Sechs-Punkte-Spiel in Konz – Schweich empfängt FCK

Rheinlandliga: Vorschau zum 30. Spieltag

Viel Zeit bleibt den Teams aus dem Kreis Trier nicht mehr, um ihre Ziele zu erreichen. Am Wochenende steht bereits der 30. Spieltag der Rheinlandliga an. Tarforst gastiert am Freitag in Mülheim-Kärlich und will Platz 5 halten. Mehring will am Samstag in Bad Breisig Platz eins sichern, während Morbach in Koblenz den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen will. Zum Abstiegskrimi kommt es am Sonntag in Konz, wenn der SV die Reserve des SVE empfängt. Auf Schweich wartet der Mehringverfolger aus Karbach. 5vier blickt auf das kommende Fussballwochenende der Rheinlandliga.

SG Mülheim-Kärlich – FSV Trier-Tarforst (Freitag, 20 Uhr)

Der Vierte empfängt den Fünften der Tabelle – lediglich zwei Pünktchen trennen die beiden Teams voneinander. Es ist auch das Duell der Tormachine der SG (70 Treffer) und der Tarforster Abwehrreihe, die zweitbeste Defensive der Rheinlandliga (29 Gegentore).

Für die Gäste geht es also vorwiegend darum, die Kreise der Offensive der Gastgeber einzuengen. Die ist mit Hendrik Hillen und Armin Jusufi (beide 16 Treffer) reichlich bestückt. Schon im Hinspiel war es eine verdammt enge Partie – am Ende trennte man sich mit 1:1. Torschütze für Tarforst damals Florian Weirich, der sich in guter Verfassung befindet und mit 14 Saisontoren aktuell der torgefährlichste Protagonist des FSV ist. Die roten sollten nach dem 4:0-Derbysieg über Schweich ohnehin mit breiter Brust in die Partie gehen. Tabellenplatz fünf hält man übrigens auch in der Auswärtstabelle (erst vier Niederlagen in 14 Spielen). Mülheim-Kärlich dagegen holte zuhause erst 16 Punkte und liegt abgeschlagen auf Rang 16.

 +++++

SV Mehring – SG Bad Breisig (Samstag, 19 Uhr)

Es ist wieder eng im Titelrennen. Zu eng für den Geschmack von Mehring-Coach Frank Meeth, der nach der 0:2-Niederlage gegen Verfolger Karbach gegen Bad Breisig auf keinen Fall Punkte liegen lassen will. Seit der Winterpause hielt Mehring die Spitzenposition und ließ kaum Punkte liegen – lediglich zwei Unentschieden – doch nach dem verpassten ersten Matchball ist das Punktepolster auf den FCK auf einen Zähler geschmolzen. Dazu kommt Markus Schottes schwere Verletzung. Der Abriss des vorderen Kreuzbandes bedeutet für ihn das vorzeitige Saisonaus und zwingt ihn seine Mannschaft von der Seitenlinie aus zu unterstützen.

Mit der SG aus Bad Breisig kommt der Elfte der Tabelle ins Mehringer Stadion. Die Gäste (39 Punkte) wollen ihrerseits dringend einen Zähler einfahren, um den 40 Punkt perfekt zu machen und den Abstand zu den Abstiegsrängen zu wahren. Trotz der ausgeglichenen Bilanz aus den bisherigen Aufeinandertreffen (jeweils zwei Siege und zwei Niederlagen – ein Remis) kein klarer Sieger hervorgeht und es im Hinspiel ein mageres 0:0 gab, machen die letzten drei Auftritte der Gäste, die drei mal in Folge verloren, zusätzlich Mut. Allerdings trotze das Team aus dem Mittelfeld am 26. Spieltag dem FCK ein 2:2-Remis ab. Es bleibt also spannend, ob sich die Mannschaft Meeths mahnende Worte zu Herzen nimmt und den Erfolgskurs gen Oberliga gegen die SG wieder einschlägt…

 +++++

TuS Koblenz II – SV Morbach (Sonntag, 14.30 Uhr)

Das Spiel gegen Kyllburg hatte Morbachs Übungsleiter Rainer Nalbach zum „wichtigsten Saisonspiel“ ausgerufen. Lange sah es nach dem benötigten Dreier aus, um das Schiff endlich in ruhigere Fahrwasser zu steuern und den Klassenerhalt einzufahren. Am Ende musste man sich jedoch mit 1:2 geschlagen geben und steht 5 Spieltage vor Schluss (noch) vor unvollendeten Tatsachen.

Nun geht es ans Deutsche Eck, wo man auf die zweite Mannschaft der TuS Koblenz trifft. Der Tabellendritte wittert trotz neun Punkten Rückstand auf Karbach noch eine Minimalchance auf Platz zwei und wird dementsprechend keinen Zentimeter des heimischen Grüns abschenken. Es ist also bereits das zweite Spiel von großer Aussagekraft für die Hunsrücker, die personell fast aus dem Vollen schöpfen können. Nach der 0:3-Hinspielniederlage hat der Tabellenzehnte zudem noch eine offene Rechnung mit der TuS zu begleichen.

+++++

SV Konz – SV Eintracht Trier II (Sonntag, 14.30 Uhr)

SVEII-TuSKoblenzEs ist das Spiel des Spieltags und womöglich bringt es schon eine Vorentscheidung im Klassenkampf. Sicher, keine der beiden Mannschaften könnte sich mit einem Dreier vor dem drohenden Abstieg retten, bei eine Niederlage des SVE II allerdings wären es bereits acht Punkte Rückstand zum Gegner aus Konz und womöglich noch mehr auf die Konkurrenz aus Schweich. Die neuerliche Niederlage gegen Schlusslicht Oberwinter macht da wenig Mut. In einer chancenarmen Partie schenkte die Zwote einen möglichen Befreiungsschlag mit einer schwachen Leistung ab und unterlag am Ende mit 0:2. Zur ohnehin schon fast chronischen Personalnot ist Ramon Stief nach seiner Roten Karte vom vergangenen Wochenende gesperrt.

Trotz der ganzen Schwarzmalerei besteht immer noch die Minimalchance für die Trierer das rettende Ufer am Ende noch zu erreichen. Die Lücken im Kader könnten schließlich auch Spieler der ersten Mannschaft des SVE füllen, was die ohnehin schon schwierige Derby-Aufgabe im Sechs-Punkte-Spiel für den SV Konz erheblich erschweren könnte. Der letzte Heimsieg liegt fast sechs Monate zurück und zuletzt lief es auch auswärts nicht mehr allzu gut. Der Rückstand auf Schweich beträgt trotzdem lediglich einen Punkt. Dass der Ausgang des Spiels offen ist, zeigt auch die Hinrundenpartie, die mit 6:2 an die Blau-Schwarz-Weißen ging.

+++++

TuS Mosella Schweich – FC Karbach (Sonntag, 15 Uhr)

Wird es wieder eines dieser Spiele am Winzerkeller? Dabei hoffen die Schweicher noch auf die zuletzt starken Schabo und Rohr zurückgreifen zu können, die sich unter der Woche mit leichten Verletzungen herumplagten. Dass man Karbach einer der beiden großen Favoriten auf den Aufstieg bei der TuS gastiert, wird die Fengler-Elf jedoch wenig einschüchtern. Erinnerungen werden wach, an die glorreiche vergangene Saison, wo man zuhause mit Morbach, Wirges, Karbach und Koblenz gleich mehreren Teams die Punkte abknöpfte und so letztendlich durch die Heimstärke auch den Klassenerhalt feiern durfte.

Gelingt es dieses Kunststück zu wiederholen? Abschenken wird der FCK sicherlich nichts, denn nach dem Sieg über Konkurrenz Mehring ist der Tabellenzweite in komfortabler Form und peilt das Plateau der Tabelle an. Allerdings war es schon in der Hinrunde eine knappe Kiste, als Karbach die Schweicher gerade so mit 1:0 schlug. Ob es nach der 0:4-Pleite in Tarforst noch zusätzlicher Motivation gegen das Spitzenteam bedarf ist äußerst fraglich. Es soll eben wieder eines dieser Spiele am Winzerkeller werden, in dem am Ende der vermeintlich haushohe Favorit den Kürzeren zieht…

Die weiteren Begegnungen des Spieltags

  • SG Malberg – Spfr Eisbachtal (Samstag, 16 Uhr)
  • SG Kyllburg – TuS Mayen (Samstag, 17 Uhr)
  • FV Engers – TuS RW Koblenz (Samstag, 18 Uhr)
  • TuS Oberwinter – SG Mendig (Sonntag, 15 Uhr)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln