Zusammenfassung: Konz und Leiwen bleiben oben dran

Von Torsten Franken

Der SV Konz bleibt weiter ungeschlagen, Leiwen kann noch gewinnen und Sascha Kohr sitzt weiterhin auf der Dörbacher Trainerbank. 5vier fasst die Begegnungen des siebten Spieltags der Bezirksliga zusammen.

SV Mehring II – SV Konz 0:4 (0:1)

Stefan Dawen

Stefan Dawen bleibt mit seinem SV Konz in der Erfolgsspur (Foto: Torsten Franken)

„Konz ist eine Spitzenmannschaft gegen die man durchaus verlieren kann. Aber nicht auf diese Art und Weise“, ärgerte sich Mehrings Trainer Jörg Roos. „Ich bin richtig enttäuscht. Das war keinen Tick besser als letzte Woche. Wir haben uns überhaupt nicht gewehrt“, so Roos. Zu Beginn hatten die Gastgeber durchaus noch Chancen. Lukas Müller (7.) und Michael Fleck (12.) nutzten diese allerdings nicht. „Danach haben wir komplett das Fußballspielen eingestellt“, erklärte Roos, der sich auch selbstkritisch den Vorwurf machte, nicht früher ausgewechselt zu haben. Florian Lorenz brachte Konz kurz vor der Halbzeit in Führung (42.). Im zweiten Durchgang zogen die Gäste deutlich davon. Mehring hat dagegen jetzt schon die dritte Niederlage in Folge kassiert. „Von einer Krise rede ich nicht. Wir haben einfach zwei schlechte Spiele gemacht. Es kommen noch genug Partien“, meinte Roos.

 

Der SV Leiwen konnte nach drei sieglosen Spielen endlich wieder jubeln (Foto: Torsten Franken)

Der SV Leiwen konnte nach drei sieglosen Spielen endlich wieder jubeln (Foto: Torsten Franken)

SV Leiwen-Köwerich – SV Krettnach 4:1 (1:1)

Der Tabellenfünfte empfing im Heimspiel das noch sieglose Schlusslicht. Die Rahmenbedingungen waren vor dem Spiel klar und am Ende steht ein deutliches 4:1. Doch der Leiwener Sieg war ein hartes Stück Arbeit. „Wir haben nicht so gut angefangen. Krettnach hatte mehr vom Spiel“, gab Leiwens Trainer Kosta Anagnostopoulos zu. Und so gingen die Gäste durch Patrick Dres sogar in Führung (31.). Erst kurz vor der Halbzeitpause konnte Michael Scholtes ausgleichen (42.). „Ich bin dann in der Kabine ein bisschen lauter geworden. Danach wurde es wieder besser“, so Anagnostopoulos. Die Treffer für Leiwen fielen allerdings erst recht spät. Zunächst verschoss Patrick Noske noch einen Elfmeter (60.), bevor Nico Toppmöller das 2:1 erzielte (78.). Heiko Schmitt (90.) und Daniel Alsina Fonts (90+2) sorgten mit zwei Kontertoren für das am Ende klare Ergebnis. „Das hört sich an als wenn wir sang- und klanglos abgeschlachtet worden wären. Das war aber nicht der Fall. Ein Unentschieden wäre mehr als verdient gewesen“, meinte Krettnachs Trainer Erwin Berg.  Nach drei sieglosen Spielen hat Leiwen damit erstmals wieder gewonnen. „Der Sieg war sehr wichtig, damit wir oben dran bleiben“, meinte Anagnostopoulos. Krettnach bleibt dagegen mit lediglich zwei Punkten auf dem letzten Tabellenrang hängen. Dennoch spürt man noch keinen allzu großen Druck. „Wir sind auf einem guten Weg. Es wird von Woche zu Woche besser und irgendwann kommen auch die Ergebnisse“, ist Berg optimistisch. Und auch seinen Humor hat er noch nicht verloren. „Es ist erst der siebte Spieltag. Wir können sogar noch Meister werden“, scherzt Krettnachs Trainer.

SG Binsfeld – SV Dörbach 2:2 (1:1)

Nach dem Rücktritt von Rudi Jung coachte letztes Wochenende Sascha Kohr den SV Dörbach – und das blieb auch im Spiel bei der SG Binsfeld so. Bislang ist noch kein Nachfolger auf der Trainerbank gefunden. „Wir suchen nach einer Lösung, da Sascha das nicht alles alleine stemmen will. Er ist ja momentan Trainer und Spieler. Ich hoffe, dass wir in den nächsten zwei Wochen einen Nachfolger präsentieren können“, erklärt Dörbachs Erster Vorsitzender Peter Stoffel. Binsfeld machte in Person von Frank Valerius nach 15 Minuten das erste Tor (15.). Daniel Mehrfeld konnte allerdings nach einer knappen halben Stunde mit einem verwandelten Elfmeter den Ausgleich markieren (27.). Volker Kollay sorgte nach einer Stunde für die erneute Führung der Hausherren (59.). Die Punkteteilung besiegelte schließlich Christian Reuter, dessen Freistoß ins Tor abgefälscht wurde (84.). „Wir haben ganz klar zwei Punkte verloren. Wir waren das spielbestimmende Team, haben aber versäumt, den Sack zuzumachen“, bilanzierte Binsfelds Trainer Dirk Schulz. Selbst zwanzig Minuten Überzahl halfen Binsfeld nicht. Kai Etringer hatte die Gelb-Rote Karte gesehen (70.). Dörbach und Binsfeld bleiben mit je sieben Punkten aus sieben Partien direkte Tabellennachbarn.

Die weiteren Ergebnisse

  • SG Osburg – SG Schoden 1:4 (zum ausführlichen Spielbericht)
  • SG Ellscheid – SV Föhren 3:0
  • SG Ruwertal Kasel – SG Wiesbaum 3:0
  • SG Rascheid – SG Schneifel Auw 0:3
  • SG Zell – SG Buchholz 2:2

Stichworte:

Kommentare (1)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Werner Götze sagt:

    Sachliche Ergänzung zum Spiel SV Mehring II – SV Konz
    Tor zum 0 : 1 /Michel Kupper-Stöß (45.)nach Vorarbeit von Florian Lorenz, nachdem Steffen Hausen vorher bereits den Pfosten getroffen hatte.
    Nach der Pause erhöhten Merlin Weis, Jan Wrobel (FE) u. Kevin Vehres auf 0 : 4.
    Zur Anmerkungt des Trainers: Vielleicht hat der Gegner auch nicht mehr zugelassen u. war an diesem Tag einfach besser!
    Chancenverhältnis im gesamten Spiel 3 : 7
    Gruß an die Redaktion
    Werner Götze

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln