Vorschau: Wittlich will in Wallenborn nachlegen

Der 7. Spieltag der Bezirksliga West

Nach der Siegpremiere will die SG Wittlich gegen Wallenborn den nächsten Erfolg feiern. Auf dem Sportplatz in Schoden kommt es zum Duell der Gegensätze, wenn die SG Irsch und der SV Mehring II aufeinandertreffen. Für die DJK St. Matthias steht am Sonntag das zweite Kräftemessen der Aufsteiger an, diesmal mit dem SV Zeltingen-Rachtig.

Training SVE 17.09.2010

SV Dörbach – SG Ruwertal (Samstag, 17 Uhr)

Trier. Das Duell Dörbach gegen Ruwertal ist das zweier Tabellennachbarn. Vor der Partie ist Dörbach mit neun Zählern Tabellensiebter. Die Ruwertaler sind mit einem Punkt Vorsprung nur einen Platz besser. Die Gäste haben jedoch einen kleinen Lauf und sind nun schon seit drei Partien ungeschlagen. Doch gegen die Hausherren wird es am Samstag alles andere als leicht. Das Team von Bernd Körfer kam zuletzt zwar mit 1:5 beim Tabellenführer Zell unter die Räder, hat bisher aber alle seine Heimspiele gewonnen. Zudem konnte sich in den Duellen der vergangenen Saison immer die gastgebende Mannschaft durchsetzen.

SG Irsch – SV Mehring II (Samstag, 17.30 Uhr)

Zehn Plätze trennen die SG Irsch und den SV Mehring II. Während die Hausherren in der Spitzengruppe mitmischen, krebsen die Gäste am Ende der Tabelle herum. Momentan ist die Elf von Michael Fleck gar Vorletzter. Dementsprechend klar sind auch die Vorzeichen vor der Begegnung am Samstagabend. Irsch ist zuhause noch immer unbesiegt, holte aus vier Heimpartien elf Punkte. Mehring hingegen hat eine schwarze Serie und holte seit dem ersten Spieltag keinen Sieg mehr. Einziger Hoffnungsschimmer: dieser gelang den Mehringern damals auswärts gegen Zeltingen-Rachtig.

SG Buchholz – SV Leiwen-Köwerich (Sonntag, 14.30 Uhr)

Erst einen Sieg konnte die SG Buchholz bisher feiern. 25 Gegentreffer setzte es in sechs Ligapartien. Schießbude und Schlusslicht der Liga. So ein Gegner kommt dem SV Leiwen gerade recht, schließlich blieben die offensivstarken Gäste bisher nie ohne eigenen Treffer. Darüber hinaus will die Mannschaft von Helmut Freischmidt nach der überraschenden Niederlage gegen Wittlich unbedingt zurück in die Erfolgsspur. Ein weiterer Dreier soll folgen um in der Tabelle am Spitzenduo Zell/Alfbachtal dranzubleiben.

SV Zeltingen-Rachtig – DJK St.Matthias (Sonntag, 14.30 Uhr)

Gegen Mit-Aufstieger Wallenborn gab es am letzten Wochenende nur ein 1:1-Unentschieden. Im zweiten Duell der Liga-Neulinge soll für die DJK St. Matthias gegen Zeltingen-Rachtig diesmal ein Dreier her. Dabei baut Trainer Franz Josef Blang vor allem auf die Konstanz seiner Mannschaft. Die letzten vier Ligapartien blieben die Gäste ungeschlagen und kassierten nur zwei Gegentore. Aber auch die Gastgeber schlugen sich in der neuen Umgebung bisher wacker und fügten unter anderem dem Tabellenführer Zell einen seltenen Punktverlust zu. Auf dem Sportplatz Zeltingen darf also eine interessante Partie erwartet werden.

SG Rascheid – SG Niederkail (Sonntag, 14.30 Uhr)

Eine Kellerpartie gibt es am Sonntag zwischen der SG Rascheid und der SG Niederkail. Beide stecken am unteren Ende der Tabelle fest. Vor allem bei den Hausherren lief es bisher alles andere als rund. Seit fünf Spielen warten die Grün-Weißen auf einen Sieg. Und gegen die Gäste sieht es nicht unbedingt nach Besserung aus. Die gewannen ihr letztes Auswärtsspiel nämlich überzeugend mit 5:3. Darüber hinaus konnte die Truppe von Reiner Knippel gegen die SG Niederkail (bzw. den Vorgänger SG Binsfeld) noch nie einen Sieg feiern.

SG Wallenborn – SG Wittlich/Lüxem (Sonntag, 15 Uhr)

Endlich der erste Sieg der Saison. Nach dem Erfolg gegen Irsch kann sich die SG Wittlich damit Rühmen sogar besser zu sein als der Hamburger SV. Dennoch kann man sich auf dem kleinen Erfolgserlebnis nicht ausruhen. Viel mehr heißt es am kommenden Sonntag nachlegen, und das am besten gegen die direkte Konkurrenz aus Wallenborn. Die Hausherren stehen mit sieben Punkten nur minimal besser da als das Team von Andreas Scheibe, zeigten sich in letzter Zeit aber nicht in bester Form. Zuletzt gab es ein Unentschieden und eine Niederlage. Für die Gäste heißt es also die Gunst der Stunde nutzen, um den Gegner in der Tabelle hinter sich zu lassen.

Die weiteren Partien

  • SG Thomm – SG Zell (Samstag, 17.30 Uhr)
  • SG Schneifel – SG Alfbachtal (Donnerstag, 2. Oktober)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln