Sonne versorgt die Arena mit Strom

Am Freitag fand die offizielle Einweihung der 500.000 Euro teuren, auf dem Dach der Arena Trier installierten Photovoltaikanlage statt.

„Die Investition ist nicht nur für die Umwelt, sondern auch wirtschaftlich sinnvoll. Denn es werden Überschüsse von mindestens 200.000 Euro in der Laufzeit erzielt“, erläuterte Arena-Geschäftsführer Wolfgang Esser. Die Stadt als Eigentümer und die Betreibergesellschaft Castel Trier GmbH haben rund 500 000 Euro in die moderne Energieversorgung investiert. Die Anlage ist bereits ans Netz gegangen und arbeitet seitdem ohne Störungen.

Die Photovoltaikzellen auf dem Dach der Halle entstanden in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken und bringen rund 114.300 Kilowattstunden im Jahr. Damit kann insgesamt ein Fünftel des gesamten Energeiverbrauchs der Arena abgedeckt werden. Dies ist eine Energiemenge, die ebenfalls ausreichen würde um 30 Haushalte mit Energie zu versorgen. Durch die Installation werden im Jahr über 100 Tonnen Kohlendioxid Emission vermieden.

Foto: Stadt Trier

Stichworte:

Kommentare (2)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. frank sagt:

    Das ist wirklich vorbildlich. Ich hoffe da machen noch mehr Einrichtungen mit.

  2. Erich sagt:

    Es sollte gesetzlich vorgeschrieben sein, dass Dachflächen, zumindest mal die von öffentlichen Einrichtung, zur Energiegewinnung genutzt werden.

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln