85. Trierer Comedy Slam – Wettstreit der Humorkünstler

1. März +++ 20 Uhr +++ Jugendzentrum Mergener Hof

Am 1. März findet der 85. Trierer Comedy Slam im Jugendzentrum Mergener Hof statt.

Der  Trierer Comedy Slam hat es sich zur Aufgabe gemacht, komische Talente zu fördern und die Lachmuskeln des Publikums zu strapazieren. Am Wettbewerb kann jeder teilnehmen: Newcomer machen hier ihre ersten Schritte und etablierte Comedians testen ihr neues Material – oft zum ersten Mal und manchmal auch zum letzten Mal.

Bis zu 6 Künstler aus der ganzen Bundesrepublik treten auf und bieten ein facettenreiches Repertoire von Kabarett und Zauberei über Satire und Musik bis hin zu klassischer Stand up Comedy. Jeder Künstler hat maximal zehn Minuten, um die Zuschauer zu überzeugen. Das Publikum wählt den Sieger per Applaus.

Mit dabei sind…

Jacqueline Feldmann aus Plettenberg: Jacqueline Feldmann gehört zu den jüngsten und erfolgreichsten Comedy Newcomern Deutschlands. Die 20-jährige belegte beim RTL Comedy Grand Prix 2013 vor einem Millionenpublikum den 3. Platz, war Finalistin des NightWash Talent Award 2012 und spielt regelmäßig in Mix-Shows wie Quatsch Comedy Club und NightWash. Jacqueline erklärt mit Witz und Klappe ihre Welt: Sie spricht unter anderem über Ihren typischen Alltag als Teenager und „Ghetto-Bitch“, enttarnt nächtlichen Wildwechsel als Mutprobe von Reh-Gangs und berichtet von „Google Street View, das ernsthaft nur World of Warcraft Spieler nutzen, die sehen wollen wie sich ihr Stadtteil verändert hat, seitdem sie das letzte Mal das Haus verlassen haben.“

Udo Wolff aus Aachen: Ob fleischfressende Hamster, das Männer-Abenteuer-Land oder die seltsamen Ansinnen des 44-jährigen Dauersingles Bob, der noch bei seiner Mama wohnt – was Udo Wolffs Charaktere Ihnen zu erzählen haben, deckt so einige Interessengebiete ab.

Simon Stäblein aus Köln: Ikea. An einem Samstag. In den Ferien. Etwas Schlimmeres kann sich Simon nicht vorstellen. Besonders hart: sich als Single durch die mit Pärchen gefüllten Gänge zu quetschen.

Boufemaa Tajjoiu aus Mainz: Der Rheinhesse mit marokkanischen Wurzeln und jahrelanger SketchComedy Erfahrung versucht sich als Stand-Up Comedian.

Andreas Mohr aus Reutlingen: Andreas Mohr steht im Sperma-Kostüm auf der Bühne, schreibt sich ,,Martina“ auf den Bauch oder erzählt von seinem Leben als gebürtiger Russe. Sein Humor: schwarz und direkt. Er spielt den tollpatschigen und naiven Russen. Bei seinen Auftritten geht es um die Suche nach einer passenden Freundin, um den Albtraum, im Gefängnis nicht nach Musikgeschmack getrennt zu werden und um Russen-Klischees.

Alicja Heldt aus Hamburg: Alicja Heldt ist ein richtiges Hamburger Deern… mit polnischen Wurzeln. Sie steht mit ihrer frechen Hamburger Schnauze auf den Bühnen Deutschlands und unterhält die Massen. Den Stoff für ihre Programme findet sie durch analytische Beobachtungen ihrer Umwelt und macht dabei auch keinen Halt vor den eigenen Landsleuten. Frauenpower mit Witz und Charme und Hamburger Slang mit coolen Sprüchen.

  • Jugendzentrum Mergener Hof (MJC), Rindertanzstr. 4, 54290 Trier
  • Start: 20 Uhr
  • Einlass: ab 19.30 Uhr
  • Eintritt: 9,-/ 7,50 EUR
  • Platzreservierung: kultur@kulturraumtrier.de, bis 16 Uhr des Veranstaltungstages
  • Tickets an allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional erhältlich

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln