Zusammenfassung: Konz bleibt oben – Krettnach mit Moral

Bezirksliga West

Von Torsten Franken

Die Bezirksliga ist wieder in vollem Gange. Der SV Konz konnte seine Spitzenposition erst einmal behaupten. Föhren gelang ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf. 5vier blickt auf den 19.Spieltag.

SV Leiwen-Köwerich – SV Konz 0:1 (0:0)

Stefan Dawen
Bleibt mit seinem Team an der Tabellenspitze: Konz-Trainer Stefan Dawen (Archiv-Foto: Torsten Franken)

Der Tabellenführer aus Konz ist mit einem Sieg aus der Winterpause gestartet. Bis kurz vor dem Ende sah es allerdings noch nach einem torlosen Unentschieden aus, ehe Konz‘ Torjäger Michel Kupper-Stöß das Goldene Tor erzielte (87.). „Wir haben heute nicht überragend gespielt, aber am Ende war der Sieg verdient. Wir sind schwer in die Partie gekommen, was auch mit den äußeren Bedingungen zu tun hatte. Der Platz war schwer bespielbar“, meinte Konz‘ Trainer Stefan Dawen. Dennoch sprang am Ende der knappe Erfolg der Gäste heraus. „Drei Punkte auswärts bei einer Mannschaft, die vor der Saison noch als Aufstiegsfavorit gehandelt wurde – da kann man schon mal zufrieden sein“, so Dawen. Leiwen musste nach dem 1:4 in Dörbach am letzten Wochenende bereits die zweite Niederlage im zweiten Spiel nach der Winterpause einstecken. Inzwischen trennen Leiwen auch nur noch sechs Punkte von einem Abstiegsrang. Konz hat mit dem Sieg seine Tabellenführung behauptet.

 

SV Krettnach – SG Buchholz 1:1 (0:1)

Einen Punkt gab es für Krettnach als Start aus der Winterpause. Zu Beginn des Spiels waren die Gäste aus der Eifel deutlich aktiver. Dennis Schiffels (18.), Matthias Schröder (23.) und Manuel Bemsch (25.) verpassten allerdings die Führung zu erzielen. Erst mit dem Pausenpfiff gelang Dennis Schiffels per Kopf das 1:0 für Bucholz (45.). Nach dem Seitenwechsel wurden die Hausherren stärker und hatten ihrerseits Chancen. Bastian Jung (47.) und David Wieber verpassten den Ausgleich noch. Bastian Jung erzielte nach einer Stunde aber das 1:1 (60.). „Unterm Strich geht das Ergebnis in Ordnung. Buchholz war in der ersten Halbzeit besser, wir in der zweiten“, resümierte Krettnachs Trainer Erwin Berg, der vor allem über die Leistungssteigerung nach der Pause erfreut war. „Entscheidend war die super Einstellung von allen Beteiligten in der zweiten Halbzeit. Wir müssen in den nächsten Spielen dort anknüpfen, wo wir jetzt aufgehört haben“, so Berg.

 

SV Föhren
Der SV Föhren hat drei weitere Punkte gegen den Abstieg gesammelt (Archiv-Foto: Torsten Franken)

SG Binsfeld – SV Föhren 0:2 (0:2)

Einen wichtigen Sieg im direkten Duell zweier Abstiegskandidaten hat der SV Föhren eingefahren. „Das war enorm wichtig, um gut in die Rückrunde reinzukommen“, meinte Föhrens Co-Trainer Sebastian Pull. Das Spiel begann mit langem Abtasten auf beiden Seiten. Dann packte Thomas Wagner einen tollen Distanzschuss aus 17 Metern aus und brachte die Gäste in Führung (23.). „Das hat uns natürlich in die Karten gespielt“, sagte Pull. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte Markus Barthen auf 2:0 und entschied damit die Partie (45.). Im zweiten Durchgang ließ Föhren nicht mehr viel zu. Auch Binsfelds Trainer Dirk Schulz musste den Gästesieg anerkennen. „Föhren war klar besser. Wir haben zu wenig investiert. Das war unsere schlechteste Saisonleistung“, meinte Schulz.

 

Die weiteren Ergebnisse

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln