Schönheitsideal?!

Das Stadtmuseum beschäftigt sich mit Schönheit

Schönheit ist relativ, oder nicht? Das sind Dinge mit denen sich das Stadtmuseum der Stadt Trier aktuell auseinandersetzt. Schauen Sie rein.

Dienstag, 27. Oktober, 19:00 Uhr

Wer ist die Schönste im ganzen Land?

Führung zur Kulturgeschichte der Schönheitsideale mit Julia Niewind

Möglichst blond, möglichst schlank, möglichst groß – wer nach dem Schönheitsideal der Gegenwart sucht, wird in Werbeanzeigen und Castingshows schnell fündig. Doch wie haben Menschen sich in früheren Zeiten darüber verständigt, was als „schön“ und was als „hässlich“ zu gelten hat? Die Kunsthistorikerin Julia Niewind zeigt in einer neuen Führung im Stadtmuseum Simeonstift, wie sich Geschmäcker in die Kunst eingebrannt haben: Von der Feingliedrigkeit der Renaissance über die Prachtfülle des Barock bis zu den strengen Korsetten des 19. Jahrhunderts. Der Rundgang zeigt nicht nur die – oftmals  geschönten – Porträts im Kontext ihrer Zeit, sondern beleuchtet auch die Bedeutungen, mit denen das Äußere Erscheinungsbild aufgeladen wurde. Der Rundgang dauert ungefähr eine Stunde, der Eintritt beträgt € 6,-.

Gemälde Museum

Abbildung: Louis Krevel, Bildnis der Caroline Clara Cramer, um 1840. © Stadtmuseum Simeonstift

Stichworte: