Weiterer Sport: Klassenerhalt zum Greifen nah – Miezen mit Sieg gegen Frankfurt/Oder

Die Trierer Miezen haben am Sonntagnachmittag einen 26:25 (12:11) Heimsieg gegen den Tabellensechsten aus Frankfurt/Oder errungen. Vor 750 fantastischen Fans sicherte sich das Team von Miezentrainer Dago Leukfeld die möglicherweise vorentscheidenden Zähler im Kampf um den Klassenerhalt.

Nach dem Abpfiff in der Halle am Mäusheckerweg lagen sich die Trierer Bundesligahandballerinnen jubelnd in den Armen. Sechzig durchweg starke Spielminuten reichten zur kleinen Sensation gegen den FHC Frankfurt um ihre Topspielerin Franziska Mietzner. Damit einher geht nach der Niederlage von Verfolger Celle in Göppingen auch ein drei Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz. Celle müsste sowohl am kommenden Samstag gegen die Miezen, als auch in der Woche darauf beim Meister Thüringer HC siegen, um Trier noch überholen zu können. Die Miezen dürften zudem in ihrem letzten Saisonspiel in der Arena Trier gegen Göppingen am 14.04. nicht mehr gewinnen.

Diese Rechnungen will Miezentrainer Dago Leukefeld jedoch gar nicht erst aufmachen: „Wir haben heute einen gewaltigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht, daran gibt es nichts zu rütteln.“, so der Meistertrainer von 2003: „Wir wollen nun am Samstag in Celle das gleiche Potenzial abrufen und so den Sack auf direktem Wege auch rechnerisch zu machen. Wir haben dazu alle Mittel.“

Die Miezen begannen von der ersten Minute an konzentriert und gingen dank guter Abwehrarbeit rasch in Führung. Die Gäste, auch Top-Torschützin Franziska Mietzner, verwarfen dagegen zu viele Bälle und vergaben so immer wieder die Chance heranzukommen. In der 22. Minuten schaffte Megane Vallet beim 9:6 die erste Drei-Tore-Führung, doch noch vor der Pause kam Frankfurt wieder zum Ausgleich, ehe Jasmina Radojicic kurz vor der Sirene zum 12:11 einlochte.

Von einem Einbruch bei Trier war auch nach dem Wechsel nichts zu sehen. Die konsequente Abwehrarbeit wurde mit einer zwischenzeitlichen 19:15 Führung belohnt. Zehn Minuten vor dem Abpfiff hielt es keinen der Zuschauer mehr auf den Sitzen, als die Gäste wieder bis auf 21:21 herankamen. Frenetisch peitschten die Fans ihr Team immer wieder nach vorne und gaben auch angesichts der 22:23 - Führung Frankfurts in der 57. Minute nicht auf. Trier hatte zu diesem Zeitpunkt Probleme mit der offensiven und durchweg aggressiven Abwehr des FHC und es war Carolin Schmele, die mit ihren Toren den Weg zurück auf die Siegerstraße ebnete. Anna Monz parierte einen schweren Ball und die MJC kam zu einem schnellen Gegenstoß, der nur mittels eines strategischen Fouls von Franziska Mietzner gestoppt werden konnte, die dafür eine Zeitstrafe erhielt.

Den anschließenden Siebenmeter verwandelte Katarina Vojcic in souveräner Manier zur 26:25-Führung. Nur 25 Sekunden blieben noch zu spielen und Frankfurt fehlte durch die vorangegangene Zeitstrafe nun ihre mit Abstand beste Torschützin; der letzte Rückraumwurf landete so weit über dem Tor und der Jubel von Fans und den Akteurinnen kannte keinerlei Grenzen mehr.

„Das war einer der wichtigsten Siege meiner Trainer-Karriere!“, gestand Miezentrainer Dago Leukefeld, der seiner Mannschaft ein Lob für den Trainingseinsatz zollte: „Ich habe in der Abwehr schnelle Beine gefordert und die haben wir heute gesehen. Das war schon richtig gut.“ Auch Dietmar Schmidt konnte den Miezen nur zum Sieg gratulieren: „Wenn man nur die letzten 20 Minuten gut spielt, kann man ein solches Spiel einfach nicht gewinnen. Gratulation an Trier.“ Allesamt waren sie sich zudem einig, dass die unerbitterliche Unterstützung der Miezenfans den Erfolg erst möglich gemacht hat: „Das war phänomenal und ganz klar der am Schluss entscheidende Punkt. Danke an alle Fans: Chapeau!“, so Leukefeld, dem die Zuschauer mit langem Applaus für seine Leistung dankten.

Am kommenden Samstag treffen die Miezen auswärts auf Celle und können dort mit einem Unentschieden alle Zweifel am Klassenerhalt ausräumen. Der Fanclub Römermiezen bietet dazu einen Fanbus an. Die Kosten für die Fahrt liegen bei 20€ pro Person. Informationen und Anmeldung bei der Geschäftsstelle unter info@trierer-miezen.de oder Telefon 0651/1704562.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln