Vorschau: Der Abstiegskampf spitzt sich weiter zu

Bezirksliga West

Die SG Wiesbaum steht abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz, doch wer am Ende der Saison die anderen Abstiegsränge belegen wird, ist weiterhin offen. Sieben weitere Mannschaften befinden sich noch in akuter Abstiegsgefahr, 5vier.de fasst den 27. Spieltag zusammen:

SG Osburg- SV Krettnach (Samstag, 17.30 Uhr)

Die SG Osburg ist diese Woche gleich zweimal im Einsatz, am Mittwochabend unterlag man im Nachholspiel dem Spitzenteam aus Ellscheid mit 1:3, am kommenden Samstag empfängt das Team von Dieter Lauterbach den SV Krettnach. Mit einem Heimsieg gegen die abstiegsbedrohte Krettnacher Mannschaft könnte man einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Durch den 1:0-Erfolg letztes Wochenende beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsränge sechs Punkte, die SG hat also im Abstiegskampf alle Trümpfe in der eigenen Hand. Der Gast aus Krettnach ließ beim torlosen Unentschieden im vergangenen Heimspiel gegen die SG Binsfeld wertvolle Punkte im Abstiegskampf liegen und verpasste es somit, den Vorsprung auf die Abstiegsränge zu vergrößern. Bei einer Niederlage droht der SV Krettnach auf einen Abstiegsrang abzurutschen.

SV Föhren- SG Buchholz (Sonntag, 14.30 Uhr)

(Foto: 5vier-Archiv)

(Foto: 5vier-Archiv)

Die Talfahrt des SV Föhren geht weiter. Durch die 0:2-Niederlage gegen den Spitzenreiter aus Konz wurde das Team von Christian Esch auf den vorletzten Tabellenplatz durchgereicht. Vor allem in der Offensive präsentierte sich die Mannschaft einfach zu harmlos, in den vergangenen drei Spielen blieb der SV Föhren ohne eigenen Treffer. Die Ausgangslage für den Gast aus Buchholz ist um einiges entspannter. Als Tabellenfünfter ist der Klassenerhalt so gut wie gesichert, ein großer Erfolg für den Aufsteiger, der somit befreit aufspielen kann und nach der 0:2-Heimpleite gegen die SG Ruwertal Kasel wieder zurück in die Erfolgsspur finden will.

SG Ruwertal Kasel- SG Schneifel-Auw (Sonntag, 14.30 Uhr)

Der einstige Rheinlandligist aus Auw befindet sich vor dem 27. Spieltag in akuter Abstiegsgefahr, mit Platz 14 und nur 29 Punkten verläuft die Saison bisher absolut enttäuschend. Vier Spiele bleiben noch, um einen möglichen Abstieg abzuwenden. Doch mit der Auswärtspartie in Ruwertal wartet eine schwere Aufgabe. Die junge Truppe von Jan Stoffels spielt eine überzeugende Saison und ist frei von allen Abstiegssorgen. Könnte die SG Ruwertal bis zum Saisonende den dritten Tabellenplatz halten, wäre das ein toller Erfolg. Mit Auw, Krettnach, Leiwen und Rascheid wartet zudem ein überschaubares Restprogramm. Austragungsort der Partie wird Waldrach und nicht, wie ursprünglich angesetzt, Kasel sein.

SG Binsfeld- SV Leiwen-Köwerich (Sonntag, 14.30)

Beide Mannschaften befinden sich nach wie vor im Abstiegskampf. Beide Vereine kämpfen um den Verbleib in der Bezirksliga und wollen den Abstieg unter allen Umständen vermeiden. Am vergangenen Spieltag erreichten beide Mannschaften in ihren Begegnungen ein torloses Unentschieden, wobei das Team aus Leiwen mit dem Punkt gegen Mehring II mit Sicherheit besser leben konnte als die SG Binsfeld mit dem Remis gegen den SV Krettnach. Für Leiwen war es erst der siebte Punkt in der Rückrunde, auch das neue Trainerduo Thomas/Freischmidt konnte bislang nicht den gewünschten Erfolg erzielen. Ein Auswärtssieg wird aufgrund der prekären Tabellensituation dringend benötigt.

SV Mehring II- SG Rascheid (Sonntag, 14.30 Uhr)

Die SG Rascheid feierte am letzten Spieltag ein wahres Schützenfest gegen die SG Zell, 6:2 hieß es am Ende für die Truppe von Chefcoach Reiner Knippel. Dank der drei Punkte steht die SG zum ersten Mal seit dem 14. Spieltag auf einem Nichtabstiegsplatz und wird versuchen, bis zum letzten Spieltag über dem Strich zu bleiben. Die Reserve des SV Mehring steht mit 40 Punkten auf einem beruhigenden vierten Tabellenplatz und kann ohne großen Druck in das Heimspiel gehen. Verschenken will das Team von Jörg Roos die Punkte aber keineswegs.

SG Schoden- SV Dörbach (Sonntag, 14.30 Uhr)

Kann Schoden endlich den Klassenerhalt perfekt machen? (Foto: 5vier-Archiv)

Kann Schoden endlich den Klassenerhalt perfekt machen? (Foto: 5vier-Archiv)

Wird eines der beiden Teams nach dem Schlusspfiff den Klassenerhalt bejubeln können? Diese Frage stellt sich vor der kommenden Begegnung der SG Schoden gegen den SV Dörbach. Das Heimteam steht seit Wochen an der Schwelle zum Klassenerhalt, der entscheidende Schritt wollte aber bis dato noch nicht gelingen. Der SV Dörbach hat in den letzten Spielen kräftig Punkte gesammelt und ist bis auf den siebten Tabellenplatz geklettert. Ein weiterer Sieg könnte alle Restzweifel beseitigen. Dörbach feierte jüngst einen 2:1-Erfolg über Schlusslicht Wiesbaum, während die SG Schoden mit 1:3 der SG Ellscheid unterlag.

SG Wiesbaum- SV Konz (Sonntag, 16.30 Uhr)

Eindeutige Vorzeichen für die kommende Partie in Wiesbaum: das Kellerkind der Liga empfängt den Spitzenreiter aus Konz. Der SV Konz thront seit dem 16. Spieltag auf dem Platz an der Sonne und möchte diesen auch nach der Partie innehaben. Durch das Nachholspiel unter der Woche könnte der Verfolger aus Ellscheid bis auf einen Punkt an das Team von Stefan Dawen heran rücken, ein Sieg ist somit ein Muss für die Konzer Mannschaft, die in den vergangenen Wochen ihre Aufgaben souverän gelöst hat. Für das Schlusslicht aus Wiesbaum kann es nur heißen, sich ordentlich aus der Affäre zu ziehen, an einen Klassenerhalt glaubt nach der jüngsten Niederlage in Dörbach und zehn Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz keiner mehr.

Der 27. Spieltag im Überblick

  • SG Osburg- SV Krettnach (Sa, 17.30)
  • SV Föhren- SG Buchholz (So, 14.30)
  • SG Ruwertal Kasel- SG Schneifel-Auw (So, 14.30)
  • SG Binsfeld- SV Leiwen-Köwerich (So, 14.30)
  • SV Mehring II- SG Rascheid (So, 14.30)
  • SG Ellscheid- SG Zell /​ Bullay-Alf (So, 14.30)
  • SG Schoden- SV Dörbach (So, 14.30)
  • SG Wiesbaum- SV Konz (So, 16.30)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln