilian Dietz und Justin Alston, mit allen Spielern planen. Bei Simon Schmitz geht es Tag zu Tag besser: „Nach so einer Verletzung dauert es sicher noch, bis Simon wieder bei 100 % ist. Doch er fühlt sich gut und will der Mannschaft in dieser Situation unbedingt helfen“, sagt Triers Headcoach, angesprochen auf die Personalsituation.

Für die Moselstädter geht es also in Ehingen um mehr, als zwei Punkte und damit den Anschluss an die Play-Off-Plätze. Es geht auch darum, die Leichtigkeit der Pre-Season und des Saisonbeginns wieder zu finden. Nachdem man in Vechta nur knapp verloren und in Kirchheim überzeugend gewonnen hatte, war die Stimmung an der Mosel ausgesprochen positiv. Nun gilt es dieses Gefühl zu reaktivieren.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln