Schengen Summer School: Architecture & Migration

Erste Veranstaltung dieser Art an der Universität Luxemburg

Luxemburg, den 30. Juni 2016 – Vom 1. bis zum 10. September findet die erste Summer School für Architektur an der Universität Luxemburg statt. Die Schengen Summer School: Architecture & Migration gilt als Pilotprojekt für den Masterstudiengang in Architektur, der im Herbst 2017 an der Universität Luxemburg starten wird.

Die Schengen Summer School wird der Frage nachgehen, was verschiedene Formen der Migration für Städtebau und Architektur bedeuten, und umgekehrt, wie sich Architekten und Stadtplaner in integrative Prozesse von Migrantinnen und Migranten einbringen können.

summer_school_architecture&migration_logoDer zehntägige Workshop ist in zwei Phasen gegliedert. Während der ersten Phase werden Experten aus den unterschiedlichen Disziplinen (Architektur, Urbanismus, Geografie, Ethnologie, Anthropologie, Soziologie, Geschichte, Politik, etc.) die Migrationsprozesse im globalen, europäischen und regionalen Maßstab ausleuchten und kontrovers diskutieren. In einer zweiten Phase werden verschiedene architektonische und städtebauliche Ansätze entwickelt, weniger als vermeintliche Lösungen, sondern vielmehr als Aufriss möglicher Handlungsfelder. Migrationsprozesse treffen viele Aspekte der Disziplin Architektur: die Frage, wie wir zusammen wohnen, wie wir Räume des Arbeitens und des öffentlichen Raums gemeinsam gestalten und nutzen, wie eine gemeinsame Identifikation mit Stadträumen und -kulturen heute gelingen kann.

Organisiert wird die Schengen Summer School von Carole Schmit, Gastprofessorin an der Universität Luxemburg, und Florian Hertweck, Professor für Architektur und Studiendirektor des zukünftigen Masterstudiengangs in Architektur.

Austragungsort der Summer School ist Schengen. Dieser Ort und das nach ihm benannte Abkommen stehen für eine Freizügigkeit in der Europäischen Union, eine historische Errungenschaft, die in der aktuellen Debatte immer mehr hinterfragt wird.

Die Schengen Summer School richtet sich sowohl an Studierende als auch an Absolventen aus den Fächern Architektur, Stadt- und Raumplanung, aber auch Interessierte aus anderen Bereichen der Raumproduktion. Die Veranstaltung findet in Englisch statt. Anmeldeschluss ist der 30. Juli 2016 Weitere Informationen und Einschreibung:  http://schengensummerschool.uni.lu

Text und Foto: Universität Luxemburg 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln